Fast 30 Prozent aller Kinder in Halle in der Notbetreuung

Das könnte dich auch interessieren …

19 Antworten

  1. Daniel M. sagt:

    Diese Gewerkschafter sind wohl nicht ganz klar. In diesem Land gibt es einen gesetzlichen Anspruch auf Kinderbetreuung. Der wurde einfach ausgehebelt. Eigentlich unglaublich, was wir uns alles wegnehmen lassen, ohne uns endlich zu wehren.

  2. Alter Falter sagt:

    Man gefährdet ganz bewusst die Erzieher und Grundschullehrer. Privat dürfen sie sich mit genau einer Person treffen, im Dienst sind es 20 bis 25 Kinder in der Notbetreuung. Kein Problem, wenn dadurch Angehörige gefährdet werden. Sie gehören auch noch lange nicht zu den Impfberechtigten.
    Ein Anrecht haben Kinder, von denen ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf ist. Was das andere Elternteil macht, ist egal. Kann auch zu Hause sein.
    Die meisten Familien geben alles, um das Ganze irgendwie zu organisieren, aber es gibt eben auch die anderen.

    • KaTa. sagt:

      So fühlt es sich auch für mich (als Erzieherin tätig) gerade an.

    • Daniel M. sagt:

      Es wird niemand mehr gefährdet als sonst auch. Als Erzieher lebt man mit dem Risiko, sich mit Krankheiten anzustecken. Das ist vorher bekannt und seit jahrzehnten kein Problem. Nur jetzt plötzlich, oder wie?
      Jeder einen Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung. Und die Corona-Ausrede wirkt lächerlich.

      • Hein Blöd sagt:

        „Es wird niemand mehr gefährdet als sonst auch. Als Erzieher lebt man mit dem Risiko, sich mit Krankheiten anzustecken.“

        Geht es noch pauschaler? Wieviele Erzieher kennen Sie denn, die auf der ITS gelandet sind, weil sie sich bei Kindern mit anderen Viren als Covid19 angesteckt haben? Waren die Krankenhäuser vor COVID 19 ständig voll mit Erziehern?

    • BW sagt:

      „….aber es gibt eben auch die anderen…“
      Die sogenannten Erziehungsberechtigten, wo man die Kinder vor denen schützen muss.

  3. JM sagt:

    Das stimmt so nicht! Ist der andere im Homeoffice darf das Kind nicht notbetreut werden. Aber wer überprüft das?

    • Kopfschüttel sagt:

      Doch das stimmt. Die Verordnung spricht von einem Elternteil, auf das andere wird nicht explizit eingegangen. Daher haben die Einrichtungen keine Handhabe, die Betreuung zu verweigern, auch wenn sie wissen das ein Elternteil z.B. im Mutterschutz/Elternzeit, Studium oder Homeoffice ist. Ich arbeite beim Eigenbetrieb, da wird schon ganz genau geschaut, wer Anspruch hat, aber laut Verordnung hat die nun mal JEDER mit EINEM systemrelevanten Elternteil. Wobei ich beim Homeoffice vollstes Verständnis hab, dass man das mit Kindern zu Hause ganz schlecht regeln kann.

      • klaus sagt:

        Aber genau das wird von vielen Eltern verlangt. Arbeiten und nebenbei unentgeltlich einen Job als Lehrer ausüben, weil die Politik und die Schulbehörden beim Thema OnlineSchulein vielen Fällen völlig versagt haben. Das klappt dann auch wunderbar, wenn man eben 14 statt 8h dafür aufwendet.
        Ich kann jeden verstehen, der sein Kind in die Notbetreuung gibt.

        • Malte sagt:

          Ist aber doch auch für manche sehr heilsam, mal zu erkennen, daß Lehrersein sich nicht bloß auf vormittägliche Anwesenheit, Ferien und Krank beschränkt…
          Das ost die wahre Lehre dieser Situation!

      • JM sagt:

        Bei uns entschied aber die Kitaleitung wer notbetreut wird und wer nicht. Soweit ich weiß passiert das in allen Einrichtungen. Ich bin sicher da wird auch nach Sympathie entschieden. Und beim letzten Punkt gebe ich Ihnen absolut recht. Weiß ich aus eigener Erfahrung.

      • Daniel M. sagt:

        Die Einrichtungen haben sehr wohl Handhabe und können die Betreuung von Kindern verweigern. Das machen die allermeisten auch. Da sollten sie sich aber mal informieren. Das wäre auch die Pflicht, einer jeder Einrichtung.Koennen sie auch gern bei der übergeordneten Behörde tun. Das wäre das Jugendamt.
        In der Verordnung steht außerdem „….wenn die Betreuung nicht gewährleistet werden kann“.
        Persönlich halte ich eine Notbetreuung für ueberflüssig und hoffe, dass es bald wieder ganz normalen Regelbetrieb gibt. Dagegen spricht nämlich gar nichts.

  4. Bw sagt:

    Und Frau Brederlow hat es heute nochmals klargestellt, nix bekannt davon

  5. Mutter sagt:

    Wenn man die Zahl umdreht werden 70% der Kinder ja zu Hause betreut. Ob Anspruch besteht oder nicht, weiß man nicht und ich finde diese Zahl klingt eigentlich doch sehr positiv? Unsere Kita ist klein und wir stehen direkt im Austausch mit der Kitaleitung. Wir sind beide systemrelevant, also Mutter und Vater, und versuchen die Kita zu entlasten wo wir nur können, in dem ich Urlaub nehmen, Überstunden abbauen etc, der Papa genauso. Aber ein paar Tage in der Woche finden wir keine andere Lösung und die Mitarbeiter und die Leiterin sind sehr verständnisvoll für unsere Situation. Ich finde so sollte es auch sein, man steht doch auf einer Seite. Ich finde es schlimm Eltern und Erzieher gegeneinander auszuspielen, so hört es sich manchmal an.

    Und ich finde auch, dass zu vorschnell über Menschen geurteilt wird, die ihre Kinder in die Kita geben. Wenn es Eltern gibt, die Zuhause sitzen in dieser Lage und Kinder in die Kita schicken, dann ist das sicher eine Minderheit!

  6. ES NERVT!!! sagt:

    Es geht mir so dermaßen auf den Sack das es immer um die Erzieher geht! Unsere Kita macht den Eltern ein schlechtes Gewissen wenn man sein Kind bringen muss. Wo ist da der soziale Gedanke den ein Erzieher eigentlich haben muss. Und statistisch gesehen stecken sich nicht die Erzieher/Lehrer bei den Kindern an, sondern anders herum! Die kleine Kinder und Grundschüler haben nämlich weniger Kontakte als die Teenies und Erwachsenen. Aber immer die armen armen Erzieher! Das sie sich mit Kinderkrankheiten, die für Erwachsene viel gefährlicher sind als für Kinder anstecken können, haben sie auch vorher gewusst. Die die am gefährdetsten sind, nämlich die die wirklich am kranken Menschen arbeiten die beschweren sich nicht!!! Also macht mal halb lang! Wenn sich keiner um die Kinder kümmern würde, würde sich auch niemand um die Kranken kümmern! So herum wird ein Schuh draus also zeigt mal mehr Dankbarkeit! Ich kenne sehr viele die Covid hatten und darunter ist keine Erzieherin sondern Ärzte und Pflegekräfte. Wenn sollte man außerdem die Eltern ermahnen die ihre Kinder krank in die Kita schaffen, denn das gibt es leider immer noch, auch während der Notbetreuung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.