HalleSpektrum keift gegen Facebook-Auftritt des Saalestammtisches

Das könnte Dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. 😂 sagt:

    „in fünf Minuten habe ich eine WordPress-Seite erstellt“

    Na klar, das mit dem „von-unten-nach-oben-lesen-müssen“ haben die Sprücheklopfer nach Jahren noch immer nicht im Griff. 😂

  2. farbspektrum sagt:

    Leider, muss man sagen, ist Facebook unschlagbar, Informationen in einem interessierten Kreis schnell und unkompliziert auszutauschen. Wer meint, dazu reicht eine Homepage aus, hat den Schuss nicht gehört. Allerdings sollte sich jeder bewusst sein, dass Facebook nicht geschafffen wurde, um die Leute kostenlos zu bespaßen.

    • Zafon sagt:

      Facebook ist vor allem gut darin, eine Filterblasenwelt zu schaffen. Alles (politisch) unangenehme wird ausgeblendet und Gruppen, die das eigene Meinungsbild bedienen, abonniert. Da bestimmte Gruppen dann meist nur Lügen, falsche Fakten, Hass und Hetze verbreiten, entsteht ein in sich geschlossenes Weltbild, aus welchem unmündige und technisch kaum versierte Bürger kaum rauskommen. Und wenn diese dann im echten Leben damit konfrontiert werden, erfolgt aber keine Reflektion sondern derjenige zieht sich weiter zurück, lebt von Hass, Einsam- und/oder Traurigkeit und versucht dann zumindest im Internet seine Scheinwelt aufrecht zu erhalten. Es ist wie gesagt schwer an solche Menschen dann ranzukommen und spaltet leider die Gesellschaft, nicht wahr, Farbspektrum?

    • Zukunft der Demokratie sagt:

      Stimmt, die wollen mit Ihren Daten immer ,,schneller und unkomplizierter“ noch meeeeeeeeehr Geld verdienen!
      https://www.bert-erlen.de/wieviel-geld-verdient-facebook-mit-unser-aller-daten-bilanzanalyse-2017/

      • farbspektrum sagt:

        Richitig, man muss sich bewusst sein, dass sie es nicht umsonst machen und mit uns Geld verdienen wollen.Aber mit diesem Wissen im Hinterkopf kann man es gut benutzen,
        Auch dass die Informationen über uns benutzt werden, um uns mit Werbung zu bombardieren und politisch zu manipulieren muss man bedenken.
        Mehrere Big Brothers are watching you.
        Und natürlich schreibe ich nicht meine persönlichen Daten rein und lasse die ganze Welt es lesen.Meine persönliche Seite können nur meine Freunde lesen, wenn ich der ganzen Welt etwas mitteilen möchte, richte ich eine extra Seite ein. Wenn ich mir schon längst was neues anschaffen wollte, schreibe ich : „Tschüss, ich fahre jetzt in den Urlaub.“ So erhöhe ich die Chance, dass nach meiner Rückkehr in der Wohnung Paltz geschaffen wurde.

  3. Bollwerk sagt:

    „Allerdings sollte sich jeder bewusst sein, dass Facebook nicht geschafffen wurde, um die Leute kostenlos zu bespaßen.“

    Doch, wurde es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.