Volksverhetzung am Steinbruchsee in Gütz

17 Antworten

  1. Fuchs sagt:

    Es ist doch logisch das es stets ein Echo geben wird.
    Das kann man auch nicht aus der Welt schaffen.
    „So wie es in den Wald hinein schallt,
    so schallt es auch hinaus“

    • Achso sagt:

      Als Fuchs kennt man sich ja im Wald aus, also: Was geschieht denn so zwischen Wald und See in Gütz, worauf das ein Echo gewesen sein soll?

      • Fuchs sagt:

        Na klar kennt man sich als Fuchs im Wald aus.
        Im Wald da sind die Germanen.
        Schon einmal etwas von der Walpurgisnacht (01. Mai)
        oder schon einmal etwas von der Varusschlacht gehört?
        Unsere Wälder und Sümpfe kennt
        niemand so gut wie wir selbst…

  2. Fuchs sagt:

    Vielleicht wären die Jungs besser beraten
    gewesen wenn sie „Allahu akbar!“ gerufen hätten.
    Dann hätte garantiert niemand etwas zu meckern gehabt.

  3. Hallenser sagt:

    Typisch Saalekreis? Abgeschnitten, abgehängt, nur noch Hetze übrig.

  4. Tim Buktu sagt:

    Das sind die Landschaftszersiedler, die an der Titte der Großstadt hängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.