Aktuelle Corona-Lage in Halle (Saale): 5 Neuinfektionen, Inzidenz der Geimpften 26,91, Ungeimpfte bei 112,88, keine Impfungen

Das könnte dich auch interessieren …

42 Antworten

  1. Wie sind die Inzidenzen bei 1 Fach geimpften und bei 3 Fach geimpften? Wie soll man ohne dieses Wissen die nächste Woche überstehen?🥺

  2. 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

    Meiner kleinen Rechnung zufolge berichten die 7-Tage-Inzidenzen – unterschieden nach Geimpften und Ungeimpften – von 40 neuen Fällen bei den Geimpften, 100 neuen Fällen bei allen nicht Geimpften, davon 32, die jünger sind als 12.
    Bin gespannt, wer andere Zahlen anbietet.

  3. Rot sagt:

    wo kommen eigentlich immer die ganzen Zahlen her ??

  4. Mephisto sagt:

    Am 4.10. lag der Inzidenzwert bei Geimpften bei 5,17 nun liegt er bei 26,91, also hat sich der Wert in dieser Zeit mehr als verfünffacht. Bei den Ungeimpften lag der Wert bei 39,2 und nun bei 112,9. ergo verdreifacht. Also steigt der Inzidenzwert derzeit bei den Geimpften schneller als bei den Ungeimpften. Beruhigend ist das nicht

    • Achso sagt:

      Am 4.10. gab es auch noch kostenlose Tests, die vor allem von Ungeimpften in Anspruch genommen wurden. Schon vergessen?

      • Mephisto sagt:

        Und jetzt wo die Tests Geld kosten lassen sich die Geimpften massiv testen? Oder was wollten Sie hier darlegen?

      • xxx sagt:

        „Am 4.10. lag der Inzidenzwert bei Geimpften bei 5,17 nun liegt er bei 26,91, also hat sich der Wert in dieser Zeit mehr als verfünffacht.“

        Wie kann das sein, wo doch die Impfung sooo toll ist?

        • ... sagt:

          Einfach die Zahlen der schwer Erkrankten, Intensivbehandlungen und Todesfälle vergleichen mit der Zeit vor den Impfungen.

          Oder weiter dumm tun. Ganz wie du es für richtig hältst.

        • Xar sagt:

          Ist sie, denn niemand seriöses hat behauptet die Impfung schützt zu 100 % vor Infektion (muss sie auch gar nicht). Das wurde dir Aluhut aber schon oft genug erklärt. Bleibst halt ein Schlafschaf.

        • Tim Buktu sagt:

          Weil es keine Impfung ist, sondern eine Prophylaxe mit Notfallzulassung, Niemand hat behauptet, dass 100%-Schutz besteht. Insofern ist es völlig normal, dass es Impfdurchbrüche gibt, wie bei jeder Influenzaprophylaxe. Es geht hauptsächlich darum, die Hospitalisierungen zu drücken, was ja augenscheinlich ganz gut funktioniert. Ausnahmen bestätigen die Regel…

          • jetztaber sagt:

            Was unterscheidet denn „Impfung“ und „Prophylaxe“?

          • Xar sagt:

            Erster Teil ist so nicht korrekt. In der EU haben wir keine „Notfallzulassung“, lediglich ein beschleunigtes Verfahren, welches an strenge Regeln und Bedingungen geknüpft ist. Eine Impfung ist es allerdings so oder so. Und augenscheinlich funktioniert diese auch ziemlich gut 🙂

    • Franz2 sagt:

      Ziemlich kurzsichtig diese Rechnung. Es liegen aber weit mehr Ungeimpfte im Krankenhaus und das allein ist der springende Punkt.

      • Franz sagt:

        Nein das stimmt nicht es ist die Pandemie der geimpften

        • Xar sagt:

          Ich weiß, ihr Widerständler möchtet dieses Luftschloss noch aufrecht erhalten. Kann man nachvollziehen, da das ziemlich peinlich sein muss, wenn man mehr als ein Jahr daneben lag. Aber dieses ganze Gejammer, eure tiefe Angst vor Allem und Jedem, euer ganzer Hass, all das wird wie immer im Keim ersticken. Bis ihr euch auf den nächste Verschwörungsquatsch stürzen könnt.

          • ^^ sagt:

            „Aber dieses ganze Gejammer, eure tiefe Angst vor Allem und Jedem, euer ganzer Hass, all das wird wie immer im Keim ersticken.“

            Nun lass doch mal die Corona-Jünger in Ruhe, die hassen doch niemanden! ^^

          • Impfdurchbruch sagt:

            Es sind doch die geimpften welche Angst vor den ungeimpften haben wer vertraut nun der impfung nicht

          • Aufklärer sagt:

            „Es sind doch die geimpften welche Angst vor den ungeimpften haben wer vertraut nun der impfung nicht“

            Da ist was dran.

          • Xar sagt:

            „Es sind doch die geimpften welche Angst vor den ungeimpften haben wer vertraut nun der impfung nicht“

            Aha? Deswegen stehen die Impfschwurbler ständig auf der Straße und jammern und schreien gegen alles? Da musst du dir echt was besseres einfallen lassen. Ich als Geimpfter habe ganz sicher keine Angst vor Ungeimpfte. Mir tun nur die Leid, die ihr mit eurem Geschwurbel umbringt.

          • nachgefragt sagt:

            „Mir tun nur die Leid, die ihr mit eurem Geschwurbel umbringt.“

            Warum tun die dir leid? Sind doch nur von dir gehasste Ungeimpfte, die an Corona sterben.

        • BR sagt:

          @Franz
          Das dauert, aber irgendwann liegen diesbezüglich vlt auch noch Daten vor, soweit Gott will😅😅

  5. Inzidenzrechner sagt:

    Wie hoch ist die Inzidenz bei 45jährigen unverheirateten Frauen mit Hochschulabschluss, die ein Kind haben und das Schlafzimmerfenster nach Südosten? Die muss man sofort zwangsimpfen!!!

  6. Peppi sagt:

    Franz2 woher nimmst Du dein Wissen, das mehr Ungeimpfte
    im KKH liegen ? Warst Du vor Ort in unseren 5 KKH und
    hast dich überzeugt ? Was bei dir zählt ist dein Kleingeist.

  7. Dr. Osten sagt:

    Nein noch schlimmer ist es bei 38 jährigen Männern mit Potenzstörung, welche als Bi-Männer mit Frau und Mann gemeinsam in einem Haushalt leben, und wenn dann noch das Kind weiblich mit roten Haaren ist, ist der Großonkel der Frau sofort 3fach zu Impfen

  8. Inzidenzdebakel sagt:

    nochmal die Aussage vom Spani: ,,wenn wir die Geimpften auch noch testen,werden wir die Pandemie nie los!!“. So soll es sein-wer testet schon Geimpfte? Dafür dass dieser Personenkreis nicht getestet wird ist die Inzidenz der Geimpften erschreckend hoch!!!

  9. Sonne sagt:

    Jemand von euch Dummschwätzern geimpft? Jemand von euch im Labor arbeitend? Jemand von euch nichts Wichtigeres zu tun wie hier über Scheiße zu diskutieren? Kein Wunder dass Deutschland unter geht. Bekloppte Deutsche und der Rest. Furchtbar mit euch Nieten.

  10. Karlinka sagt:

    Die Pandemie der Ungeimpften……muahahaha
    🤣🤣🤣

  11. Test sagt:

    😂😂😂der Geimpfte hat Corona oder Grippe und der gesunde Ungeimpfte steht am Pranger😂😂😂😂😂

  12. BR sagt:

    Auf dem Markt??? Warum eigentlich wird hier stellenweise so unterschwellig kommentiert und nicht protestiert, auf dem Markt, jeden Montag (Monday for Future)?? Ging doch 1989 auch!!

  13. M.S. sagt:

    Ich finde diese Zahlen nichtssagend, da sich ja meist nur die Ungeimpften testen lassen müssen. Wenn sich alle (unabhängig vom Impfstatus) testen lassen würden, wären die zahlen deutlich anders.
    Es liegt einfach am Ungleichgewicht des Testens.

    • Sagi sagt:

      Für dich sind die Zahlen einfach nicht. Lies sie einfach nicht mehr und noch besser: kommentiere nicht immer und immer wieder dasselbe dazu. 😉

    • Hans sagt:

      Ist ja so gewollt. Die Geimpften werden nicht mehr getestet, auch wenn sie andere anstecken können, sonst kann ja niemand mehr von die „Welle der Ungeimpften“ sprechen.

  14. Graf Zahl sagt:

    Es ist schon traurig, wenn man hier liest, auf welch niedrigem Niveau hier teilweise um die Deutungshoheit gekämpft wird.

    Menschen, die aus verschiedensten Gründen Zweifel daran haben, sich einen der derzeit verfügbaren Impfstoffe in ihren Körper injizieren zu lassen, werden generell als Idioten, Schwurbler, Querdenker, Bekloppte, Gefährder etc. diffamiert, weil man der Meinung ist, im Recht zu sein bzw. auf der richtigen Seite zu stehen.

    Ich habe in den letzten 12 Monaten mehr als 30 Studien und Untersuchungsberichte zum Thema durchgesehen und aus meiner – hoffentlich noch einigermaßen objektiven – Sicht ist es durchaus zulässig, einige Zweifel an der Impfkampagne zu haben.

    Ich fasse hier mal einige Aussagen dieser Studien zusammen:
    1.) Die Impfstoffe können in den ersten 6-8 Monaten nach der zweiten Impfung eine Infektion und schwere Verläufe deutlich reduzieren. Die Antikörpertiter gehen aber zurück und der relative Schutz nimmt nach 10-12 Monaten deutlich ab – bis auf knapp 50 % (Pfizer) bzw. 65% (Moderna).
    2.) Geimpfte Personen können sich weiterhin mit dem Coronavirus infizieren und andere anstecken. Die Virenlast im Nase/Rachen-Bereich ist sowohl bei Geimpten als auch Ungeimpften nahezu identisch (Ct-Werte liegen im selben Bereich).
    3.) Der Anteil von schwerwiegenden Nebenwirkungen mit Krankenhausaufenthalt und anhaltender Schädigung liegt im Bereich von 0,001…0,01 % der Geeimpften, d.h. mindestens eine Person im Bereich zwischen 100.000 bzw. 10.000 Personen hat mit einem schwerwiegenden Schaden (bis hin zum Versterben) zu rechnen. Hier liegen sehr widersprüchliche Daten vor und bezogen auf bestimmte Altersgruppen (12-15 jährige männliche Jugendliche) und Krankheiten (Herzmuskelentzündungen) liegt das Risiko einer Erkrankung deutlich höher.

    Die Frage ist doch nun, ob man für sich bereit ist, das Risiko einzugehen, einen (wenn auch selten auftretenden) Impfschaden in Kauf zu nehmen oder sich mit dem Virus zu infizieren und auch hier evtl. einen dauerhaften Schaden bis hin zum Tod zu erleiden.

    Eine Herdenimmunität ist für die Delta-Variante nur durch Impfungen nicht zu erreichen, d.h. das Virus wird endemisch bleiben. Die Geimpften können weiterhin andere Menschen anstecken – wenn auch mit vergleichsweise geringer Wahrscheinlichkeit.
    Wenn man sich also impfen lässt, dann hauptsächlich zum eigenen Schutz vor schweren Verläufen. Man kann andere noch anstecken – auch beim Besuch der Oma im Pflegeheim.
    Wenn man sich nicht impfen lässt, dann riskiert man eine eigene Erkrankung und kann andere anstecken – z.B. ebenfalls die Oma im Pflegeheim.

    Wenn ich von anderen verlange, sich impfen zu lassen, obwohl durch die Impfung eine schwere Schädigung eintreten kann und die Zweifel des Anderen als Idiotie und Schwurblerei verunglimpfe, stehe ich dann ethisch noch auf der „richtigen“ Seite ?

    Schaut man sich in der Medizingeschichte etwas um, sieht man, dass es immer wieder Fälle von Fehleinschätzungen und Fehlbewertungen von Risiko-/Nutzen-Abschätzungen von Arzneimitteln gegeben hat (z.B. Arsen, Kokain, Contergan, Lipobay) – z.T. mit drastischen Folgen für Tausende von Patienten. Auch hier waren sich die Expterten mehrheitlich einig, dass diese Mittel sicher sind und nur geringe Nebenwirkungen aufwiesen.

  15. Graf Zahl sagt:

    Kann man so sehen – wenn man sich manche Schlagersendung des MDR ansieht, wäre eine solche Zwangsimpfung vielleicht sogar hilfreich, aber hier ein paar Fakten zu Drogen als Medikament:
    https://www.stern.de/gesundheit/heroin–kokain-und-co—als-drogen-zum-alltag-gehoerten-8599742.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.