Drama im Südpark: Kind stürzt aus Fenster

Das könnte Dich auch interessieren …

20 Antworten

  1. UM sagt:

    Bei aller Dramatik, wie geht das denn???Zweijähriger, aus dem Fenster gefallen. Eigenständig???

    • Fadamo sagt:

      Ja so etwas geht, habe es selber vor einigen Jahren gesehen,wie ein Kleinkind außerhalb des Fenster stand.
      Ein Kinderbett sollte nicht am Fenster stehen.

  2. 10010110 sagt:

    Ich habe auch mal an der Magistrale ein Kind auf dem Fensterbrett rumklettern sehen – da zum Glück noch folgenlos. Sowas scheint in Familien mit einer gewissen – na sagen wir mal – „Laissez-faire-Einstellung“ hinsichtlich der Kinderbetreuung keine Seltenheit zu sein.

  3. UM sagt:

    Wie geht das denn?? Zweijähriger fällt aus Fenster in der 6.Etage. Eigenständig????, wo waren die Erziehungsberechtigten???, wie schafft es ein zweijähriges Kind bis hoch zum Fenster…….
    Aufsichtspflicht ……, viele Fragen, die da aufkommen!!!

  4. JM sagt:

    Hört auf mit dem Fingerzeig! Ich bin sehr sicher die Eltern werden nie wieder das Fenster offen lassen. Mir tun die Beteiligten leid.

    • Entwicklungspsychologe sagt:

      Das sehe ich ebenso. Viele scheinen völlig zu vergessen, dass wir nun mal von der Familie der Affen abstammen und das Klettern bzw. das Hangeln ebenso n a t ü r l i c h e Fortbewegungsarten sind wie das Laufen. Wenn ein Kind beim laufen stürzt und sich eine schlimme Kopfverletzung zuzieht, würde keiner fragen, wo die Eltern waren.

      • Marie sagt:

        Richtig der Meinung bin ich auch..

        Mein Sohn ist auch schon 2 mal gefallen und hat sich kopfplatzwunde zugezogen und ich war immer neben ihm

      • Ich bin's sagt:

        Was ist das denn für eine Rechtfertigung: „Wir stammen vom Affen ab“ Also selbst wenn das so wäre, wäre der Klettertrieb durch die Evolution schon vom Menschen entfernt worden. Das Kind kann einfach nur nicht die Gefahr einschätzen, weil es das nicht gelernt hat. Es sieht nur Fenster, auf und raus. Normal.
        Dass es da aber fast zehn Meter abwärts geht, kriegt es halt nicht mit.
        Die Eltern, egal welcher Herkunft, sind jetzt genug gestraft!
        Sie tun mir leid!
        Da wir die genauen Hintergründe nicht kennen, sollten wir mit Urteilen sehr vorsichtig sein!

      • Ich bin's sagt:

        Und weil Menschen auch ab und zu mal gerne im Wasser schwimmen, stammen sie auch noch vom Fisch ab…

      • Ellen sagt:

        Naja so ein Fenster Sturz ist wohl was anderes wie hinfallen.
        Es gibt viele Eltern die nicht auf ihre Kinder richtig aufpassen….da wird gequasselt,. Fernsehen geschaut,. Oder Handy gespielt…da sind Kinder oft nebensächlich.und das gab es schon immer…ich glaube hier in Deutschland muss ein Kind aufpassen das es die Kindheit und Jugend Zeit gut übersteht

    • Thomas Hahmann sagt:

      Zumal im Text steht, dass das Fenster wohl vom Jungen selber geöffnet wurde…

  5. Hallenserin sagt:

    Ich habe selbst Kinder u.habe aus Sicherheit alle Fenstergriffe abgebaut.Ein Kind versucht immer was Neues zu erforschen u.sie bewegen sich sehr viel das ist alles normal.Die Eltern hätten vorher eine Sicherung treffen müssen ,da sind sogar noch mehr Kinder?Hoffe man ,das es das Kind schafft,wieder mit den anderen Kindern spielen zu können.Gute Besserung kleiner Sonnenschein!🍀

  6. Thomas Hahmann sagt:

    Mich würde interessieren, nach welchen Kriterien darüber informiert wird, ob in einer Nachricht über den Migrations/Flüchtlingsstatus berichtet wird oder nicht. Bei dem o.g. Geschehen tut dieser Status nach meiner Meinung nichts zur Sache.

    Interessiert hätte mich dies allerdings bei den drei Kindern, die aus den Fluten des Wehres gerettet werden mussten, weil sie dort offensichtlich ohne Beaufsichtigung gespielt hatten. Wer über den ähnlichen Vorfall in Neukirchen informiert ist, der leider tragisch ausging, kann abschätzen, was dieser Vorfall für Halle, den Bürgermeister und den Stadthaushalt bedeutet.

  7. Melissa sagt:

    Der Junge ist 2 Jahre alt und hat 3 kleinere Geschwister?
    Mein kleiner ist selbst ein Wirbelwind im selben alter, deshalb Vorkehrungen treffen dass das Kind gar nicht erst herankommt.

  8. Ich sagt:

    Der Junge ist 2 Jahre alt und hat 3 kleinere Geschwister. Das macht vier Kinder. Da sollten sich unsere Einheimischen mal eine Scheibe abschneiden. Aber Kinder sind ja sooo teuer „die kann ich mir nicht leisten“.

    • 10010110 sagt:

      Wenn die Frau zu nichts anderem da ist, als Kinder zu gebären und in der Küche zu stehen und zu kochen, dann kann man sich auch schonmal vier Kinder leisten. Aber die deutsche Gesellschaft ist da ja schon weiter.

  9. Jens sagt:

    3 kleinere Geschwister geht bei einem zwei jährigen doch gar nicht.
    Wenn man noch 9 Monate Schwanger ist , außer die haben nach ihm Drillinge bekommen. Schlechte Berichterstattung

  10. Kugelschreiber sagt:

    Ach Jens, so kurz vor Weihnachten?… wenn der Junge, sagen wir mal, 2 Jahre und 11 Monate alt ist, kommen wir auf insgesamt 35 Monate. Jetzt kommt eine schwierige Matheaufgabe…..3*9=27. In diesem Beispiel bleiben noch 8 Monate welche zwischen den Schwangerschaften als Puffer dienen. Auch wenn man lediglich von einem Alter von 2 Jahren und 3 Monaten ausgeht, ist es rein rechnerisch noch immer möglich. Auch können Kinder schon früher das Licht der Welt erblicken, als erst nach 9 Monaten. Wenn es sich hier um schlechte Berichterstattung handelt, wie ist dann deine Kritik zu werten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.