Uniring soll wieder ansehnliche Promenade werden

22 Antworten

  1. rellah sagt:

    Au weiha.
    Aber hoffentlich kommt das Parkhaus an der Oper mit 24/7.

  2. farbspektrum sagt:

    Noch weniger Parkplätze für Opernbesucher? Macht nichts, ich gehe sowieso kaum noch hin.

  3. HansimGlueck sagt:

    Wenn du mal richtig lesen würdest, es sind keine Parkplätze, es ist illegales Parken, was unterbunden wird.

  4. farbspektrum sagt:

    Und trotzdem haben dort Autos geparkt, die nun woanders parken müssen. Aber wo?
    Du musst nicht nur lesen, sondern dabei auch denken.

    • 10010110 sagt:

      Mal andersrum gefragt: Wenn man jetzt vom Steintorplatz kommend in die Große Steinstraße fährt, da sind am Straßenrand vorübergehend Parkplätze eingerichtet worden, und die sind *immer* voll belegt. Wo wurden diese Fahrzeuge *vorher* geparkt? Oder liegt es einfach daran, dass mehr Angebot auch mehr „Nachfrage“ schafft (und das Gegenteil entsprechend wirkt)?

  5. Bollwerk sagt:

    Farbi fordert andere zum Denken auf. Ausgerechnet der, der jeden Tag auf’s neue beweist, was er für einen Tunnelblick hat. Naja, sei’s drum… 😀

    Wenn dort illegal geparkt wurde, geht das eben nicht mehr. Das ist sehr gut und kein Verlust. Es wird Ordnung geschaffen. Die Ordnungsfahne hält doch der Herr Farbi immer gern besonders hoch. Geht es um Autos ist das plötzlich nicht mehr so wichtig. Soviel zum Thema „Denken“.

  6. farbspektrum sagt:

    „Wo wurden diese Fahrzeuge *vorher* geparkt? “
    Vielleicht dort, wo früher die Einrichtungen des Steintor-Campus waren?

  7. farbspektrum sagt:

    „Das ist sehr gut und kein Verlust“
    Das defizitäre Opernhaus sollte mit jedem Zuschauereuro rechnen. Leider scheinen die Hallenser in der Überzahl zu sein, die nicht rechnen können.

  8. rellah sagt:

    Ring als Einbahnstraße, da wird eine Spur zum Parken frei 😉

    Auto ist doch nur Abkürzung für Automobil

  9. Mutbürger sagt:

    Wenn das eine Promenade sein soll, an der man flanieren und vor Bars und Cafes sitzen kann, dann sollte die erste Maßnahme eine strikte und kontrollierte 30er Zone sein. Kein Mensch will dort schlendern oder gemütlich sitzen wenn gleichzeitig SUV´s mit 60 über die Straße pflastern.
    Jetzt wo der Innenstadtring wieder geöffnet ist, sind auch die ganzen Showfahrer die ihren kreditfinanzierten Potenzersatz möglichst laut vorführen müssen zurück.

  10. Ulrike sagt:

    Und wer wird wirklich nach Fertigstellung auf der Promenade promenieren?
    Gibt es noch Leute in Halle, die dazu noch die Zeit aufbringen?
    Lohnt die Anschaffung der neuesten Mode und ein Super- Hut? Werden die Fußwege so gestaltet, dass man mit High Heels dort gehen kann?

  11. farbspektrum sagt:

    „Kein Mensch will dort schlendern oder gemütlich sitzen “
    Es schlendern und sitzen gemütlich schon jetzt Menschen dort.

  12. Bollwerk sagt:

    „Das defizitäre Opernhaus sollte mit jedem Zuschauereuro rechnen.“

    Das macht das Opernhaus wohl nicht? Und was hat das bitte mit der illegalen Parkerei zu tun? Die hallesche Innenstadt ist nun mal keine weitläufige Shoppingcenter-Meile. Der Platz ist für wild parkende Egoisten begrenzt. Es gibt Straßenbahnen und Fußwege. Wem das alles zu umständlich ist, bleibt eben heme.

  13. farbspektrum sagt:

    „Es gibt Straßenbahnen und Fußwege.“
    Du weißt schon, wann eine Abendveranstaltung in der Oper zu Ende ist?

    • Tibor sagt:

      Das mit dem Hochklappen der Bürgersteige ist nur eine Redewendung und Straßenbahnen fahren rund um die Uhr. Straßenbahnen und Fußwege gibt es also auch nach dem Ende der Abendveranstaltungen in der Oper.

  14. farbspektrum sagt:

    Bitte mal die Taktzeiten in der Nacht beachten.
    Wer will schon Nachts schutzlos in der „Bronx“ unterwegs sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.