Klimastreik in Halle bis in den Abend hinein – Kreidezeichnungen machen auf Demo aufmerksam

Das könnte dich auch interessieren …

47 Antworten

  1. Avatar M3chth!ld sagt:

    Sehr nice! 🙂

  2. Avatar Bürger für Halle sagt:

    Das Kinder, Jugendliche und natürlich Erwachsene überhaupt auf dringenden Klimaschutz drängen müssen, ist ein Skandal. Hier kommt von der Politik erschreckend wenig. Die Maßnahmen sind bis jetzt nur Lippenbekenntnisse bzw. ein Weiter so mit ein paar kleinen Korrekturen. So wird das Klimaziel verfehlt werden. Lese ich das Wahlprogramm von der CDU oder FDP z.B. in Sachsen-Anhalt und denke dabei an unsere Kinder, bekomme ich regelrecht Bauchschmerzen. Sie, also die Kinder und Jugendlichen, brauchen jetzt unsere Unterstützung, natürlich auch beim Klimastreik.

    • mirror mirror sagt:

      Die Maßnahmen haben seit 1990 zu einer CO2-Reduktion von 42% geführt, obwohl viele Milliarden notwendig waren, um stinkende Luft, vergiftete Böden und verdrecktes Wasser der Sozis zu sanieren. Mit Lippenbekenntnissen hätte das nicht funktioniert.

    • Avatar Hans G. sagt:

      Gott, besorgte Bürger spannen ihre Kinder ein. Ist jetzt kein großer Skandal heutzutage. Das Jugendamt sollte vielleicht mal schauen wie es den Kindern geht und gut ist.

  3. Avatar Natascha sagt:

    gehts wieder über die Hochstraße? Ich müsste das wissen!!

  4. Avatar Fritz sagt:

    Ole Horn… Der Name ist Programm 🙂

  5. Avatar Robert sagt:

    Soll diese Aktion eine versteckte Wahlwerbung für die Grünen sein ?

  6. Avatar Raketenmann sagt:

    Schön, dass sie doch noch lesen und schreiben gelernt haben.

  7. Avatar Schatten sagt:

    Mal das Bilderbuch -Diva in Grau- von Helga Paris anschauen Ihr Kleinen und euch Fragen wie Oma und Opa so leben konnten. Damit Ihr heute warmes Wasser aus der Wand und im Heizkörper habt, nach Malle in den Urlaub fliegt, oder mit den Auto zur Schule gebracht werdet (jeden Morgen zu sehen am Südstadtgymnasium, und das noch im Halteverbot??)

  8. Avatar ? sagt:

    Haben die Demonstranten eine Lösung oder wollen alle in den Wald ziehen – aber kein Feuer machen?

    Fordern kann jeder, wichtig wäre es umsetzbare Lösungen zu bringen.

    • Weißt du: das könntest du fragen, wenn DU oder die CDU eine Lösung für die Folgen der Klimakatastrophen hätten.

      • Avatar ? sagt:

        Ich denke, man sollte hier nicht einer Partei die Aufgabe geben, sondern den Wissenschaftlern. Hier ist jeder gefragt, konstruktive Vorschläge zu machen kann. Also wir alle. (setzt natürlich Bildung voraus) Von Fordern und schreien wird sich das Klima nicht verbessern. Der Vulkanausbruch auf den Kanaren bringt soviel Co2 in die Luft, soviel können wir in Deutschland nicht einsparen …., Ich finde es gibt schon gute Ansätze wie das Co2 aus der Luft gefiltert werden kann, doch das geht nicht von heute auf morgen.

  9. Avatar JEB sagt:

    Bäume pflanzen ist eine viel bessere Demo als über Straßen zu laufen. Und viel nützlicher obendrein.

    • Avatar xxx sagt:

      Aber? Was hält dich ab?

    • Das Pflanzen von Bäumen auf den Fahrbahnen des Riebeckplatzes und der B100 wäre sicher eine sehr wirksame Maßnahme, aber erstens würden diese Pflanzungen recht schnell beseitigt werden und zweitens hofft FFF immer noch, dass wir irgendwann wieder eine Grundgesetzkonforme Regierung bekommen, die das einstimmig angenommene Parisabkommen doch noch einhalten will.

  10. Avatar Stefan Rosinski sagt:

    Ach ist der Herr Brenner auch mal wieder in Halle. Hat wohl Drehpause beim Tatort. Sonst lässt er sich ja hier kaum noch blicken, aber wenn es was zu lamentieren gibt ist er immer vorne mit dabei.

  11. Avatar Hallenser 55 sagt:

    Wikipedia:
    Hochwasser im Osterzgebirge 1927
    Das Hochwasser im Osterzgebirge 1927 ereignete sich in den Flussgebieten von Gottleuba und Müglitz im Osterzgebirge.
    In der Nacht vom 8. zum 9. Juli 1927 kam es nach mehrtägigen Regenfällen während einer Vb-Wetterlage zum Durchzug einer Gewitterfront, die im Quellgebiet von Gottleuba und Müglitz, dem Erzgebirgskamm im Bereich von Sattelberg, Mückentürmchen und Geisingberg, innerhalb von 25 Minuten einen Niederschlag von 113 Millimeter hervorriefen.[1] In Dohna erreichte der Abfluss der Müglitz einen Wert von 330 m³/s[2], in der Stadt Gottleuba erreichte der Abfluss der Gottleuba sogar 400 m³/s.[3] Zum Vergleich: Die Elbe erreicht am Pegel Schöna einen mittleren Abfluss (MQ, hier bezogen auf die Jahre 1980–2008) von 305 m³/s.

    Die Wassermassen überraschten die Bewohner der Talsiedlungen in den Nachtstunden. Es gab so gut wie keine Vorwarnzeit, so dass insgesamt etwa 160 Todesopfer zu beklagen waren, davon allein 88 in Berggießhübel. Damit zählt das Hochwasser im Osterzgebirge 1927 zu den verheerendsten Hochwasserkatastrophen der jüngeren deutschen Vergangenheit.
    Also nicht erst Ahrweiler !!!
    Aus Oekosystem-Erde.de:
    Vereinfacht gesagt, bewegen sich sowohl die Sonne als auch die Erde auf einer Ellipsenbahn um einen gemeinsamen Schwerpunkt, und für das Klima der Erde sind, wie Milanković zeigte, drei Parameter der Erdbahn entscheidend: Erstens schwankt die Abweichung der Ellipsenbahn von der Kreisform (ihre Exzentrizität) in Perioden von ca. 413.000 Jahren und ca. 100.000 Jahren; zweitens schwankt die Neigung der Erdachse in Perioden von ca. 41.000 Jahren; und drittens taumelt die Erdachse in Perioden von ca. 26.000 Jahren.
    Und das wollen die beeinflussen ?

    • Avatar Hilfe sagt:

      Vor knapp hundert Jahren. Wie viele gab es seitdem und erkennst du vielleicht eine Häufung? Falls ja (denn da ist eine) war das offenbar auch beinflussbar.

      Nun ist es nur noch ein kleiner Schritt…

    • Avatar rupert sagt:

      @ Hallenser 55

      „Und das wollen die beeinflussen ?“

      Nee, beeinflusst werden soll die Menge der CO2 Emissionen.
      Die Erdachse und Ellipsenbahn lassen wir so.

      • Avatar Hallenser 55 sagt:

        Die haben aber Einfluss auf das CO2, nämlich in Form von Sonneneinstrahlung und dessen Winkel, demzufolge die Erwärmung oder Abkühlung des Eises und der Athmosphäre was wiederum eben mehr CO2 freisetzt oder bindet etc.

  12. Avatar Hans G. sagt:

    „Keine Partei hat einen 1,5°C-Plan im Wahlprogramm vorgelegt.“
    Ups, Klimawahl ist wohl abgesagt. Man weiß nicht wer dümmer ist, die Klimahysteriker oder die Grünen Populisten mit der Quotenfrau.

  13. Avatar Hg sagt:

    Narrenhände beschmieren Böden und Wände, pfui sieht das hässlich aus

  14. Avatar Jim Knopf sagt:

    Die Betreiber von Kohlekraftwerken und Atomkraftwerken sollten durch Abschaltungen mit streiken.

    Weil der Strom aus der Steckdose kommt und grün ist.

    Dann sind die Klimaschützer zu frieden.

  15. Avatar Heizfried sagt:

    Ich bin froh über jeden Grad Wärmer.Das senkt die Heizkosten im Winter.Da ich Angler bin freu ich mich darüber. Schön wäre es , wenn es im Winter um die 10 Grad plus wären. Da friere ich beim Angeln nicht an die Hände.

  16. Avatar Hallenser 55 sagt:

    So ist es, gerademal 4 Monate! die Heizung ausgehabt weil der Mai so schweinekalt war und vorige Woche schon wieder angestellt wegen der Kälte.
    Was das kostet, aber da musste mit 16-21 jahren nicht dran denken…….
    da ist noch alles Büllerbü

  17. mirror mirror sagt:

    Wer erklärt den Kids, dass Politik ein fortwährendes Aushandeln von Kompromissen ist. Jede Medaille hat zwei Seiten.
    Beispiel Elektroauto:
    https://de.statista.com/infografik/25799/durchschnittlicher-mineralverbrauch-bei-der-pkw-produktion/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.