Reaktionen aus Sachsen-Anhalt zum Merkel-Teilrückzug

Das könnte Dich auch interessieren …

29 Antworten

  1. Detlef wend sagt:

    Herr Merz wäre doch eine amüsante Lösung. Dann wäre es mit der sogenannten „Sozialdemokratisierung“ der CDU endgültig vorbei.

    Detlef Wend, SPD

    • SPD-Kritiker sagt:

      Meinen Sie mit „Sozialdemokratisierung“ die Beibehaltung von Hartz IV? Falls es Ihrer Aufmerksamkeit entgangen ist: Hartz IV hat die SPD verzapft – der Anfang vom Abstieg.

    • Friedrich M sagt:

      „Herr Merz wäre doch eine amüsante Lösung. Dann wäre es mit der sogenannten „Sozialdemokratisierung“ der CDU endgültig vorbei.“
      Und das wäre auch gut so!
      Eine SPD ist schon schlimm genug.

  2. gurkenkönig sagt:

    wieso Anführungsstriche?? der zwanghafte zug zur sog. Mitte hat doch erst ermöglicht das eine Partei wie die afd den dann freien rechten raum besetzt ….
    alles sebstgekocht.. aber nun den vermeintlichen Rechtsruck bejammern .

    • HalleVerkehrt sagt:

      Was genau an der CDU soll „links“ sein? Was ist die Substanz hinter dieser Forderung? Vor allem: in welchen Gebieten hätte sie denn noch konservativer agieren sollen? Die Schiene zwischen Arm und Reich ist deutlich größer geworden – bei Einkommen und Besitz. Die Anzahl der Milliardäre in Deutschland ist erheblich angestiegen. Bildungschancen sind immer noch sehr stark vom Elternhaus abhängig, Steuererleichterungen im Familienkontext sind immer noch an die Ehe gebunden, nicht an die Familie. Die erzkonservative bayrische Herdprämie ist nun auch nicht grade progressiv.

  3. mirror sagt:

    Die Rede von Frau Merkel in der heutigen Pressekonferenwar war beeindruckend. Sollte sie das in der Konsequenz durchziehen, ist ihr zum Ende ein politisches Meisterstück gelungen.

    Frau Nahles würde sich mit einem Rücktritt in dieser Konsequenz schwertun, hat sie ja noch nie außerhalb politischer Gremien ihr Geld verdient.

    • Tibor sagt:

      Es ist unwahrscheinlich, dass Frau Merkel mit 67 einer Tätigkeit als Physikerin nachgehen wird. Zumal sie bis dahin ihr Geld ca. dreimal länger innerhalb politischer Gremien verdient hat, als außerhalb dieser.

        • Tibor sagt:

          Und Frau Merkel wird auch in Zukunft ihr Geld nicht außerhalb politischer Gremien verdienen müssen. Sie tritt übrigens auch nicht zurück.

          • mirror sagt:

            Sie wird zur nächsten Wahl nicht mehr antreten und hat deutlich ausgeschlossen, danach ein politisches Amt (z.B. EU) zu übernehmen.
            Wohl die Pressekonferenz nicht gesehen?

          • Tibor sagt:

            Wenn man seine befristete Tätigkeit nicht verlängert und nur noch bis zum Ende der Befristung ausübt, ist kein Rücktritt. Wenn man sich danach keine neue Tätigkeit übernimmt, ist das kein Rücktritt. Wenn man mit 67 Jahren gar nichts mehr macht, ist das kein Rücktritt.

            Frag deine Eltern, falls die schon so alt sind, dass sie an ihren Ruhestand denken.

            Du hast Merkel und Nahles verglichen und ich habe dir gezeigt, wo dein Vergleich (mehr als) hinkt.

          • mirror sagt:

            Ich habe bei Frau Merkel nicht von Rücktritt gesprochen (geschrieben).

          • Tibor sagt:

            Genau darum geht es. Dein Vergleich hinkt nicht nur an dieser Stelle.

          • mirror sagt:

            Es ist legitim, Lebensentwürfe von Personen im Öffentlichen Leben zu vergleichen. Sie können das augenscheinlich nicht.
            Alternativ zu Frau Nahles hätte ich auch Hubertus Heil oder Jens Spahn heranziehen können – mit gleichem Ergebnis.

          • Tibor sagt:

            Die eignen sich sogar noch weniger. Eine Gegenüberstellung mit Seehofer wäre beispielsweise viel interessanter und sinnvoller. Aber dann gelangst du natürlich zu „unbequemen“ Ergebnissen. Da ist es verständlich, dass du lieber so argumentierst, wie du es für richtig hältst. Dann übe mal schön weiter.

          • mirror sagt:

            Was wäre bei einem Vergleich Merkel – Seehofer für mich unangenehm?
            Sie müssen nicht antworten. Ich will gar nicht in Ihre Fantasiewelten einsteiegn.

    • HalleVerkehrt sagt:

      Ja, Zustimmung. Schade, dass sie in den letzten Monaten nicht aktiv war, sondern sich so zurückgehalten hat. Sie hätte sich vom Seehofer nicht auf der Nase rumtanzen lassen dürfen. Aber vielleicht hat sie die Pro-Seehoferkräfte in der Union überschätzt, oder sie sind wirklich so stark.

  4. tdoe sagt:

    Wenn es der Merz wird, wird sich die CDU an Wahlergebnisse auf SPD Niveau gewöhnen müssen. Am rechten Rand sitzt schon wer und wird da auch sitzen bleiben.
    Außerdem sind zwei Sauerländer eindeutig zu viel.

    p.s. Aber das Herr Bernstiel das gut findet, war ja zu erwarten.

  5. § sagt:

    Mit Verlust der politischen Immunität dieser Frau stünden ja rechtlichen Schritten bis hin zur Verurteilung nichts mehr im Wege.

    • Rechtsstaat sagt:

      Einer Verurteilung würde wohl vor allem der Rechtsstaat im Wege stehen. Hinter politischer Immunität verstecken sich doch eher ihre braunen Kameraden bei der AfD.

  6. Fadamo sagt:

    Merz wird als lobbyist auftreten,aber nicht um die sorgen und probleme der bürger zu lösen.merz bleib bitte da ,wo du jetzt die ganzen jahre warst.

  7. Tilman sagt:

    Wenn die Dame den Schuß nicht hört und weiterhin an ihrer „Flüchtlingspolitik“ festhält, die keine ist und dem Land nur schadet, dann tut es mir nun wahrlich nicht leid.
    Schade nur, dass wie Herr Lindner es formuliert hat, Frau Merkel das falsche Amt zuerst aufgibt.

  8. Hfoertel sagt:

    Wenn sie eine oder mehrere Straftaten begangen hätte, wäre der Rechtsweg auch jetzt schon möglich gewesen, auch andere Politiker verlieren ihre Immunität durch Parlamentsbeschlüsse. Da dies nicht geschehen ist, lieber § muss ich dich wohl enttäuschen – da wird nix draus. Es gibt offenbar nicht mal eine Anfangsverdacht, träum weiter!

  9. Merkel hat fertig sagt:

    Mit Merz wäre ein echter Neuanfang möglich.
    Der ist ganz sicher kein Merkelianer und steht für eine vernünftige Wirtschaftspolitik und konservative Werte. Zudem ist er nicht durh die aktuelle GroKo Politik beschädigt, da er ja schon vor Jahren von Merkel aus dem Amt geekelt wurde.
    Man könnte sich dann überlegen, wieder mal CDU zu wählen und nicht auf die AfD ausweichen zu müssen, weil es keine andere konservative Partei mehr gibt.

  10. Veit Zessin sagt:

    Die CDU ist völlig zerrüttet. Die Autokratin Merkel hat sämtliche Personalalternativen ihrer Partei im Laufe der Jahre weggebissen, von Merz bis Guttenberg. Übriggeblieben sind nur austauschbare Figuren mit gebrochenem Rückgrat. Sie haben die Merkel-Politik, die unser Land an den Rand der Unregierbarkeit gebracht und die innere Sicherheit zerstört hat, mitgetragen. Für mich sind die Regierungsparteien CDU und SPD nicht mehr wählbar, und zwar für alle Zeiten. Zu verheerend sind die Auswirkungen der von ihnen installierten „Herrschaft des Unrechts“ (Seehofer), die immer noch andauert. Deutschlands Zukunftsaussichten haben sich verdüstert, wie noch nie in der jüngeren Geschichte unseres Landes. Wir brauchen frischen Wind, wie er von CDU und SPD nicht zu erwarten ist.

  11. JEB sagt:

    Sie weiß genau, dass sie nach der Niederlegung von Parteivorsitz und Kanzleramt keine Chance mehr hat. Egal welchen „Ruheposten“ sie einnehmen wollen würde, sie würde von ihren eigenen Parteifreunden „zerfleischt“. Sie hat genügend Leichen im Keller. Der totale Rückzug ist nur ein Versuch, diesem Szenarium zu entkommen.Dazu muss sie aber erst mal die Restkanzlerzeit überstehen. Ich zweifle daran.

  12. Ganjaman sagt:

    Wird dann endlich das Kraut legalisiert wenn die Eule nicht mehr an der Macht ist?

  13. Prophet sagt:

    In spätestens einem halben Jahr ist Merkel auch als Kanzlerin Geschichte.
    Und das ist gut so!
    Ich denke, sie wird in die Geschichtsbücher eingehen als die Kanzlerin, die ihrem Land mehr Schaden zugefügt hat als jeder ihrer sieben Vorgänger.
    Allein – mir fehlt der Glaube, dass diese völlig enteierte und aller Werte beraubte CDU sich erneuern kann.
    Mit wem denn?
    Die haben doch nur Glück, dass die SPD mit ihrem Personal noch viel desaströser dasteht.

  14. Halles Katze sagt:

    … gaaanz ruhig … – noch ist sie an der Macht … 😎😜😤😩

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.