Hansering-Ampel bleibt nach tödlichem Unfall rund um die Uhr in Betrieb

Das könnte Dich auch interessieren …

32 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Das bringt herzlich wenig, wenn die vereinzelten Fußgänger sich voraussichtlich nicht an die rote Ampel halten, weil nachts auch nur vereinzelter Autoverkehr stattfindet – von Radfahrern will ich mal gar nicht reden. Das Problem ist, dass der Hansering zum Rasen verleitet. Bauliche Maßnahmen (Bremsschwellen), Tempo 30 und ein Blitzer wären da wahrscheinlich deutlich effektiver.

    • Fußgängerin sagt:

      Eine 24-Stunden-Schaltung bringt auch nichts, wenn rasende Autofahrende (nach meiner Erinnerung war das ein Wettrennen) sich nicht an rote Ampeln halten.

    • farbspektrum sagt:

      „von Radfahrern will ich mal gar nicht reden.“
      Diese Woche am hellichten Tage erlebt: Ich fahre auf eine Ampel zu, diese wird Rot und ich halte an. Plötzlich kommt von hinten ein Radler angeschossen und radelt munter an mir vorbei bei Rot über die Kreuzung.
      Wenn es wirklich ein Wettrennen war, ist es blindwütiger Aktionismus die Ampel anzulassen.Da läuft das wieder nur auf eine Schikanierung der Autofahrer hinaus.

    • Hans G. sagt:

      Ich finde es gut, wenn Du einen Radfahrer erwischt der Rot hatte ist es bei der Schuldfrage sicher besser.

  2. derschuhmacher sagt:

    Der gesamte Verkehrsfluss in Halle ist eine Katastrophe/ die Geschwindigkeit mit der alle Verkehrsteilnehmer hier durch die Stadt fahren ist nicht normal. Weiterhin gibt es Ampelschaltzeiten Wo man sich fragt ob die Leute die diese Sachen einstellen wissen was sie tuen. Und zu all den Verkehrschaos kommt dann noch die viel zu schnell fahrende Straßenbahn also in meinen Augen ist Verkehrstechnisch in Halle sehr viel zu tuen. DS

    • G sagt:

      Besser kann man es kaum zusammenfassen..

    • Tramdriver sagt:

      viel zu schnell fahrende straßenbahnen gibts nicht, wir fahren so schnell wie es uns erlaubt ist. aber für 20 neue blitzer und mehr kontrollen wär ich auch. autos rasen bisweilen mit 80 über die merseburger strasse und richtung trothe und und und

    • Verkehrsplaner sagt:

      Eine Reduktion des Autoverkehrs um 75% wäre angebracht, um die Situation zu beruhigen. Leider reicht der Sachverstand der halleschen Verkehrsplaner nicht weiter als Auto = gut, mehr Auto = mehr gut.

      • farbspektrum sagt:

        Und für eine fahrzeugfreie Altstadt bist du wohl nicht? Warum eigentlich?

        • Altstadtparker sagt:

          Vielleicht, weil in der Altstadt haufenweise Fahrzeuge notwendig sind? Zum Beispiel Straßenbahnen, Lieferverkehr für die Geschäfte, Lieferverkehr für die Haushalte, Pflegekräfte, Polizei- und Rettungsfahrzeuge, Müllabfuhr, Ordnungsamt, Handwerker…

          Das hat mit der Ampel am Hansering übrigens nichts zu tun. Die ist nicht in der Altstadt.

          • farbspektrum sagt:

            Mein Kommentar war für @Verkehrsplaner gedacht und nicht für Leute, denen man alles seitenlang erklären muss.

      • Ach verpipsch sagt:

        Nimmst du den Kindern auch das Spielzeug weg und sagst ,sieh zu wie du fertig wirst ?

        • Ronny sagt:

          Von weniger Spielzeug ist da nicht die Rede. Nur von weniger (gleichzeitigem) Spielen. 😉

          Kinder kommen ganz gut ohne übermäßig viel Spielzeug zurecht. Irgendwann verlernen das manche von ihnen. Nicht unähnlich der körperlichen Betätigung an sich. 🙂

    • Oberlehrer sagt:

      Ist dir schon mal aufgefallen, dass du im Supermarkt so gut wie immer die langsamste Kasse erwischst?

  3. merlin80 sagt:

    Nahezu revolutionär wäre es, wenn die Ampel für Fußgänger immer grün wäre und erst umschaltet wenn ein Auto an diese heranfährt – zumindest in der Nacht.

  4. TDoe sagt:

    Das Nachtprogramm ist für Fussgänger schlechter als am Tag, da immer beide Fahrtrichtungen nach einander grün bekommen und dann wieder die Fussgänger.
    Etwas nervig auf dem Weg zum Bahnhof.

    • Hallenser sagt:

      Nachts zu Fuß zum Bahnhof und dann wegen zwei Minuten genervt.

      Warum gibt es hier eigentlich so viele Geschichtenerzähler?

      • Oberlehrer sagt:

        Nachts an einer leeren Ampelkreuzung sich zwei Minuten lang die Beine in den Bauch zu stehen, JA, DAS NERVT!

        • Trümmerlotte sagt:

          Warum nicht bei Rot rüber? Ist genauso riskant wie bei einer Ampel, die aus ist. Sieht auch keiner an einer leeren Kreuzung.

          Wie oft geht ihr denn dort nachts über diese Ampel? So 5mal die Woche? Das sind dann 10 Minuten pro Woche, wenn es wirklich 2 Minten dauert (was es nicht tut).

          Beine in den Bauch stehen ist bei zwei Minuten (die es nicht sind) etwas übertrieben oder ein Fall für deinen Orthopäden. Aber Hauptsache gejappst.

          • Oberlehrer sagt:

            Es gibt auf Facebook sogar eine extra Seite für die „Arschlochampel“. Die heißt so, weil selbige in ihren klimatisierten mobilen Wohnzimmern hocken und sich sofort beschweren, wenn eine Ampel länger als 15 Sekunden Rot zeigt.
            Aber Fußgänger sollen sich gefälligst nicht so anstellen.

          • Trümmerlotte sagt:

            Doch, Fußgänger sollen sich gefälligst genau so anstellen.

            Für die Fußgängerampel am Leipziger Turm gibt es keine Facebookseite. Obwohl da Beine in Bäuche gestanden werden und massenweise Leute nicht zum Bahnhof kommen, weil 30 Sekunden lang auf Grün gewartet werden muss, um sicher(!) über die Straße zu kommen. SKANDAL!

            Ob die 43-jährige vielleicht lieber sogar 20 Minuten gewartet hätte, statt getötet zu werden? Egal, die zwei Leute im Internet, die angeblich nachts dort lang gehen sind viel wichtiger.

  5. derschuhmacher sagt:

    Selbstverständlich gibt es viel zu schnell Straßenbahnen in Halle in der Geiststraße bekommen es die Leute mit der Angst wenn die Bahn losdonnert/ Schrittgeschwindigkeit für alle in der Innerstadt das wäre mal innovativ / auch für elektrische Raketenfahrräder ….

    • Ronny sagt:

      Also ich habe in der Geiststraße noch nie zu schnelle Straßenbahnen erlebt, eher gezwungermaßen stehenbleibende. Aber das wird schon stimmen und nicht nur ein Gefühl oder ein Gerücht sein. 😉

      Es gibt Bürgerinitiativen (wenn auch von außerhalb), die die Abschaffung sämtlicher Fahrzeuge in Halle fordern. Vielleicht engagierst du dich da auch? Wird bestimmt ein Erfolg. Aber nicht wundern, der Initiator ändert die Details seiner Forderung öfter als seine Unterwäsche. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.