AfD Sachsen-Anhalt zur Maskenpflicht: „Seid ihr noch ganz dicht?“

Das könnte dich auch interessieren …

52 Antworten

  1. Maskface sagt:

    „Durch die Masken würden Hirnleistung und insbesondere die Konzentration sinken, so Tillschneider…“ – dann hat er aber schon lange eine Maske getragen!!!

    • Schrauben locker sagt:

      Oder auch nicht. Der ist einfach so, glaub mir! Der meint das ernst. Der Hirnschaden war schon immer da. Nach „fest“ kommt „ab“ – das ist in der Schraubenbranche eine ungeschriebene Weisheit.

    • Nachhilfelehrer sagt:

      Dann informieren sie sich doch mal umfassend über das Thema (stundenlanges Tragen einer Maske ist wirklich nicht Ohne)! Nur weil der Mann von der AfD ist, muss man sich doch nicht gleich wieder abfällig und unsachlich äußern.

      • Musterschüler sagt:

        Wo kann man sich denn umfassend über das Thema informieren? Konkrete Vorschläge bevorzugt.

      • Chirurg sagt:

        Ja das tragen von Masken ist absolut schlimm. Ich trag ca. 8h 6 Tage die Woche eine Maske und stell dir vor, ich kann meine Arbeit fehlerfrei erledigen. Wenn ich und alle anderen Ärzte und das Pflegepersonal das können, dann kannst du das auch. Es gibt keine medizinische Indikation, die das Tragen einer Maske verbietet. Die o2 Sättigung ist gleich, selbst wenn man 5 Masken trägt.

        • Sachverstand sagt:

          Ich könnte es nicht, gebe es offen zu! Gesund, topfit, weder Herz-, Kreislaufprobleme, Lunge i.O., zu Jugendzeiten im Leistungssport unterwegs, später bis heute sportlicher Normalbetrieb, sind bei mir max. 30 min. drin. Mehr geht nicht. Mai im Wartezimmer kurz vor der Aufgabe des Untersuchungstermins gewesen. Es machten sich leichte Atemnot, Beklemmungsgefühl, „kaltes“ Schwitzen breit. Kann mir deshalb schon vorstellen, dass es da nicht nur mir so geht. kann aber durchaus ein Einzelschicksal sein.

          • Beobachter sagt:

            Es ist eine reine Kopfsache, vielleicht noch ein Problem mit dem Mundgeruch…

            vielleicht mal beim Fernsehen die Maske aufsetzen, da ist man abgelenkt, und kann aber keine Chips futtern…

            Nur beim Ausüben von Leistungssport wurden Beeinträchtigungen nachgewiesen.

          • Matze sagt:

            Geht mir auch so. Länger als 2h bei den Temperaturen und ich bekomme Kopfschmerzen. Also es belastet einen schon, aber wir arbeiten bzw. bewegen uns nicht in angenehm klimatisieren Räumen wie der Chirurg.
            Auch die Kinder in der Schule sitzen in warmen und stickigen Räumen mit schlechter Luftzirkulation, da ist so eine Maske über mehrerer Stunden eine andere Belastung.

          • Nachhilfelehrer sagt:

            Du solltest die Schule wechseln, Matze.

          • Matze sagt:

            Echt, dabei hat Halle nicht ausreichend Schulen und Lehrer. Räume fehlen auch meistens.
            Da kann man nicht wechseln.
            Aber immerhin kannst du sinnfreie Kommentare schreiben. Glückwunsch.

          • Nachhilfelehrer sagt:

            Vielleicht lüftet jemand über die Sommerferien. Dann schaffst du am ersten Schultag vielleicht sogar vier Stunden?

          • Matze sagt:

            Deine Antworten werden immer wirrer. Keine Ahnung was du mir damit sagen willst.
            Bist du echt nicht fähig einen klaren Gedanken zu formulieren?

          • Nachhilfelehrer sagt:

            Du solltest auch zuhause regelmäßig lüften. Das schadet ganz gewiss nicht und die klaren Gedanken kommen dir von ganz allein.

          • Matze sagt:

            Kommt von dir noch irgendetwas sinnvolles?
            Ich habe dir eine Frage gestellt und leider kommen von dir nur Beleidigungen.

          • Nachhilfelehrer sagt:

            Lüften ist keine Beleidigung, es ist ein notwendige Maßnahme. Setz sie schleunigst um, damit das Denken wieder klarer wird. Der Rest ergibt sich dann. Vertrau mir einfach! Ich möchte dir doch helfen.

          • Hans G. sagt:

            Also wenn Du physisch Topfit bist und schon nach kürzester Zeit solche Symptome hast, wäre vielleicht ein Gang zum Psychotherapeuten eine Idee. Klar, je nach Maske ist etwas mehr „Arbeit“ nötig aber ohne eine Lungenkrankheit im Endstadium sollte es für einen gesunden Mensch kein Problem sein.

          • Matze sagt:

            Ohne meine Antworten werden wie immer blockiert.

            Auf ein Neues!

            Du weißt schon, dass es draußen über 30 °C sind und man auch beim Lüften unter der Maske schwitzt. Die Klassenräume sind nicht wie im Krankenhaus bei unserem Chirurgen klimatisiert. Und auch das Sprechen, vor allem bei Kindern die nicht so laut sind fällt auch schwerer. Dazu setzt auch ein Chirurg zwischendurch mal die Maske ab. Das wäre in der Schule nicht möglich!

            Wie also kann Lüften bei über 30 °C das schwitzen unter der Maske verhindern?
            Wie kann die Lüften helfen das man deutlicher spricht, wenn man einen die Maske behindert?

          • Nachhilfelehrer sagt:

            Der Chrirug trägt die Maske aus dem gleichen Grund wie du. Wenn der die zwischendurch absetzen kann (ohne gegen Vorschriften zu verstoßen), dann kannst du das selbstredend auch. Schließlich bist du mindestens so wichtig wie ein Chirug. Trotzdem sollte dir nach 2 Stunden nicht schon das gesamte System versagen. Da ist was nicht in Ordnung bei dir!

            Wenn du nur leise sprichst, versteht dich ohne Maske auch bloß niemand. Sprich doch einfach lauter. Man kann auch Klassenzimmer lüften („klimatisieren“). Sollte man sogar regelmäßig, auch ohne Corona. Das hilft gegen den Muff und die Stickigkeit. Dafür sind die durchsichtigen Dinger in der Wand. Einfach mal deine Lehrer fragen, in welche Richtung der Hebel gedreht werden muss, damit sie aufgehen Vielleicht kannst du gleich in den Pausen den Lüftungsdienst übernehmen. Üb schon mal zuhause (aber Mutti fragen!).

            Übrigens bekommt ihr hitzefrei, wenn die Temperatur in den Klassenräumen 30 Grad beträgt. Das weißt du doch aber.

  2. Sachverstand sagt:

    Ich finde diese Frage als Thema einer gruppenspezifischen Klausur durchaus treffend gewählt und vor dem Hintergrund der Äußerungen des Herrn BA Chrupalla zu der Berliner Veranstaltung der „Bundesvereinigung geistiger Tiefflieger“ am letzten WE auch zwingend als zu beantwortende Notwendigkeit an.

  3. Masken-Farce sagt:

    Masken sind witzlos. Fragt „eseppelt“ – der trägt auch keine mehr. Und das schon länger. Und …. nichts passiert!

    • eseppelt sagt:

      auf öffentlichen Plätzen besteht auch keine Maskenpflicht und von deinem Brüllauto bin ich weit genug entfernt

      • ???? sagt:

        Na sag bloß Masken-Farce ist in Wirklichkeit Brüllautofahrer! Denn muss er es ja wissen!
        Also mal gaaaanz einfach für alle Normaldenkenden Menschen:
        Beim Ausatmen beträgt der Sauerstoffanteil eines Menschen ca 17%!
        Gegenüber den ca 21 % der Umgebungsluft tatsächlich weniger.
        Die Differenz von ca 4 % werden mit den abgeatmeten CO 2 gefüllt, was in der Klimadebatte gefährlich klingt.
        Ist aber Quatsch, denn per Mund zu Mund Beatmung kann jeder im Notfall Leben retten! Hat jeder der ein KFZ fahren darf mal gelernt!
        Physiologisch ist der CO 2 Anteil sogar wichtig zur Stimmulation des Atemreflexes, und wird auch deshalb „medizinischem Sauerstoffgas“ auch als Carbogen bezeichnet zu 5 % beigemischt, weil reiner Sauerstoff eher giftig wirkt.
        Ich bin übrigens aufgrund meiner Lungenschäden von der Tragepflicht befreit.

  4. Nachtigall sagt:

    Unsere Ärzte im OP werden doch hoffentlich nach mehreren OP`s täglich nicht total verblöden…

  5. Ronny sagt:

    Je ahnungsloser und sachferner, desto lauter. Leider überall so.

  6. Bürger Manfred sagt:

    warum wird hier so agressiv diskutiert? Es sind Hygieneregeln formuliert und die sind einzuhalten.Bei Verstoß gibt es in einigen Bundesländern – hoffentlich auch bald in Sachsen-Anhalt – ein schmerzhaften Bußgeld.
    Thema durch. Wir müssen die Schwächsten in unserer Gesellschaft und auch die Dummen, schützen. Wären alle vernünftig anstatt auf rechte Coronademos zu gehen, bräuchten wir sowas nicht!

    • AL. sagt:

      Bei 4 Fällen, wen willst du da schützen?

      Im Schulflur zur Klasse okay, danach halt Abstand, aber ständig zu tragen ist ganz großer Blödsinn und man kann damit auch nicht vernünftig zur Tafel hin reden.

      Nur weil etwas angeordnet wird, ist es noch lange nicht richtig und gut so.

      • Achso sagt:

        „Bei 4 Fällen“
        Halle ist kein abgeschlossenenes System. Menschen kommen hierher und gehen woanders hin, gerüchteweise sollen Menschen sogar Urlaubsreisen machen, einschließlich Schülerinnen und Schüler.
        Auch immer wieder schön so Qualitätsargumente wie „ganz großer Blödsinn“, mit denen man glaubt das jahrzehntelange Vorwissen von Experten mit ein paar Worten kontern zu können.

        • Al. sagt:

          Wie heißen denn deine Experten? Also die die ich gesehen hab im 1. Lockdown hatten selber keine Ahnung bzw. lagen mir zu oft daneben.

          • Uwe sagt:

            Dafür ist das Ergebnis aber ganz ausgefallen. So im weltweiten Vergleich gesehen.

            Hast du wirklich hingesehen?

          • Al. sagt:

            Naja: Niederlande, Finnland z.B. haben keine Maskenpflicht, immerhin nicht beim einkaufen und denen gehts auch ganz gut?

            Ich finde ansich ja richtig aufzupassen, aber nicht bei den Fallzahlen hier, da muss gelockert werden, so wie es uns auch im ersten Lockdown zugesichert wurde, überhaupt: Es ging eigentlich um Entlastung der Krankenbetten, was schon lange keine Rolle mehr spielt.

          • Lesezirkel Halle sagt:

            „Der öffentliche Nahverkehr darf ab dem 1. Juli auch wieder für touristische Reisen genutzt werden. Die Nutzung von Mundschutz ist ab dem 1. Juni in Zug, Bus, Metro, Tram und auch auf Fähren Pflicht für alle ab 13 Jahre, da dort die Abstandsregel schwierig einzuhalten ist.

            Eine Maskenpflicht gilt in den Niederlanden in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, d.h. im Zug, Bus, Straßenbahn, Metro und auch auf Fähren.“

            „Eine generelle Maskenpflicht in Geschäften gibt es nicht, jedoch empfehlen einzelne Geschäfte inzwischen das Tragen einer Maske an. Im Indoor-Markt und Outlet De Bever in Beverwijk dürfen die besonders gut besuchten Teile des Marktes ohne Maske nicht mehr betreten werden. Ab dem 5. August ist auch in den Einkaufsgebieten und auf den Märkten in Amsterdam und Rotterdam eine Maske Pflicht.“

            „Wegen steigender Corona-Zahlen in den betroffenen Ländern beschränkt Finnland ab Montag erneut die Einreise für Menschen aus den Niederlanden, Belgien und Andorra.“

          • Al. sagt:

            Und was daran widerlegt meins jetzt?

            Ich werde das jedenfalls nicht unterstützen und würde keine Langstrecken mit Zug z.B. derzeitig zurücklegen, länger als einen Kurzeinkauf hält man das nicht aus, ich zumindest nicht. (egal welches Land)

            In den Niederlanden darf man ohne Maske einkaufen, Empfehlungen sind keine Gesetze.

            Und ja, weiß sowieso nicht warum man in der jetzigen Zeit überhaupt ins Ausland reisen muss? (Finnland)

            Ich sehe nur zunehmend, dass die Maßnahmen total überzogen sind (sowie deren Empfehlungen), Beispiele: Kontakttagebuch führen, Kinder isolieren usw.

            Es gibt keinen 100% Schutz, also sollte man abwegen, aber bitte auch nicht unsere Wirtschaft versauen.

            Bei den Gehältern der Politiker erwarte ich Lösungen, eine funktionierende App, zuverlässige Aussagen von Virologen und kein Raten und warten.

  7. Hans G. sagt:

    „dass die Träger die eigene verbrauchte Atemluft rückatmen“
    Und der Typ hat studiert, ziemlich lustig. Vielleicht sollte er keine Plastiktüte als Maske nutzen.

    • Beobachter sagt:

      Ja, vielleicht 10ml Ausatemluft mit etwa 15% O2-Konzentration könnte sich noch innerhalb der Maske befinden, bei etwa 600 ml je Atemzug ist die Mindermenge an O2 zu vernachlässigen…

  8. Mahmut A. sagt:

    Frage is doch, ob nicht auch Gates die Nazis schon um den Finger gewickelt hat?

  9. Mephisto sagt:

    Man muss nicht unbedingt die Meinung von Herrn Tillschneider teilen, aber das gibt niemanden das Recht dann die Person zu beleidigen. Ihn wie hier einen Hirnschaden zu unterstellen hat nichts mit Meinungsfreiheit zu tun, das ist Beleidigung, und sowas ist immer noch strafbar. Das man dann das hier auch noch zulässt ist mehr als bedenklich.

    • Gernot sagt:

      Kannst du ausschließen, dass er einen Hirnschaden hat? Wenn die Symptome dafür sprechen, ist es doch naheliegend. Das ist auch keine Beleidigung. Du kannst trotzdem anderer Meinung sein. Das verbietet dir niemand.

    • Achso sagt:

      Im Prinzip ja, aber Herr Dr. T. von der Partei A. wählt auch gerne deftige Ausdrücke; einige davon sind im Artikel wörtlich zitiert. Da wird er wohl mit dem Echo leben müssen.

    • Teufel sagt:

      Das finde ich jetzt spannend. Nazis wie Tillschneider dürfen andere als „irrsinnig“ und „nicht ganz dicht“ bezeichnen. Aber plötzlich kommen seine Nazifreunde wie Mephisto und meinen, man dürfe über Dorftrottel wie Tillschneider nichts sagen.

      • Der Frosch mit der Maske sagt:

        „seid ihr noch ganz dicht.“

        Für mich ist das eine Fragestellung – auch wenn @eseppelt das Fragezeichen vergessen hat.

        Eine Frage ist keine Beleidigung.

        »Die Idee einer Maskenpflicht sei „so irrsinnig,…«

        Da wird ein Sachverhalt als irrsinnig bezeichnet, keine Person.

    • Hans G. sagt:

      Man sollte nicht die Meinung von Herrn Tillschneider teilen, auch nicht seine „Fakten“. Aber wo wir bei Beleidigung sind, ich zitiere mal den Herrn Tillschneider:
      „…so irrsinnig, dass man am Verstand der Verantwortlichen zweifeln muss.“

  10. JEB sagt:

    Eine politisch gewollte Masken-Hysterie als Ablenkung von anderen Problemen. Nicht mehr und nicht weniger! An eine sachliche Diskussion glaube ich nicht mehr. Mich erinnert das alles an die Anfänge 1989. Diejenigen, die Fragen zu einem besseren Sozialismus stellten, waren plötzlich Agenten von BND und CIA. Heute sind alle mit anderer Meinung als Angela&Co und Medien ohne Differenzierung Nazis. Diffamierung hat Hochkonjunktur.

    • Erwin sagt:

      Was war denn 89 die politsch gewollte Hysterie, die Ablenkung sein sollte? Und warum hat es damals nicht geklappt, heute aber schon?

    • Achso sagt:

      Politisch gewollte Hysterie erkenne ich in Worten wie „seid ihr noch ganz dicht“, „so irrsinnig, dass man an dem Verstand der Verantwortlichen zweifeln muss“, „Merkel-Maulkorb“.
      An sachliche Diskussionsbeiträge der AfD glaube ich seit Jahren nicht mehr. Wobei das keine Glaubensfrage ist: es sind einfach keine zu erkennen, selbst wenn einzelne Mitglieder dieser Partei einmal promoviert haben. Diffamierung hat in dieser Partei Hochkonjunktur.

    • Achso sagt:

      An welche Jahreszahl mich der Diskussionsstil der AfD erinnert, weiß ich noch nicht so genau. 1989 war es jedenfalls nicht.

    • QC sagt:

      Was ist das denn für ein Vergleich? Es geht bei der Maskenpflicht um keinerlei politisches Interesse. Es geht um den Schutz der Schutzbedürftigen. Es sind zum Glück nur wenige Fälle in unserer Stadt. Und genauso sollen es auch wenige bleiben. Was ist so schlimm Rücksicht zu nehmen? Diese kleine Maske, nur sehr kurz beim einkaufen oder anderer öffentlicher Bereiche zu tragen? Ärzte tragen schon immer bei Operationen eine Maske. Es hat sich da noch niemand beschwert oder ist daran zugrunde verblödet. Was passiert ohne Masken, kann man doch gut unter den führenden Ländern der Poplisten sehen. Scheinbar geht es uns zu gut in unserem Land. Wenn dann doch ein Hotspot ausbricht (was ich nicht hoffe), ist natürlich wieder Frau Merkel schuld. Alles schreit warum „Die da Oben“ nix vorher gemacht haben. Eine richtig kranke Welt. Viele denken nur an sich und begreifen den Ernst der Lage nicht.

      • Basti sagt:

        Die AfD hat in der ganzen Zeit seit Februar und auch schon Jahre davor nicht einen Beitrag geleistet – und wer nix tut, der kann auch nichts falsch machen, weshalb es unverständlich ist, wenn man sich auf die Leute, die Verantwortung übernehmen und dabei auch Fehleinschätzungen machen, stürzt. Ich glaube ja, dass es Leute und Gruppierungen in Dt. gibt, die wollen, dass es gegen die Wand fährt – so auch die AfD, aber „leider“ haben wir zum Glück keine Zustände, wie USA und Brasilien und das scheint die zu wurmen, weshalb man es über die Schiene „Merkel-Maulkorb“ macht, um seiner Wählerklientel gerecht zu werden, indem man wieder Wortkonstrukte schafft, die in ihrer Aussage irgendwelche bösen Absichten suggerieren sollen. Ein Virus verschwindet nunmal nicht, nur weil die AfD und irgendwelche Demonstranten das so beschließen.

    • Beerhunter sagt:

      Vergiss die Menthol Zigaretten nicht😉😇😂😂

  11. Jo sagt:

    Habe da einen interessanten Beitrag bei NTV.de gelesen. Leider kein wissenschaftlicher Beweis, sondern nur eine Analyse von fast 30 Studien, aber trotzdem nachdenkenswert:

    http://www.n-tv.de/wissen/OP-Masken-schuetzen-auch-Traeger-wirksam-article21943320.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Leider weiß ich nicht, wie man einen Beitrag aus anderen Quellen hier verlinkt, Sorry.

  12. Jo sagt:

    Oh, das hat ja wohl doch geklappt 🙂

  13. Theo sagt:

    Meine „Maske“ habe ich mir aus Fliegengitter gemacht, denn ich lasse mich durch kein Gesetz oder keine Anordnung das atmen verbieten oder erschweren oder diese in irgend einer Weise behindern!
    Pflicht ist erfüllt: Mund + Nase sind bedeckt. Anordnungen oder Gesetze, aus was DIY Masken bestehen müssen, gibt es nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.