Ampel für die „Büschdorfer Mitte“ im Stadtrat gefordert

Das könnte dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Philipp Schramm sagt:

    Der Vorschlag seitens der AfD, klingt erst einmal sehr gut.

    Ich würde stattdessen aber eher der HAVAG vorschreiben, das zumindest auf den „erhöhten Gleiskörpern“ nicht mehr als 50 km/h gefahren werden darf.

    Laut BOStrab dürfen Straßenbahnen auf eigenen bzw. überhöhten Gleiskörpern Tempo 70 fahren.

    Des wegen scheinen auch viele die Geschwindigkeiten der Straßenbahnen einfach falsch einzuschätzen.

    • Seb Gorka sagt:

      An der Stelle war niemals Tempo 70 erlaubt und gefahren worden ist diese Geschwindigkeit – jedenfalls von Straßenbahnen – dort auch nie. Um die Geschwindigkeit einschätzen zu können, muss man die Bahn überhaupt erst sehen. Das wird schwierig, wenn man nicht in den Spiegel oder aus dem Fenster guckt.

      Dass sich die AfD als Verbots- und Gängelungspartei geriert, ist allerdings nicht frei von Ironie.

  2. V / max für den ÖpnV sagt:

    Ein richtig guter Vorschlag.
    Nur so wird diese Stelle entschärft und die Bahn braucht auf einer Millionen teuren Neubaustrecke keine 20 kmh fahren.

  3. Fräänk sagt:

    Hoffentlich gibt es keinen gesetzlichen Mindestabstand für Ampelanlagen. Denn, eigentlich ist ja kaum noch Platz auf der Delitzscher.

  4. Dala sagt:

    Beschrankter Bahnübergang wäre auch gut.

  5. Besserwisser sagt:

    Vor dem Grundstück Delitzscher Str. 112 gibt es eine Linksabbiegerampel in der rechten Spur, wo man wegen der durchgezogenen Linie gar nicht links abbiegen kann. 2 Ampeln weiter das Gleiche. Diese beiden Ampeln könnten vor das Einkaufszentrum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.