Schwemme-Verein bekommt Denkmalspreis

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Sagi sagt:

    Was farbi wohl darüber denkt? 🤔

  2. Argus sagt:

    „Denkmale prägen die Identität und das Gesicht unseres Bundeslandes und sie sind maßgeblich für die Lebensqualität.“

    Schöne Sonntagsreden…
    Denkmalschutz ist nur Nebensache und verhindert kaum Verluste an historischer Bausubstanz. Vorhandene Gesetze sind zu lasch, Sanktionen bei „Warmsanierung“ oder anderen Nacht-und-Nebel-Aktionen unterbleiben, Vergammeln lassen wie z.B. bei der ehemaligen „Marktwirtschaft“ (Kl. Steinstraße) ist nicht sanktionsfähig usw.

  3. H. Lunke sagt:

    Wo genau ist denn das?

  4. Deuch sagt:

    Den Preis haben sie sich verdient.

    • Nicht verdient ... sagt:

      … erschwurbelt! Fördermittelsülzköppe sind das!

      • xyz sagt:

        Die haben immerhin das Denkmal soweit gesichert, dass es nicht weiter verfällt. Damit haben sie mehr getan als du bisher.

        • Ohne Moss ist auch bei denen ... sagt:

          … nix los! Solange wie die nicht in vertraglich garantierten Rechten standen, haben die, allen voran ein grüner Stadtrat, auch nur öffentlich gejammert und andererseits keinen Handschlag getan. Kaum gabs die Vereinbarung, ging das Gejammer 2.0 („Fördermittelakquise“) los. Sender hier, Sponsor da. Das ist ja ein feines Engagement. Der Verein läßt sich seinen Hausbau fremdfinanzieren. Am Ende winkt dann noch ein Bundesverdienskreuz, was? Und das ist dann „Sponsored by Preisgeld & Fördrmittel“, wie?

          Was ich getan habe, weißt du nicht. Das ist mehr, als jeder von den Schwemme-Vereinlern. Deine dümmliche Einstreuselung ist also grob falsch. Das ist aber auch nichts Neues, „xyz“ ist üblicherweise als Arschloch unterwegs – so eben auch hier.

          • Fluglotse sagt:

            „Der Verein läßt sich seinen Hausbau fremdfinanzieren.“

            „Seinen“? Auch die „Schwemme“ ist unser aller Kulturgut. Möchtest du es lieber verfallen lassen? Ich bin froh, wenn es gerettet wird, „wie“ ist mir da relativ egal. Die Stadt jedenfalls hat es seit 30 Jahren nicht interessiert, die hätte wohl lieber, dass es zerfällt, endlich entsorgt werden kann und das Grundstück hätten sicher wieder die Pappenheimer bekommen…

  5. JEB sagt:

    Gut für dieses Baudenkmal, gut für Halle.

  6. Ralph Gäbler sagt:

    Hauptsache da kommt nicht wieder so ein pyromane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.