Hund verursacht Verkehrsunfall auf der B100

Das könnte Dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Nachtschwärmer sagt:

    Armer Hund.
    Wieder ein Beweis, dass nicht Hunde einen Wesenstest benötigen, sondern Menschen einen Fähigkeitsnachweis, um Tiere zu haben.

  2. Meckerbock sagt:

    Bremsen ist da immer eine schlechte Wahl..
    hoffentlich hat der Besitzer eine Haftpflicht Versicherung..

    • Nachtschwärmer sagt:

      Bremsen ist die richtige Wahl, setzt jedoch voraus, dass der Hintermann reagiert und vor allem den Sicherheitsabstand einhält.

      • Meckerbock sagt:

        eben …. da ich das nicht weiß, halte ich lieber das Lenkrad fest und versuche nix wildes…
        wird so auch in jeder Fahrschule gelehrt.
        bis zur grösse Kuh oder Pferd macht das auch sinn.

    • Johnny sagt:

      Die Versicherung (Hundehalterhapftpflicht) ist gesetzlich vorgeschrieben. Auch das der Hund einen Chip haben muss.

      Leider gibt es diese Vorschriften nicht für Katzen. Eine solche hat mir auf der B91 die Frontschürtze zerlegt. Genau die selbe Situation.
      Erst meckerte der Besitzer und beim Eintreffen der Polizei war es nicht mehr seine Katze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.