Aktuelle Corona-Lage in Halle (Saale): 284 Neuinfektionen, 85 Personen im Krankenhaus (+2), 30 Euro Strafe ohne 3G in der HAVAG, Inzidenz steigt auf 587,35, Ärzte leisten mehr als tausend Impfungen

Das könnte dich auch interessieren …

65 Antworten

  1. Bruno sagt:

    Ich frage mich, wie es sein kann, dass trotz der doch ziemlich hohen Impfquote soviele Coronainfektionen jeden Tag auftreten. Entweder stimmen die Zahlen nicht oder es gibt überdurchschnittlich viele Impfdurchbrüche. Das wirft die Frage auf, taugt der Impfstoff nichts? Oder sind die Tests fehlerhaft? Ich weiß derzeit nicht mehr, was ich glauben soll und kann.

    • Karl Eduard sagt:

      @Bruno – Das frage ich mich auch. In Israel beträgt die Impfquote 62 % also niedriger als in Halle und der Inzidentwert liegt bei nur 36,1. In USA Impfquote bei nur 58%, Inzidenz 199,9 und selbst in Russland mit einer Impfquote von gerade mal 36,9 liegt der Inzidenzwert bei gerade mal 170. Irgendwas läuft bei uns gewaltig falsch und rein an der Impfquote kann das dann wohl nicht liegen.

      • Flitzpipe sagt:

        In Israel sind es (aktuell) kuschelige 23°C. Dass Temperatur und Feuchtigkeit Auswirkungen auf Viren haben sieht man z.B. gut an Influenza…von daher vergleichst du hier Äpfel mit Birnen.
        In den USA ist es ähnlich gelagert…während nördliche States mit einer höheren Bevölkerungsdichte sowie Staaten ohne Maßnahmen deutlich mehr Probleme mit dem Virus haben, geht es z.B. Florida ganz gut.
        Du musst, um tatsächlich zu vergleichen schauen, möglichst gleiche Variablen (bis auf eine: Region) zu haben…und da sieht es insgesamt düster aus.

        • Die Kirche im Dorf lassen, es wird viel konstruiert momentan, nach wie vor ist Corona für die allermeisten harmlos sagt:

          Und wieso ist die Lage dramatischer als letztes Jahr, wo noch keiner geimpft war?

        • Mephisto sagt:

          @Flitzpipe. Das stimmt so nicht. Zum einen erklärt das nicht die Zahlen aus Russland, da ist es kälter als in Halle und auch die USA stimmt so nicht, im Norden ist es nicht wärmer als bei uns, New York sind die Temperaturen fast wie in Halle und die liegen aktuell bei nur 118 Inzidenzwert und das bei der Bevölkerungsdichte!

      • Orion sagt:

        Ich sehe das ähnlich, Schweden Inzidenz 61,7 bei einer Impfquote von 71%. Dagegen Norwegen 292,6 und 77,39% Impfquote. Finnland 128,9 und 76,96%. Japan 0,7 bei 78,97%. China 0,0 bei 84%. In all diesen Ländern ist es jetzt nicht warm! Ich denke, dass es stark auf die Teststrategie ankommt und was ich damit bezwecken will. Wenn ich 3G im Nahverkehr und am Arbeitsplatz beschließe, weiß ich, dass ich viele Positive finden werde. Bei dem derzeitigen Testaufkommen ist es kein Wunder, dass die Zahlen rasant steigen. Allerdings muss ich sagen, dass ich eine Inzidenz von 500 oder gar 1000 nicht erschreckend oder aussagekräftig empfinde. 10 von 1000 Menschen in 7 Tagen ist eine 1000er Inzidenz sprich 1%. In den Krankenhäusern ist die Situation nur schlimmer, weil die Politik diese seit 30 Jahren kaputtspart und diesen Trend während Corona fröhlich fortsetzt. Wir sind bei jeder Grippewelle and das Limit gestoßen bzw. waren schon weit darüber. Die Menschen waren auf den Gängen usw., nichts wurde getan. Da Corona eine Form der Grippe ist, wusste man was kommen könnte. Man hat den Fehler gemacht alles auf die Impfung zu setzen und wurde dafür bestraft! Und anstatt diesen Fehler zuzugeben, wird die Schuld nun auf die Ungeimpften geschoben, um das eigene Versagen zu verschleiern. Ein Armutszeugnis! Hätten wir kluge Politiker, würden diese nach Lösungen suchen und nicht über eine Impfpflicht schwafeln.

        • Naja... sagt:

          Erst einmal vorneweg: Corona / SARS-Cov-2 ist keine Form der Grippe. Aber sei es drum. Die von Ihnen mit den Statistiken zu Inzidenzen und Impfquote für sich erschlossene Verwunderung geht der Ursache nicht wirklich auf den Grund. Es allein an der Teststrategie oder der Testhäufigkeit festzumachen, ist zu einfach und ein typisches Argument, das von Schwurblern benutzt wird. In Japan und China achtet man auf strengste Hygienemaßnahmen, so zum Beispiel gibt es dort die Maskenpflicht im Unterricht. Außerdem käme man dort niemals auf die Idee, direkte Kontaktpersonen in der Schule nicht in Quarantäne zu schicken. Das passiert aber, warum auch immer, in Deutschland.

    • K.M. sagt:

      1. Das Virus ist bei diesem Klima sehr potent.
      2. Haben offensichtlich schon viele, der bis Mai/Juni 2021 Geimpften, ihren Impfschutz verloren. Die müsste man theoretisch wieder als ungeimpft einstufen. Das Schlimme daran ist, dass dies vor allem die Risikogruppen betrifft, die damals mit erhöhter Priorität geimpft wurden.
      3. In den Schulen ist unter den momentanen Bedingungen die Verbreitung wie bei jedem anderen Virus.

    • Naja... sagt:

      Die Impfquote ist nicht ziemlich hoch. Kinder unter 12 sind gar nicht geimpft, sodass dort das Virus auch unter den gegebenen Bedingungen seinen freien Lauf hat (keine Masken, keine Quarantäne anscheinend bei Sitznachbarn in der Schule). Die Ansteckung von Kindern führt in vielen Familien zu Impfdurchbrüchen, da man vor allem kleinere Kinder schlecht isolieren kann und man daher auch als Geimpfter einer Dauerbefeuerung ausgesetzt ist. Bei den 18-59-jährigen liegt die Impfquote unter 75 Prozent. Das macht bei ca. 45 Mio aus der Bevölkerungsgruppe immer noch mehr als 11 Mio Ungeimpfte. Auch muss man bedenken, dass es in Halle, wie auch weiten Teilen von Sachsen-Anhalt bis Anfang November keine Beschränkungen bestanden, da die 3G-Regel allgemein ausgesetzt wurde, obwohl man erkennbar eine Inzidenzzunahme feststellen konnte… Und Impfdurchbrüche sind dann nicht weiter schlimm, wenn diese nicht zu einer schweren Erkrankung führen. Das kann man aber leider nur bei Geimpften und Genesenen in der Mehrzahl annehmen.

  2. Impfmafia wir kriegen alle geimpft! sagt:

    Na, Halunki? Schön jeden Tag Schnelltest zahlen? Wir kriegen auch DICH noch geimpft, keine Sorge!!! Aber am Ende bitte nicht weinen, wenn es unter Zwang passiert und der Arm dann wehtut. Grüße

    • Bruno sagt:

      Meinst du mich damit? Ich bin schon lange geimpft, 2x. Aber ich bin auch ein denkender Mensch. Und so, wie es derzeit aussieht, wir Inzidenzen habe, viel höher als vor einem Jahr, wo noch nicht geimpft wurde, wird man wohl doch hinterfragen dürfen. Das hier etwas nicht stimmen kann, ist doch wohl ersichtlich.

      • Snoopy sagt:

        Delta ist ansteckender. Je länger das Virus im Umlauf ist, desto häufiger treten Mutationen auf. Das Virus will halt auch überleben. Darum wird jede neue Mutation oft gefährlicher werden.

      • Mars sagt:

        Das was Snoopy sagt ist ein Grund (auf Delta bezogen), ein Weiterer ist wohl auch dass die Schutzwirkung nach 5-6 Monaten vor allem bei BioNTech rapide nachlässt, daher auch die Empfehlung zum Boostern nach 6 Monaten. Insbesondere bei Ü60 soll die Schutzwirkung nach 7 Monaten nur noch bei 30% sein, laut einer Studie aus Schweden. Bei Moderna sieht es wohl auf Strecke besser aus aber wer sicher gehen will, auch nach 6 Monaten boostern. Im Fall Moderna wird im Übrigen beim Boostern eine etwas abgeschwächte Dosis verabreicht. Bei den Vektorimpfstoffen Astra Zeneca sowie Johnson & Johnson soll die schon von Anfang an geringere Schutzwirkung gegenüber den mRNA sogar nach nur ein paar Monaten stark fallen und dort gibt es viele Impfdurchbrüche. Die Stiko empfiehlt ja hier in jedem Fall eine Boosterspritze mit mRNA. Noch eine Information für die Sahra Wagenknecht Anhänger, der Todimpfstoff von Novavax welcher gerade zur Prüfung bei der EMA liegt, hat eine sehr gute Schutzwirkung vor schweren Verläufen im oberen 80% Bereich aber baut genauso wie die Grippeschutzimpfung nach 4-6 Monaten rapide ab und dieser muss somit auch „regelmäßig“ geboostert werden. Aber wie gesagt, dass dies mit Impfauffrischungen ablaufen wird war mir von Anfang an bewusst und ich bin nur von der Haltwertzeit etwas enttäuscht aber dafür dass man die Impfstoffe so schnell in einem Kraftakt entwickelt hat, kann ich persönlich damit gut leben.

        • Frager sagt:

          Alles richtig. Und jetzt erkläre mir den infektiologischen Sinn von 2G. Also das im Januar geimpfte Risikogruppen ohne aktuelle Schutzwirkung ungetestet Alles dürfen, während man gesunde, ungefährdete und negativ getestete Mitmenschen diskriminiert. Was bringt das für den Infektionsschutz und die Krankenhausbelegung?

  3. Mephisto sagt:

    Die Kinder bis 18 sind die treibende Kraft. Und dann noch die Gruppe der 30-49 Jährigen. Was wohl größtenteils die Eltern sind. Das ist auch so in meinem Freundeskreis. Und da sind die Eltern alle geimpft! Und obwohl die Schulen und Kitas die treibende Kraft sind, lässt die Politik es laufen.

    • Snoopy sagt:

      Kinder haben keine Lobby. Sie wählen auch keine CDU. 😬

      Ich bin sprachlos.

    • JM sagt:

      Weil die nicht daran sterben du Eimer! Infiziert aber Leichte Verläufe! Immer noch nicht kapiert.

    • aufgeklärt sagt:

      Das ist wohl reine Spekulation. Es ist wohl vielmehr so, dass die geimpften Eltern die Infektion unbemerkt an Ihre Kinder geben und diese aufgrund der regelmäßigen Tests in der Schule dann dort erkannt werden.

      • Naja... sagt:

        Es gibt immer zwei Seiten der Medaille. Wenn die Welle einmal losgetreten wurde, ist es völlig egal, ob man sich die Frage stellt, in das Ei oder Huhn zuerst da war. Die Behauptung, es würden allein die Eltern die Kinder anstecken und diese dann andere Kinder in der Schule, ist auch reine Spekulation. Ich kenne es auch bei mehreren Eltern-Kind-Haushalten umgekehrt: jüngeres Kind infiziert sich in einer Gemeinschaftseinrichtung (weil es dort zum Teil nachvollziehbar, zum Teil aber auch nicht, keine Eindämmungs- und Hygienemaßnahmen gibt) und steckt dann viele andere in der Familie an.

  4. Hau sagt:

    Es ist schon eine Sauerei, wenn die HAVAG nicht ihrer Daseinsvorsorgepflicht nicht nachkommt. Aber Herr Schwarz, von diesem Verein sagt ja, es geht nicht um die Bekämpfung der Pandemie, sonder Druck auszuüben. Wie blöd muß der eigentlich sein. Deutschlands Politiker sind alle im Kopf krank..

    • Doppelt verneint hält besser sagt:

      „Es ist schon eine Sauerei, wenn die HAVAG nicht ihrer Daseinsvorsorgepflicht nicht nachkommt.“

      Wenn die HAVAG ihrer Daseinsvorsorgepflicht nicht nicht nachkommt, ist doch alles schick. Die sorgen für das Dasein derer, die gesund bleiben möchten.

    • Seher sagt:

      Immerhin hat Herr Schwarz den Sinn der Maßnahmen erkannt.

  5. Snoopy sagt:

    Was ich aus den Zahlen interpretiere: Kinder stecken sich in der Schule an und bringen Corona zu ihren Familien nach Hause. 😕

    • GebrautGezapft&Getrunken sagt:

      Snoopy stellt dies nach 4 Woche auf der perfekten Welle fest. Gratulation Meiner.
      Bin gespannt was Ede Geier mit dem Weihnachtsmarkt macht, wenn wir 1k überschreiten.
      Wahrscheinlich 1K (Ketchup) oder 1S (Senf) am Bratwurststand…

    • Interpreationshilfe sagt:

      Eher andersrum. Ungetestete Eltern (weil überwiegend geimpft) übertragen die Infektion unbemerkt an ihre Kinder. Die Infektionen werden dann aufgrund der regelmäßigen Schultestungen dann aber in der Schule bei den Kindern festgestellt. Infektionsübertragungen innerhalb des Klassenverbandes treten so gut wie nicht auf. Es sind immer nur einzelne Kinder bzw. Geschwisterkinder in unterschiedlichen Klassen und Schulen.

      • Pet-â-Portrait sagt:

        Dann wärs doch optimal, wenn unbemerkten Kinder auch geimpft sind. Schon kann nicht viel passieren.

        Mit „Infektionsübertragungen innerhalb des Klassenverbandes treten so gut wie nicht auf.“ lehnst du dich allerdings weit aus dem Fenster. Oder war das eine Befürwortung der Maksenpflicht im Unterricht?

      • Nachfrager sagt:

        Sehr gewagte These, die Realität in unserer Schule sagt was anderes….. wenn es einmal in der Klasse ist frisst es sich durch….

      • Oha! sagt:

        Die Behauptung, dass es immer nur einzelne Kinder betrifft und sich andere Kinder in den Klassen nicht anstecken, geht an der Realität vorbei.

  6. A sagt:

    Wir sind unter Quarantäne und fühlen uns verarscht. Da weiß der eine beim Gesundheitsamt nicht was der andere macht. Keine Info von niemanden ,aber wichtig irgendwelche Leute zu kontrollieren in der Straßenbahn. Kann sein das Herr Wiegand nicht immer korrekt war aber es lief. Der Bürger wurde informiert jeden Tag man konnte fragen stellen und es wurde geholfen. Wie es jetzt ist,ist es eine Katastrophe.

    • B sagt:

      Ein kleiner aber feiner Unterschied zu Zeiten des Gepriesenen, die Zahlen EXPLODIEREN und Personal war schon immer das Problem, wie in den KH. Der geloste Glücksimpfling sowie seine Geliebte Sabine von Drachenfels, haben einfach per Dekret aus anderen Ressourcen die Leute abgezogen.

    • H. Lunke sagt:

      Welches Gesundheitsamt ist denn für dich zuständig? Ich kann nur für das Gesundheitsamt Halle sprechen. Man wurde an dem Tag, als Testergebnis feststand, von einem Mitarbeiter angerufen und über alles informiert( wer muss in Quarantäne bzw. wer nicht), Kontaktpersonen wurden ermittelt und die Länge der Quarantäne ( frei testen ja,nein,vielleicht).

      • Nicole sagt:

        Das klappt vielleicht noch ganz gut. Wenn dann aber nach 19 Tagen keiner zum Testen erscheint und du aber zwingend das Ergebnis brauchst, bist du am A….!
        Meine Schwester sitzt seit 15 Tagen in Quarantäne und ruft seit Freitag regelmäßig beim Gesundheitsamt an und schreibt emails, um zu hören das sich jemand meldet. Sie wird aber immer drauf hingewiesen, dass sie erst wieder arbeiten darf, wenn ein negatives Ergebnis vorliegt.

      • kleiner Hinweis sagt:

        „Man wurde an dem Tag, als Testergebnis feststand, von einem Mitarbeiter angerufen“

        Aber die haben dich nicht erreicht, weil Name und Tel.-Nr. nicht zusammenpassten.

    • hallia sagt:

      Also, als Herr Wiegand noch an der Macht war (hihi), war ich positiv getestet und in Quarantäne. Jeden Tag hat Herr Wiegand in seiner tollen Presseverarschung darüber informiert, dass das Gesundheitsamt täglich mit den Infizierten in telefonischen Kontakt sei. War aber eine glatte Lüge! Das Gesundheitsamt war damals schon schlecht aufgestellt und ist es wohl immer noch…

    • C sagt:

      Situation in der letzten Welle: Maskenpflicht in Schulen und sogar in der Innenstadt, Kontaktbeschränkungen, teilweise Ausgangssperren, keine Gastro oder Kino oder Disco, mehr Mitarbeiter beim GA.

      Situation heute: keine Maskenpflicht in Schulen oder Innenstadt, keine Kontaktbeschränkungen, keine Ausgangssperren, bis jetzt Gastro geöffnet, ebenso wie Kino, Disco etc., weniger Mitarbeiter beim GA.

      Jetzt versuche doch mal Kontakte nachzuvollziehen und mit weniger Leuten mehr Infizierte zu kontaktieren und mit weniger Leuten das um ein Vielfaches erhöhte Testaufkommen zu bewältigen. Die Labore arbeiten absolut am Limit und laufen schon hinterher.

  7. B sagt:

    Ein kleiner aber feiner Unterschied zu Zeiten des Gepriesenen, die Zahlen EXPLODIEREN und Personal war schon immer das Problem, wie in den KH. Der geloste Glücksimpfling sowie seine Geliebte Sabine von Drachenfels, haben einfach per Dekret aus anderen Ressourcen die Leute abgezogen.

    Langes Leben & Frieden!

  8. As sagt:

    Genau der richtige Zeitpunkt den Weihnachtsmarkt zu öffnen. Ein Skandal!
    Naja, dann kann sich eben jeder heute ab 16.00 Uhr in Halle auf dem Markt boostern lassen OHNE Voranmeldung.
    Zwar nicht mit Impfstoff, aber mit Corona! Ist auch ein Statement der Stadt Halle!

  9. 4G Fan sagt:

    Ich habe von keinem der Politiker bisher ein Wort oder eine Akrion gehört, wie die Anzahl der IT-Betten wieder geschaffen werden soll, der seit 2020 abgebaut wurden bzw. verschwunden sind. Kein Wort darüber, das daran gearbeitet wird das Personal auch entsprechend der hohen Belastungen zu bezahlen! Der lufthansa gibt man 9 Mrd. Was soll das allesund vorallem das Volk regt sich nicht auf. Es wird Krieg gegen die Ungeimpften geführt. Das ist doch krank. Den Höhepunkt gibt es dann als nächtliche Ausgangasperre für Ungeimpfte. Wie krank ist das denn?

    • eseppelt sagt:

      die IT-Betten sind NICHT abgeschafft worden. Sie sind weiterhin da. Nur gibt es kein Personal. Biete dich doch an

      • Pisa_lässt_grüssen sagt:

        @eseppelt wie wärs den mit dir? Besser als dein dummes Geschwurbel

      • bibabo sagt:

        „Nur gibt es kein Personal.“

        Tja, dann sollte man das Personal anständig bezahlen.
        Die Politiker bekommen ja auch genug Geld. Die könnten ja mal die Arbeit machen.
        Natürlich nur für den Lohn den die Pflegekräfte erhalten.
        Die machen das bestimmt sehr gerne.*fg*

        • Leser sagt:

          „Nur gibt es kein Personal.“

          Tja, dann sollte man das Personal anständig bezahlen.“

          Nicht nur das, auch rechtzeitig ausbilden! Ist wie mit den Lehrern, erst jahrelang schleifen lassen und schlecht behandeln und dann über Personalmangel jammern. Alles hausgemacht.

    • Erika B. sagt:

      So ist es. Es liegt nicht an den Betten, es liegt am fehlenden Personal. Dabei geht es auch – aber nicht nur – um die Bezahlung, sondern vor allem um die Qualifikation. Als Intensivschwester/pfleger brauchst du Zusatz-/Spezialausbildungen, da kann man nicht jedes medizinische Personal hinstellen. Einige „Gewillte“ haben jetzt einen Crash-Kurs gemacht, das reicht aber bei weitem nicht aus. Auf ITS kannst du dir keinen Fehler erlauben, das schreckt viele ab. Die Verantwortung ist enorm!

    • rellah2 sagt:

      Wenn DU zur Arbeit musst, darfst DU das.
      Melde Dich doch in einer Klinik, die suchen bestimmt noch Helfer.

    • Nachfrager sagt:

      Lufthansa hat die Hilfen inzwischen vollständig zurück gezahlt.
      https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/lufthansa-staatshilfen-103.html

      Und selbst wenn wir doppelt oder dreifach soviele ITS-Betten incl. Personal hätten, würden wir dann trotzdem soviel Leid zulassen wollen? Was würde das am Infektionsgeschehen ändern?Und was wäre wenn die dann auch voll sind? Die Diskussion ist doch am Ziel vorbei, es sollte möglichst keiner dahin müssen!

  10. dieda sagt:

    Wie ist das denn für Schulkinder mit der 3G-Pflicht bei der HAVAG? Unter 12jährige können sich ja nicht impfen lassen, sondern können maximal gestestet oder genesen sein. Gestet wird mehrmals die Woche in den Schulen, aber dafür bekommen die Kinder keinen Nachweis mit. Brauchen die jetzt jeden Tag noch einen extra Test nur damit sie die Straßenbahn zur Schule nutzen können, wo sie dann nochmal getestet werden?

    • 10010110 sagt:

      Meine Güte, wieso fragen hier eigentlich immer alle Leute in einem anonymen Internetforum, was nun richtig oder falsch ist? 🙄 Gesunder Menschenverstand ist wohl mittlerweile abgeschafft worden?

      Da man davon ausgeht, dass Schulkinder ohnehin regelmäßig in der Schule getestet werden, müssen diese keinen Nachweis erbringen. Das stand so übrigens auch schon in früheren Artikeln.

      • H.Lunke sagt:

        Gilt das auch für Schüler**innen der Volkshochschule? 🤣🤣🤣 **ironie aus**

      • Dieda sagt:

        Meine Güte, warum müssen Leute immer ihre Überlegenheit raushängen lassen, wenn sie mehr wissen als andere, anstatt zu helfen oder sich einfach rauszuhalten?
        Ich habe bereits etliche Artikel gelesen und in keinem stand etwas zu Ausnahmen für Schulkinder. Entschuldigung, dass ich genau den einen Artikel unter hunderten neuen Corona-Artikeln täglich nicht gelesen habe, wo es erwähnt war.

    • Katkai sagt:

      Kinder, die zu Schule, bzw. Kita fahren sind von der 3G Pflicht ausgenommen…

  11. Erwin sagt:

    Heute ist (mal wieder) niemand genesen. Wieso nicht? Es müssten doch täglich neben den Neuninfizierten auch Genesene da sein. Gibt es eine Erklärung? E.SEPPELT, ist das Gesundmacheteam nicht mehr unterwegs ??

  12. Berta sagt:

    30 Euro nur? Viel zu wenig. 💯 Euro würde mehr helfen.

  13. Planer sagt:

    Laut IfsG sogar bis 25000

  14. Itzig sagt:

    „…offen bleiben: 98 Fälle (82 %)“.Man glaubt ja immer, dass die Zahlen eine Analyse nach sich zieht, die Rückschlüsse für energische administrative Massnahmen geben. Der Glauben daran geht mir jedoch verloren!
    Hier – in Halle – sind scheinbar die wenigsten Stadtbediensteten bereit, in einer solchen Situation ein größeres Maß an Einsatz zu leisten. So bleibt Statistik eben n u r Statistik. Auch bleiben die „großen Gemeinschaftsgruppen“ in den zentralen Aufnahmebereichen nur allgemein berührt. Es gibt sehr wenig Aussagen zu entsprechenden Kontrollen in diesen Bereichen. Alles in Allem, ist die Eigenverantwortung der deutschen Bevölkerung stark ausgeprägt, aber die Rahmenbedingungen zum Schutz vor jedweden Einflüssen muss der Staat gewährleisten. Die permanente Redewendung von Herrn Haseloff, dass hier und dort „… noch nachjustiert werden muss“, zeugt von großer Unsicherheit und sehr begrenzten Möglichkeiten.

  15. Anke Fischer sagt:

    Wieso wird bei den Inzidenzen nicht mehr geimpft und nicht geimpft angezeigt?

  16. Robert sagt:

    Ich habe gar nicht gewusst, dass in Halle so viele Hobbyvirologen gibt.

  17. H. Lunke sagt:

    Wie vorhergesagt: Inzidenz steigt auch mit dem nutzlosen 2G. Dann werden sie ihr Versagen wieder abwälzen und einen Impfzwang fordern. Dabei waren die Maßnahmen von vornherein zum Scheitern verurteilt. Lügen und Manipulation sind das neue Normal.

    • Medienaufsicht sagt:

      „Lügen und Manipulation sind das neue Normal.“

      Könnte nicht so viel Schaden anrichten und das gesellschaftliche Klima vergiften, wenn nicht so viele bereitwillig mitmachen würden.

  18. Heil Cäsar sagt:

    Wisst ihr, was mich am meisten erschreckt? Wie viele Freizeit-Faschisten es in unserem Land gibt. Kaum ist es populär eine Gruppe zu stigmatisieren und auszugrenzen, ja über ihren Körper bestimmen zu wollen, schlägt die Stunde des schwachen Mannes. So muss es damals gewesen sein.

  19. ungeimpft und gesund sagt:

    wenn Dumheit weh tun würde, würden die Impfidioten auch noch schreien

  20. Keekuule sagt:

    weiß doch jeder – Pandemie der Geimpften! Die Mehrheit auf der ITS – Geimpfte!

  21. Kerstin sagt:

    „werden Strafen in Höhe von 30 Euro ausgesprochen, wenn Fahrgäste den 3G-Status nicht belegen können.“

    Wird kompliziert…
    Wenn es ein Bußgeld ist aufgrund Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz, dürfen das auch nur staatliche Stellen erheben, und nicht ein Kontrolleur der Servicegesellschaft der Havag.

    Andere Verkehrsverbünde sind da schon weiter, die kontrollieren in Begleitung des Ordnungsamtes bzw. der Polizei. Staatliche Hoheit (auch zur berechtigten Kontrolle des 3G-Nachweises als erweiterte personenbezogene Daten) ist somit gegeben.
    Die HAVAG lässt durch ihre eigene Servicegesellschaft kontrollieren.

    Eine gestrige schriftliche Anfage an die HAVAG ist noch unbeantwortet, die Antwort aus dem Service-Center heute morgen lautete: „Das wurde uns so gesagt“….

    Ach ja, wo steht eigentlich im Bußgeld-Katalog oder sonstwo in irgendeiner Verordnung,, dass es 30 Euro sein sollen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.