Strom in Halle wird teurer, Erdgas und Fernwärme bleiben stabil

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Klowächterin v. Marktplatz sagt:

    Schön. Bewegt sich doch etwas in Halle/S. Auch wenn’s nur die Strompreise sind.

  2. bibabo sagt:

    „Die ab nächstem Jahr gültige Tarifänderung betrifft etwa 126.000 Stromkunden in Halle“

    Was wäre wenn… die 126.000 Stromkunden ihren Vertrag kündigen würden, und sich einen Preisgünstigeren Anbieter suchen würden? Gibt da so einige.

  3. SWH Kunde sagt:

    Ich werde kündigen.
    + 1,48 cent pro kwh und somit + 5% ist unverschämt, zumal andere Abieter offensichtlich die Preise stabil halten können.
    Die im Text erwähnte „Preissenkung“ im Januar 2018 war lediglich kosmetisch: 0,0irgendwas cent.
    Hier sollen die Bürger Halles überproportional abgezockt werden.
    Da hilft nur wechseln.

    • .Michael sagt:

      Das ist doch Quatsch. Durch die hohen Durchleitungsgebühren der envia Mitteldeutschland ergibt sich gar nicht so viel Sparpotenzial. Da musst du schon nach Hamburg ziehen. Da ist der Strom billig.

      • Kunde sagt:

        Kein Quatsch.Über 7% Preiserhöhung sind pervers!
        Im Gegenteil dazu hält Envia M hält die Preise konstant und zahlt dieselben Durchleitungsgebühren wie die EVH/ SWH.
        Also, EVH / SWH kündigen und somit die Preistreiber im Stromgeschäft erziehen. Das sind leider oft genug die kommunalen Versorger, die kostenbewußtsein im Sinne ihrer Kunden vermissen lassen. Naja, wenn der Staat (oder die Kommune) schon Unternehmer spielt wird das ein Versorgungswerk für drittklassige „Manager“ und Mitarbeiter zu Lasten der Kunden.

  4. Stromer sagt:

    Uuund klick bei Verivox, 134 Euro gespart pro Jahr!

  5. EVH Kunde sagt:

    Mehr als 7% Preiserhöhung beim Strom!
    Jetzt drehen die Stadtwerke in ihrer Gier völlig durch.
    Da hilft nur noch in Anbieter Wechsel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.