Neue Tourist-Info am Markt eingeweiht – kein Halloren-Café mehr, nur noch eine To-Go-Bar

Das könnte dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Avatar Ekelhaft sagt:

    Sieht total unpersönlich aus. Steril wie bei der HAVAG. Einfach ätzend abartig.

  2. Avatar Böllberger sagt:

    Unfassbar, welch Verschwendung von Steuergeldern mitten in der schwersten Krise seit 1945. Für solche Selbstdarsteller-Projekte darfs anscheinend regelmäßig vom Feinsten sein, die ursprünglichen Räume wurden erst vor ein paar Jahren neu gestaltet. Welche ein Hohn für Gastronomen und Reiseanbieter, die gerade den Bach runtergehen.
    Die öffentlichen Institutionen leben in einer absoluten Parallelwelt namens Sozialismus und der dämliche Steuerzahler muss diese überbezahlten lame ducks füttern.

  3. Avatar Liebe Grüße an die TI sagt:

    Ich find’s schön 🙂 viel Erfolg im weiteren Vorgehen!

  4. Avatar M sagt:

    Torten gibts in Halle z.Zeit genug.

  5. Avatar Rainer Kirmse , Altenburg sagt:

    CORONA-FRÜHLING

    Frühling lässt flattern sein blaues Band,
    Doch Corona hält im Griff das Land.
    Mit Hoffen auf Impfung und Test
    Steuern wir an das Osterfest.

    Trotz Shutdown und Inzidenz
    Zieht nun ein bei uns der Lenz.
    Es grünt in Wald und Wiese,
    Der Frühling kennt keine Krise.

    Farbenpracht und Blütenduft
    Locken an die frische Luft;
    Labsal für Seele und Brust,
    Wanderlust statt Coronafrust.
    Tabu ist noch der ferne Strand,
    Erkunden wir das Heimatland.

    Rainer Kirmse , Altenburg

    Herzliche Grüße aus Thüringen

  6. Avatar Tobi sagt:

    Wieder eine Attraktion weniger in Halle. Das Cafe war immer gut besucht und lud zum Verweilen ein. Wozu braucht die Halle Info mehr Platz? Dort war es zumeist leer.

    • Avatar Martina sagt:

      Tobi..wie Recht du hast….das Halloren Cafe immer sehr gut besucht .immer ..U auf einmal weg ..das gibt es garnicht..

    • Avatar eynes oder Keynes sagt:

      Tja, da hat wohl ein kapitalistisch orientiertes Privatunternehmen gesagt „Nöö, das reicht uns, mehr Umsatz wollen wir nicht.“ Kommt vor.

      Der Tausch war übrigens schon vor einem Jahr geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.