Fußgängerin am Franckeplatz von Straßenbahn angefahren

27 Antworten

  1. Avatar Ich bin's sagt:

    Gute Besserung der alten Dame.

  2. Avatar Hallenserin sagt:

    Ach Gottchen,auch das noch!
    Hoffentlich wird alles gut!
    Der alten Dame gute Besserung !

  3. Avatar KGS sagt:

    Da hat jemand die Ampel ignoriert….

  4. Avatar Faktenchecker sagt:

    Ich versteh den Unfallhergang nicht. Wo biegt die Straßenbahn vom Steinweg kommend rechts ab? Aus meiner laienhaften Sicht kann sie da nur linksrum oder geradeaus.

    • eseppelt eseppelt sagt:

      So wie es da steht… Vom Steinweg rechts ab. Wenn der Laie die Richtungen nicht kennt, sollte er sich am besten aus der Diskussion raushalten

      • Avatar Faktenchecker sagt:

        Du könntest gerne auch freundlich auf meine blöde Frage antworten. Ich fahr oft über diesen Platz und mir ist tatsächlich nicht bewusst, dass dort auch rechtsherum Gleise liegen. Könnte ja auch der alten Dame so ergangen sein.
        Aber ja, muss ja so sein, wenn die 3 vom Steinweg zum Leipziger Turm fährt.

        • eseppelt eseppelt sagt:

          Seit dem Umbau des Platzes vor 14 Jahren

        • Avatar Stadtmensch sagt:

          Faktenchecker. ?

          Verwandt mit „Sachverstand“? ?

          Ein Blick auf die Karte (jetzt ganz neu auch im Internet) hätte dir die Peinlichkeit erspart. Vor-Ort-Recherche erwartet ja niemand von dir. Die Reise nach Halle musst du nicht extra auf dich nehmen. Das würde an deiner Seriösität nichts ändern…

    • Avatar 10010110 sagt:

      Ich habe mich am Anfang auch gewundert, aber das kommt dir so vor, weil die Relation Steinweg ↔ Riebeckplatz normalerweise nie befahren wird; nur im Moment, wo am Alten Markt alles gesperrt ist, muss die Straßenbahn eine Umleitung fahren.

      Möglicherweise war das auch der Grund für den Unfall – die Frau hat einfach nicht erwartet, dass Straßenbahnen dort um die Kurve fahren, weil es bisher kaum vorkam.

  5. Avatar Basti sagt:

    Ich hoffe an dieser Stelle natürlich auch, dass der/die Fahrer/in gut damit zurechtkommt.

  6. Avatar Elfriede sagt:

    Na Hallo, lieber Faktenschecker und lieber Vorherschreiber, du als Insider müsstest doch wissen, dass die Bahn jetzt nach rechts ( nicht politisch gemeint 🙂 ) abbiegt und zwar wegen der Bauerei zwischen Markt und Franckeplatz………….
    INFORMIERTSEIN IST WÖCHTIG…nur einen wönzigen Schlock!

    • Avatar Achso sagt:

      Er hat bestimmt der HAVAG-Pressemitteilung nicht geglaubt, weil er so ein kritischer Freigeist ist.

      • Avatar Faktenchecker sagt:

        Viel einfacher: Ich habe diese Pressemitteilung nicht gelesen, weil ich so gut wie nie in Halle die Straßenbahn benutze.
        Nun war ich vorhin extra mal vor Ort, um meinen Irrtum zu begreifen. Ja, in der Tat, diese Kurve hab ich nie bewusst wahrgenommen; von den Franckeschen Stiftungen kommend sieht man sie hinter dem Brückenpfeiler auch kaum. Was mir aufgefallen ist: M.E. läuft nun die (von den Stiftungen kommend) zweite Fußgängerampel öfter als sonst nicht synchron mit der ersten.

        • Avatar Hallenser sagt:

          Fakt zum checken: Würden sie „synchron“ laufen, ergäbe das keinen Sinn, regulieren doch beide voneinander unterschiedliche Kreuzungen.

          Noch ein Fakt zum checken: Wenn du die Kurve nicht siehst, siehst du dann wenigstens eine Straßenbahn, wenn sie durch diese Kurve fährt? (Ist so ein großes lautes Ding, meist mit Leuten drin)

          • Avatar Faktenchecker sagt:

            Das ist EINE große Kreuzung. Man sollte Fußgängern grundsätzlich ermöglichen, eine Kreuzung in einem Zug überqueren zu können.
            Hinzu kommt hier die hallesche Absurdität, dass die andere, direkt folgende Gleiskurve eben nicht ampelgeregelt ist und Fußgänger irrigerweise annehmen könnten, ihr Weg wäre bis in die Rannische Straße auf Grün.

          • eseppelt eseppelt sagt:

            Schon etwas logisches denken zeigt dir, dass der von dir behauptete Fall gar nicht passiert sein kann. Denn vom Waisenhausring kann die Straßenbahn gerade gar nicht abbiegen, da ist nämlich eine Baustelle.

            Und für die Relation Steinweg, Waisenhausring gibt es eine Ampel. Wobei diese regelmäßig ignoriert wird. Insofern sind an dieser Stelle Fußgänger nicht besser als die vielgescholtenen Radler

          • Avatar Achso sagt:

            Noch ein Fakt zum Checken: Die Gleise zwischen Steinweg und Rannischer Straße folgen einer S-Kurve. Mit anderen Worten: eine „geradeaus“ fahrende Straßenbahn fährt vom Steinweg Richtung Rannische Straße zunächst in eine Rechtskurve. Sehr wahrscheinlich hat die alte Dame also das große laute Ding, meist mit Leuten drin, durchaus wahrgenommen und ist dennoch davon ausgegangen, dass das große laute Ding, meist mit Leuten drin, trotz Rechtskurve nicht ihren Weg kreuzt.

          • eseppelt eseppelt sagt:

            Trotzdem gibt’s da noch eine rote Ampel für sie

          • Avatar Hallenser sagt:

            Es wird immer welche geben, die die Schuld bei Anderen suchen. Im Zweifel sind das dann anonyme Entitäten wie „Halle“, „die Verkehrsplaner“ oder eben „die da oben“.

            Wenn man natürlich schon Deutsch nicht versteht und nicht weißt, was „kreuzen“ bedeutet, wünscht man sich natürlich auch eine einzige Ampel, die für die ganze Welt gilt und die immer grün ist und magisch den Weg freimacht. Nur nicht mit der Materie befassen und Detailwissen erlangen. Mitreden geht im Internet eben auch so, mit ganz viel Bauchgefühl und grundlosen Vermutungen.

          • Avatar Achso sagt:

            eseppelt: Das stimmt. Sehr wahrscheinlich hat die Straßenbahn die Ampel beachtet und die alte Dame nicht. Die fragliche Fußgängerampel wird aber nicht nur von 81-jährigen Damen missachtet, weil sie häufig auch rot zeigt, wenn gerade der Fahrweg zwischen Steinweg und Rannischer Straße freigegeben ist.

          • Avatar Achso sagt:

            „Und für die Relation Steinweg, Waisenhausring gibt es eine Ampel.“
            Dafür müssen Fußgänger drei Abschnitte überqueren (Straße An der Waisenhausmauer, Straßenbahn Glauchaer Platz – Am Leipziger Turm, Straßenbahn Markt – Am Leipziger Turm) und nur zwei der drei Abschnitte sind durch Fußgängerampeln geregelt.

  7. Avatar Genau sagt:

    Ich gebe der Frau Elfriede völlig recht! Überall nur Zigarettenkippen,na wenn keine Strafe dafür angeordnet wird werden es die Raucher nie lassen.Zigaretten viel teuerer machen,vielleicht lassen sie die ewige Qualmerei

  8. Avatar Faktenchecker sagt:

    Der Franckeplatz verdient die Bezeichnung „Platz“ nicht, genauso wenig wie etwa der Riebeckplatz.
    Es ist kein Platz, auf dem man sich gerne aufhält, es ist ein purer Verkehrsknotenpunkt, nach der Wende erheblich verschlimmbessert, den alle Passanten nur zu gern hinter sich lassen. Die Fahrgäste in den Straßenbahnen verfluchen die minutenlangen Pausen, die Autofahrer basteln Fanpages für Arschlochampeln, die Fußgänger stehen sich die Beine in den Bauch oder hasten über die Straße und die Radfahrer irren über die unstrukturierten Räume.
    Und nun zieht weiter über die Oma her, die aus verständlichen Gründen eine Ampel übersah und redet euch diesen hässlichen Verkehrsknoten als Kreuzungs- und Gleishaufen schön.

  9. Avatar Oki sagt:

    Habt ihr schon gewußt, das Fußgänger über so manche Ampel fliegen müssen. Ich glaube mit 81 Jahren ist das kaum noch zu schaffen. Diese Ampeln bezeichnet man als Flugampeln“, denn mit denen hat man schon als junger Mensch so seine Probleme. Also erst die Omi fragen, ich hoffe sie wird wieder genesen. Fußgänger sind nicht so schnell, wie Radler.

Schreibe einen Kommentar zu KGS Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.