Werbeverbot für Tabak und Alkohol in Halle gefordert

5 Antworten

  1. höchste Eisenbahn sagt:

    Dann sollte man aber auch konsequent sein und auf Tabak- und Alkoholsteuer verzichten.
    Heuchler!

  2. HansimGlueck sagt:

    Angesichts der Gesundheitskosten, die durch Tabak- und Alkoholkonsum langfristig entstehen, würde man wohl gerne darauf verzichten.

    • mirror sagt:

      Es ist noch nicht bewiesen, ob ein Raucher mit einer kurzen Lebenserwartung das Gesundheitssystem höher belastet, als ein 90jähriger Rentner mit der dritten künstlichen Hüfte oder der Skifahrer mit seinen künstlichen Kniegelenken.

  3. JosephMairinger sagt:

    Ob das bundesweite Verbot 2020 kommt, ist aber noch nicht sicher, da sich die CDU mal wieder quer stellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.