Hallenser arbeiten Sachsen-Anhalt-weit am Kürzesten

Das könnte dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Statistik sagt:

    Das wundert mich nicht. Immer wenn ich an einer Baustelle vorbei komme, sehe ich höchstens 2 Leute arbeiten, obwohl viel mehr Arbeitsgeräte bereit stehen. Den beiden gucken nicht mal welche zu wie früher. Und den Spruch, Freitag um eins macht jeder seins, kann man schon singen. Das gilt aber auch für die Beamten und Behörden im Rathaus. Versucht mal dort anzurufen! So kommen die Zahlen der Arbeitswilligen zustande.

    • Basti sagt:

      Als ob nur bei Behörden ab 13 Uhr Feierabend ist. 13 Uhr ist vielleicht geschlossen, was nicht heisst, dass da keiner mehr arbeitet. Man sollte nicht den Fehler machen und Öffnungszeiten mit der tatsächlichen Arbeitszeit gleichsetzen. Ich war vor Kurzem in der Kfz Zulassungsstelle in Ha-Neu und da kann man nun wirklich nicht davon reden, dass dort nicht gearbeitet wird. So ein Ansturm von Leuten, dann Beachtung der Abstände und Hygienevorschriften und das Ganze organisieren mit den üblichen Dummbratzen und deren geistigen Ausfallerscheinungen … die Leute haben meinen vollen Respekt. Gastronomie: Wenn um 12 Uhr bzw. Nachmittags ab 17 Uhr geöffnet wird, heisst das nicht, dass die Leute ab 11:55 Uhr anfangen zu arbeiten. Und wenn 24 Uhr geschlossen wird, heisst das nicht, dass 00:05 Uhr alles stehen und liegen gelassen wird und die Tür abgeschlossen wird.

    • Sachverstand sagt:

      Was könnte dafür wohl die Ursache sein? 1) Im Baugewerbe ist es nicht unüblich, vor allem bei Personalbesatz mit Pendlern, dass der Freitag von Mo–Do. rausgearbeitet wird und der Fr. frei ist. 2) Im ÖD gibt es meistens Gleitzeit. Hier gilt dann nur eine Anwesenheitspflicht in der Zeit von A-B .Davon ab besteht eine AZ von 40h/Woche. Diese kann von den MA außerhalb der Pflichtanwesenheit jedoch individuell geplant werden. So kann man von Mo.-Do. ebenfalls vorarbeiten und freitags eben auch eher in das WE gehen.

  2. Ghost sagt:

    Ich hab auch Bock auf weniger Arbeit😁

  3. Arbeit sagt:

    Das mit der Baustelle hängt damit zusammen das es zu viele Baustellen gibt, dafür aber zu wenig Personal . Aber um den Vorstellungen und Terminen der Behörden gerecht zu werden sind es 2 Monats Baustellen ab morgen anstatt 1-wochen Baustelle in 2 Monaten .

    Zu wenig Personal, Termin druck der Behörden.

  4. Bürger sagt:

    Könnte man nicht Kurzarbeit für den kleinen Schreihals beantragen?

  5. Sven sagt:

    Ich fürchte, das Jobcenter ist für Kurzarbeit seiner Ange…. Kunden nicht so offen. 🤣

  6. So siehts wirklich aus sagt:

    Ich weis das man heutzutage nicht mehr als vollbeschäftig eingestellt wird. In vielen Branchen gibt’s maximal 6 Arbeitsstunden pro Tag. Und wenn der Chef dich länger braucht nennt er das Überstunden. Die zählen aber nicht als Arbeitszeit, da sie nicht auf den Lohnzettel erscheinen.,sondern abgebummelt werden sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.