HAVAG testet neue Abfahrtsanzeige in der Merseburger Straße

Das könnte dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Halle 1 sagt:

    Sieht in der Optik besser , keine Frage
    Als die großen roten Bildschirme.

    Aber in der Praxis denke ich eher nicht zu empfehlen.
    Die Schrift wird kleiner ! Als jetzt.
    Denke is keine gute Idee , da viele ältere Leute mit der Bahn fahren.

    Da sollte man schnell und deutlich erkennen wann die Bahn abfährt und ob ggf. Störungen vorliegen.

    • Alt-Hallenser Alt-Hallenser sagt:

      Und nicht nur ältere Menschen. Ich schätze auch sehbehinderte Menschen werden da ihre Probleme haben. Darum sollte die HAVAG bei den GROSSEN bleiben.

      • 10010110 sagt:

        Diese Anzeigen werden zusätzlich zu den bereits bestehenden großen an Haltestellen angebracht, wo es bisher überhaupt keine elektronischen Anzeigen gibt. Also schlechter für Alte und Blinde wird es auf jeden Fall nicht.

  2. KGS sagt:

    Diese Art der Informationen flächendeckend an jeder Haltestelle fände ich besser als wenige große.

    Das ist mit Sicherheit auch eine Kostenfrage.

  3. Fridolin Gnampfer sagt:

    Ich bitte um große Anzeigen an den Haltestellen Lutherstraße bis Damaschkestraße. An der Theodor-Neubauer könnte eine kleine Anzeige ausreichen. Aber gerade beim MHL und am Klinikum wären die großen Anzeigen wichtig.

  4. rob sagt:

    Man kann auch einfach auf den Fahrplan schauen, dann weiß man Wann due Bahn kommt!

  5. Mik F sagt:

    In Kroellwitz, Endstation, bzw. Wendeschleife hängen seit Ewigkeit große Abfahrtszeitanzeigetafeln die so bescheiden angebracht wurden das man diese von den Bus und Bahnsteigen nicht sehen kann. Da wären diese kleinen bestimmt eine große Verbesserung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.