Fast 1 Million Euro für Forschungsprojekt an der Uniklinik Halle zur Verhinderung extremer Frühgeburten

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Gast sagt:

    Schön. DIe Natur findet Wege, nicht Lebensfähiges zu verhindern und der arrogante Mensch verschwendet wieder Ressourcen für „Leben um jeden Preis“. Es kommen mehr als genug gesunde Kinder auf die Welt; es sollte nie die Sorge um solche Kreaturen geben!

    • Ungebildet und laut dabei sagt:

      Wow… Sie haben ja ne Ahnung… Peinlich!
      Vorzeitiger Blasensprung tritt oft genug bei gesunden Kindern und Müttern auf und ist für die gesamte Familie eine unheimliche Belastung und kann zu schweren Schäden am Kind führen.
      P.s. Leute wie Sie sollten sich wirklich nicht dafür aussprechen, dass andere Entscheidungen dazu treffen wer zu leben hat und wer nicht.

      • 10010110 sagt:

        Vorzeitiger Blasensprung tritt oft genug bei gesunden Kindern und Müttern auf […]

        Aber ist das nicht auch eine „Laune“ der Natur, die ihren Grund hat? Warum immer darin rumpfuschen?

        • Anmerkung sagt:

          Dann bitte die ganze Medizin abschaffen Es ist ein Unding, dass so viel Geld ausgegeben wird um die Launen der Natur zu behandeln. Eine Lebenserwartung von ca. 40 Jahren ist ja auch ok. Hauptsache man muss keine Renten- und Krankenversicherung zahlen.

          • 10010110 sagt:

            Die Frage ist ja, wo ziehen wir die Grenze? Da muss man sich ebenso die Frage stellen, ob und wie ausführlich lebensverlängernde Maßnahmen bei Komapatienten oder an Corona erkrankten 90-jährigen durchgeführt werden müssen, wenn ohnehin keine Aussicht auf Besserung besteht.

            Das sind aber Dinge, die immer wieder neu von Ethikkommissionen ausgehandelt werden müssen.

          • Anmerkung sagt:

            @150 Hier geht es aber nicht um Komapatienten, sondern um die Behandlung einer Komplikation, die schon bei einem „einfachen“ Harnwegsinfekt auftreten kann und gerade schwere Behinderung/Tod verhindern soll. Wenn dieser Grund schon ausreicht nicht zu behandeln, dann kann man bald alles lassen.

        • xxx sagt:

          „Aber ist das nicht auch eine „Laune“ der Natur, die ihren Grund hat? Warum immer darin rumpfuschen?“

          Der Mensch hat eben eine angeborene Arroganz und glaubt immer, viel schlauer als die Natur zu sein. Vor allem bei den ganzen Verrenkungen zur künstlichen Befruchtung wird der Irrsinn deutlich. Wenn da was nicht passt oder ausreicht, funktioniert es eben nicht, das hat die Natur sehr schlau entwickelt. Der Mensch hat nur in Ansätzen wirklich Ahnung von den Zusammenhängen im menschlichen Körper und muss aber Kraft seiner Wassersuppe so tun, als könne er alles wie gewünscht erzwingen.

    • Anmerkung sagt:

      Der einzig Arrogante hier bist wohl du und mit so einer menschenverachtenden Einstellung auch die einzige Kreatur.

  2. Matze sagt:

    Das ist ja die gleiche Summe, die sich unsere Stadtverwaltung als Bonus in die Tasche gesteckt hat. Man sieht, dass man Geld doch sinnvoller einsetzten kann.

  3. Luma sagt:

    Hallo,
    Gibt es denn jemanden der diese methode schon angewendet hat? Und wenn ja was ist danach passiert wie ging es weiter das würde mich intressieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.