Damit die Kinder schwimmen lernen: Sachsen-Anhalt unterstützt außerschulische Schwimmangebote mit 480.000 Euro

Das könnte dich auch interessieren …

13 Antworten

  1. Avatar JM sagt:

    Man könnte damit sofort beginnen und die im Sommer geschlossenen Schwimmhallen nutzen. Wochenende, Ferien, alles muss jetzt möglich gemacht werden.

  2. Avatar Meister Proper sagt:

    Vernünftig

  3. Avatar geschlossene Schwimmhallen sagt:

    Die Herren und Damen vom öffentlichen Dienst benötigen doch ihre gewerkschaftliche Arbeitszeit. Überstunden oder am Wochenende das geht doch nicht. Sowas ist doch nicht zumutbar.

  4. Avatar So sagt:

    Was nützt das viele Geld, wenn man das Schwimmen nicht realisiert aus welchem Grund auch immer? Die Kinder müssen es lernen!

  5. Avatar Maske auf beim Schwimmen! sagt:

    Ich hoffe, es wird nur mit Maske geschwommen. Maske ist gaaanz wichtig. Nichts geht über Maske. Maske ist das Wichtigste überhaupt.

    • Avatar geht gar nicht sagt:

      Man sollte auch die Eltern mehr in die Pflicht nehmen.
      Ich habe in den 80er Jahren mit meinen Eltern am See bzw. in der damaligen Bunablase schwimmen gelernt.
      Nicht immer die Verantwortung auf andere abschieben.

  6. Avatar Franz sagt:

    Sehr guter Vorschlag, wir hatten es ja auch in der Schule. Viele Eltern können es sich nicht leisten.

    • Avatar Olliville sagt:

      Einfach den Schwimmuntericht wieder einführen, und es gibt im Sommer weniger Kinder zu beklagen die ertrunken sind. Aber geht ja nicht, ist ja ein DDR – Relikt und es kostet ja soo viel. Der Westen muss es ja erst neu erfinden wie vieles von früher.

      • Avatar Meiner einer sagt:

        Wir im Westen hatten auch Schwimmuntericht nix neu efunden 😉 und davon abgesehen auch Eltern, die einem das vorher schon bei gebracht haben…
        Heute sind die nur stinken faul und haben Kinder wegen der Kohle so schaut das aus.
        Und wenn wir mit West und Ost anfangen wollen hier im Osten liegt doch das abschieben von Krippe an im Blut. Gut früher haben die wenigstens noch das Recht und die Pflicht gehabt arbeiten zu müssen. Aber heute wird nur die Kohle abgeholt.
        es gibt auch noch genug andere Gott sei Dank
        Keiner hat die Absicht alle über einen Kamm zu scheren .

    • Avatar geht gar nicht sagt:

      was heißt viele Eltern können es sich nicht leisten.
      Mit Halle Pass für Kind und ein Elternteil sind es rund 2,50Euro Eintritt.
      Das ist auch mit Hartz 10 bezahlbar

      • Avatar XYZ sagt:

        Hat aber nicht jeder Halle-Pass 🙄 und wer auch nur ganz knapp über der Grenze liegt, bekommt auch keine Unterstützung.

        Abgesehen davon lernt bestimmt nicht jedes Kind gleich beim ersten Mal schwimmen…. Und da reichen dann die gestützten 2,50 schon mal nicht.

  7. Avatar Jim Knopf sagt:

    Ich habe in der Saale im Pulverweiden-Freibad an der Angel schwimmen gelernt.

  8. Avatar Jim Knopf sagt:

    Ach ja Schwimmunterricht an Schulen gab es nicht und die Kinder konnten trotz dem schwimmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.