„Diagnose Sparzwang“: Demo auf dem Uniplatz gegen Kahlschlag an der Uni Halle

Das könnte dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Avatar Wo bleibt die Bildung? sagt:

    Wichtig ist ebenso die Petition zum Erhalt von Bildungsperspektiven für Kinder in Sachsen-Anhalt:
    https://www.openpetition.de/petition/online/bildungsperspektiven-fuer-kinder-offenhalten-nein-zu-tullners-verschaerfung-der-versetzungsverordnun

  2. Avatar Karl Schweitzer sagt:

    Man kann nur hoffen, dass am nächste Sonntag die Kreuzchen an die richtige Stelle gesetzt werden.
    1000 Studierende essen, trinken, wohnen und haben Freizeit. Die „anfallenden“ Kosten für Bildung werden so mehr als genügend refinanziert. Wer nur die Ausgaben im Blick hat tut dies bewusst grob fahrlässig für andere Interessensgruppen oder hat nicht genügend Kompetenz für seinen Job.
    Hoffentlich wird die Wahl etwas ändern, denn wir können uns nicht weiterhin auf unsere Bodenschätze verlassen :-).

    • Avatar wien 3000 sagt:

      An der Uni Halle sind ca. 20.000 Studierende eingeschrieben. Das macht bei einer ca. 200.000 Einwohnerstadt etwas unter 10% der Einwohner aus. Also in jedem Fall sind Studierende für Halle auch ein Wirtschaftsfaktor, der erhalten werden muss.

      • Avatar Böllberger sagt:

        Die Kürzungen haben wenig Einfluss auf Studierendenzahlen, es handelt sich vor allem um exotische bzw. weniger relevante Ressorts, die mit grossem finanziellen Aufwand erhalten werden müssen.

        • Avatar Paparazzi sagt:

          Bildung darf keinen Profit abwerfen, jedenfalls keinen monetären. Einen Studiengang allein an dessen Studentenzahlen zu messen, ist sehr kurz gedacht. Auch wenn nur ein kleiner Teil der Menschen ein „Nischenprodukt“ studiert, so trägt dies doch dem Erhalt des Wissens der Menschheit bei.

          Warum eine tote Sprache studieren, warum ein untergegangenen Volk studieren? Die Antwort ist einfach: Um das Wissen hierum zu erhalten und aus der Geschichte zu lernen.

          Wie dringend das nötig ist, zeigt doch die erschreckende Prognose zur Landtagswahl für die Alternativlosen. Offenbar wiederholt Deutschland gern seine Fehler aller 100 Jahre und will nur zu gern vergessen.

        • Avatar Nico sagt:

          Die Kürzungen haben gravierende Auswirkungen auf die Studierendenzahlen. Dazu kannst du gerne ein paar Stellungnahmen der jeweiligen Bereiche der Universität lesen.

        • Avatar rellah2 sagt:

          Was ein Geschichtsstudium bringt, sieht man doch am bilDUNGsminister.
          Aber Geschichte wird doch nicht gestrichen, oder??

        • Avatar rellah2 sagt:

          Vor 30? Jahren waren Arabistik oder IslamWissenschaft auch Orchideenfächer. Wer’s damals studiert hat, ist heute sicher gefragt.

      • Avatar T. sagt:

        Die sollen studieren und… Was machen die??
        Ständig irgendwelche demo’s…. Und wirtschaftsfaktor?? In der Altstadt ist doch eh bald alles tot…. Und auf der peissnitz abhängen bringt der Stadt nur entsorgungskosten.

  3. Avatar Toralf sagt:

    An Bildung spart man nicht. Egal zu welcher Zeit! Was für ein Frevel!

  4. Avatar Wähler sagt:

    es liegt doch an jedem selbst die richtigen Kosequnzen zu wählen. Die erst frei gewählte CDU-Regierung in Ssachsen-Anhalt hatte nunmal magdeburg als Landeshauptstadt auserkoren, liegt auch näher an Niedersachsen wo die regierugscrow wohnte. Und eine Landeshauptstadt braucht schon aus Prestigegründen eine vollwertige Universität und nicht nur Hochschulen. Zwei Universitäten kann sich das Land nun nicht mehr leisen, also muß an einer gespart werden, und wo, das entscheidt die Landesregierung.
    Also liegt die enscheidung sicher bei Denen, die künftig das land regieren. eine weitersoregierung wird immer mehr Eisparungen bedeuten.

  5. Avatar Oliver Nannen sagt:

    Wenn man bedenkt wieviel Geld für dubiose Rettungs- und Stützfonds bereitgestellt werden, da wird einem übel.
    Und für die bunte Weltsicht.

    Macht dieses kranke Land endlich zu.

  6. Avatar Henne sagt:

    Hört auf mit diesen an der Oberfläche kratzenden Demos! Damit meine ich alle Demos, egal für oder gegen sie sind.

    Begreift endlich das es nicht gewünscht ist gebildete Menschen in den neuen Gesellschaften zu haben.
    Was meint ihr warum sich Gesellschaften immer weiter entzweien?
    Ein paar Eliten- ja die zieht man sich hoch. Die findet man aber kaum an herkömmlichen Hochschulen.

    Greift den neuen Kapitalismus 2.0 an auf der Straße.
    Den Kapitalismus der modernen Art der so harmlos als die für den Menschen so
    heilbringende Globalisierung verkauft wird.

  7. Avatar Jim Knopf sagt:

    Trotz dem werden die jungen Leute die Altparteien wieder wählen auch wenn es gegen ihre eigenen Interessen geht.

    • Avatar Leser sagt:

      Die sog. Alternativen haben auch kein Bildungskonzept. Die AfD will sogar nur noch 25 % der Abiturenten studieren lassen. Also kannst die AfD i. S. Bildung auch knicken.

    • Avatar Mik F sagt:

      Wen wählst du und warum? Wenn du gute Gründe aufzeigst, wirst du andere davon überzeugen können. Nur zu!

  8. Avatar Jim Knopf sagt:

    Sonntag im Wahllokal muss mal angegriffen werden.

    Mit einem Kreuz gegen diese Politik.

  9. Avatar Lukas sagt:

    Als Unterschrift zählen auch Kreuze. So ist das.

    Wir schaffen Das mit dem X.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.