Für 5 Euro nach Berlin: Flixtrain stoppt in Halle

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. hallenser sagt:

    Da fragt man sich, wie der Preis zustande kommtt. Damit ist ja noch nicht mal der Strom bezahlt, der dabei verbraucht wird. Oder gibt es da etwa auch Fördermittel ?

    • MM223 sagt:

      Dann fragen Sie doch wirklich mal nach, wenn es denn Sie interessiert, statt sich in Spekulationen zu vergehen.

    • Kronprinz sagt:

      So? Der Strom ist also damit noch nicht einmal bezahlt, der da verbraucht wird?

      Ich weiß nicht, wie teuer der Strom für so eine Zugfahrt ist, aber wenn Sie das wissen, können Sie uns ja an Ihrer Berechnung teilhaben lassen.

      Ich sehe es so: fahren 200 Personen in dem Zug mit, kommen 1.000,00 Euro an Fahrentgelten zusammen, wenn man davon ausgehen möchte, dass jeder den günstigsten Preis von 5,00 Euro bekommen hat (wir wissen alle, dass das eine „Ab-Preis“ ist, die meisten werden mehr als fünf Euro bezahlen…) Dazu kommen Sitzplatzreservierungen, verkaufte Getränke…

      Also, vermuten Sie nur oder können Sie etwas Substanzielles dazu beitragen? Oder ist das nur „heiße Luft“ von Ihnen?

      Ich denken, dass die Verantwortlichen von Flixbus/Flixtrain genau wissen, was sie machen…

    • UN-Gipfel sagt:

      Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich. Was Preise ohne “ Diktat“ so alles ermöglichen. Jungs: Das ist unser aller Wohlstand, den doch hoffentlich niemand „abschaffen“ will !

  2. farbspektrum sagt:

    „Die Kosten im SPNV in Deutschland betragen durchschnittlich 15,14 €/Zugkm“
    https://www.lnvg.de/spnv/finanzierung/kosten-im-spnv

    • Seb Gorka sagt:

      Die Erlöse betragen bzw. betrugen zu dieser Zeit (2014) ca. 6€ pro Zugkm. Du vergisst immer „zufällig“ solche wichtigen Details bei deinen manipulativen Stümmelzitaten. Oder verstehst du einfach nur nicht, was da geschrieben steht?

      • farbspektrum sagt:

        Für andere ist es nicht mühevoll, den Link anzuklicken. So können sie sich überzeugen, dass ich nicht wie du, einfach etwas erfinde, und können sich umfassender informieren.
        Versuch es doch auch einmal, du schaffst es!

    • Kronprinz sagt:

      SPNV ist die Abkürzung für SchienenpersonenNAHverkehr. Der SchienenpersonenNAHverkehr ist kein SchienenpersonenFERNverkehr, farbi…

      Zudem weiß ich nicht, was die Kalkulation eines lokalen Anbieters (der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen, einer hundertprozentigen Tochter des Landes Niedersachsen, also quasi ein Staatsbetrieb) mit der Kalkulation einer internationalen Firma, weltweit tätig und auch internationale Anteilseignern gehörend, zu tun haben soll.

      Farbi, Copy and Paste klappt halt nicht immer. Umsonst „recherchiert“…

      • farbspektrum sagt:

        Kannst du mir mal erklären, warum die Kosten zwischen Fern- und Nahverkehr so abweichen sollen, Aber du scheints ja die Kosten für den Fernverkehr zu kennen. Warum nennst die sie nicht einfach, anstatt hohle Sprechblasen zu produzieren?

        • Kronprinz sagt:

          Ach Farbi, da ist es wieder, der Rückfall ins plumpe „Du“ und, wenn man keine Argumente mehr hat, beleidigend werden. Aber ich nehme Ihnen das „hole Sprechblasen produzieren“ nicht übel, schließlich sagt das mehr über Sie aus als über mich.

          Und zum Thema: Wenn Sie wenigstens lesen würden, was ich geschrieben habe, dann würden Sie auch bemerkt haben, dass ich eben NICHT weiß, wie hoch die entstehenden Kosten für Flixbus/Flixtrain sind. Ich habe nämlich nur auf die Behauptung von „Hallenser“ geantwortet, der erklärt, dass bei Preußen von fünf Euro pro Ticket noch nicht einmal der Strom bezahlt wäre. Soll heißen, wenn überhaupt soll „Hallenser“ denn schreiben, was das kostet und ob Flixtrain vielleicht Verluste macht oder, wie dort in the den Raum gestellt, Zuschüsse erhält.

          Im Übrigen bin ich schon der Meinung (wie auch schon geschrieben), dass die Verantwortlichen von Flixbus/Flixtrain genau wissen, was sie tun, nicht umsonst sind sie bei Fern(!!!)bussen Marktführer in Deutschland und Europa. Und waren es Sie nicht, der ständig für einen offenen Wettbewerb plädierte? Ich bin mir sicher, dass private Betreiber wesentlich effektiver wirtschaften als Staatsbetriebe. Schließlich erhält die von Ihnen bemühte Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen laut ihren eigenen Aussagen 342 Millionen Euro Zuschüsse aufgrund des Niedersächsischen NAHverkehrsgesetz. Eine beachtliche Summe, oder?

          • farbspektrum sagt:

            Ich habe diesen Link gebracht, damit niemand in deinem trüben Wasser fischen und ellenlange Erklärungen lesen muss, die nichts mit dem Thema zu tun haben, anstatt dessen die Kosten genannt bekommt.
            Übrigens, in deutschen Foren duzt man sich. Aber was weißt du schon.

          • Seb Gorka sagt:

            Du hast einen Eimer trübes Wasser hingestellt und den Eindruck erwecken wollen, es wären Fische darin. Du hast daneben gehauen, wie so oft und versuchst nun – ob du deine Fehlleistung inzwischen selbst festgestellt hast oder nicht – verzweifelt zurück zu rudern. Trauriger, wenn auch gewohnter Anblick.

          • farbspektrum sagt:

            Wolltest du etwas mitteilen? Nur zu.
            Schreibst du jetzt unter zwei Namen?

          • Seb Gorka sagt:

            Ich wollte dir mitteilen, dass deine Nummer mal wieder nach hinten losging. Das habe ich gemacht.

            Außerdem hast du das auch schon selbst eingesehen, wie man merkt.

          • Kronprinz sagt:

            Ach Farbi, dass Sie mit langen Texten Probleme haben, tut mir leid. Sie müssen aber nicht daraus schlussfolgern, dass es allen hier so geht. Ich mache es aber wegen Ihnen mal ein wenig kürzer.

            Wohl alle NAHverkehrsunternehmen in Deutschland erhalten Subventionen. Die von Ihnen zitierte sogar 342 Millionen Euro (!), Stand 2016. Flixbus/Flixtrain erhält keine Zuschüsse. Oder? Kann es sein, dass sich die Kosten doch irgendwie grundlegend zwischen Nah- und Fernverkehr unterscheiden?

            Und danke für den Hinweis, dass dies hier eine deutsche Plattform ist, ich habe mich schon gewundert, warum hier so wenige auf tschechisch oder wenigstens Suaheli schreiben. Wie ist es eigentlich in solchen Foren mit dem Duzen? Und in Simbabwe?

            PS: Offensichtlich sehen das mit dem Duzen hier überwiegend diejenigen, die pöbeln. Richtig?

            Sorry, doch ein wenig länger geworden, ich hoffe, es wird trotzdem ein angenehmer Abend. Für alle 😏

          • farbspektrum sagt:

            Ich habe kein Problem mit langen Texten. Ich habe ein Problem mit aufgebauschten inhaltsleeren Texten. Kurz als Gesülze bezeicnet.

            „In den meisten deutschsprachigen Foren hat sich außerdem das Duzen als Form der Ansprache durchgesetzt. Siezt man, kann das als Ausdruck von Distanz verstanden werden. Zum Vergleich: In Frankreich etwa wird durchgehend gesiezt. In manchen anderen Sprachen, wie zum Beispiel dem Englischen, existiert dieses Problem nicht oder nur bedingt. Mit der Anrede „you“ wird zwar nicht direkt zwischen „du“ und „Sie“ unterschieden, sehr wohl aber durch eine Anrede per Vor- oder Nachnamen bzw. Mr./Mrs., akademischem Titel usw. “ (wikipedia)

            Tschechien: „Es passiert jedoch seltener als in Deutschland, dass man als Unbekannter gleich geduzt wird. Ausnahmen bilden etwa Sportvereine, Internetforen und typische Orte, wo junge Leute verkehren.
            https://unterwegs-in-tschechien.cz/verhaltenstipps-fur-tschechien/

            Für andere Länder finde es doch bitte selber heraus.
            Soll ich dir noch verraten, wie man es in englischsprachigen Ländern macht?

          • 10010110  sagt:

            In den meisten deutschsprachigen Foren hat sich außerdem das Duzen als Form der Ansprache durchgesetzt. Siezt man, kann das als Ausdruck von Distanz verstanden werden.

            https://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette#Foren,_Usenet

          • Seb Gorka sagt:

            Wird Siezen in deutschen Foren eigentlich als Ausdruck von Distanz verstanden?

            Was ist mit Wikipedia-Zitate zu völlig anderen Themen und Verhaltenstipps für Tschechien? Ist das womöglich inhaltsleeres Gesülze? Um von der schwachen – in diesem Fall nicht vorhandenen – Argumentation und dem wiederholten Fehlgriff beim Googeln abzulenken? Sieht fast nämlich danach aus.

          • Kronprinz sagt:

            Guten Morgen, Farbi und natürlich auch an alle anderen, denen Sie es ermöglichen, sich über Sie zu amüsieren.

            Sie haben wirklich gegoogelt, wie man das Duzen in anderssprachigen Foren handhabt? Und sogar wieder Copy&Paste, grandios. Sie habe nicht nur ein Problem mit langen Texten, sondern auch mit Ironie 🤣🤣🤣

            Nachdem wir also das geklärt haben, gestatten Sie, dass ich beim Siezen bleibe. Die Gründe haben Sie ja auch gelesen.
            Da Sie mir aber „aufgebauschte inhaltsleere“ Texte vorwerfen: ich vermisse in Ihrer letzten Copy&Paste – Arbeit den Bezug zum Thema! Schauen Sie gerne meine Ausführungen noch einmal an, in jeder davon schreibe ich zum Thema. Sie nicht.

            Was ist denn nun mit den gigantischen Zuschüssen für den NAHverkehr? Flixtrain bekommt nichts, oder? Trotzdem betreiben die immer mehr Züge. Muss sich doch rentieren…

            PS: Sie haben sogar ein Problem mit eigenen langen Texten, schließlich bieten Sie mir an (Sie wollen es mir „verraten“), wie man das in englischsprachigen Ländern macht, dabei haben Sie das nur wenige Zeilen darüber schon stehen. Verminderte Aufmerksamkeitsspanne nennt man das. Da ist nebenbei bemerkt das Wort „Panne“ enthalten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.