Vermummte aus dem Identitären-Haus greifen an

24 Antworten

  1. Klaus Helmholz sagt:

    Bei den Angreifern handelt es sich um Personen aus dem Haus der Identitären in der Adam-Kuckhoff-Straße 16. Genau in diesem Haus sind sie auch wieder verschwunden.

    Dieser und andere Vorfälle zeigen, dass die propagierte Gewaltlosigkeit der Identitären nur Fassade ist.

    Fast der gesamte IB-Kader und ein Teil ihrer Anhängerschaft rekrutieren sich aus der militanten Neonazi-Szene. Gemeinsam wird der Straßenkampf trainiert, das Mitführen von Waffen ist anscheinend Standard.

    Der Ablauf der Übergriffe ist oft derselbe: Durch Beschimpfung und Bedrohung wird versucht, das Opfer zu einer Reaktion zu provozieren, auf die dann mit unverhältnismäßiger Gewalt reagiert wird. Welches Verhalten „strafwürdig“ ist, liegt ebenso wie die Art der „Bestrafung“ im Ermessen der Rechtsextremen. Auf diese Weise versuchen sie in Halle ein Klima der Angst zu erzeugen, welches aus der deutschen Geschichte bekannt ist.

    • Demokratie sagt:

      Ermittler, Richter und Henker in einer Person. Respekt. Man muss nichts von der IB halten aber nachweislich sind Angriffe auf die IB Leute der Normalfall, es werden aber nur die Übergriffe oder wie hier vermutete Übergriffe durch die IB thematisiert.

    • Fadamo sagt:

      Du hast aber gute Aufklärung geleistet ! Lass das Mal bitte in Zukunft die staatlichen Ermittler das machen.

  2. Angelo M. sagt:

    Danke dass die Polizei so schnell reagiert hat und die Angreifer gestellt hat.
    Wird Zeit dass diese IB (die idiotisch Bewegten) sich auflöst und ne Therapie macht.
    Vielleicht können Einzelne noch gesunden und in die Gesellschaft integriert werden.

    • Ganz ernsthaft: deine Gleichsetzung mit geistig Kranken ist eine Abwertung von Menschengruppen, die nichts dafür können, und außerdem eine Verharmlosung von Nazis.

      Es ist so falsch wie der Begriff „Homophobie“. Eine Phobie ist eine Krankheit, wo man aus irrationalen Gründen unkontrollierbare Angst vor etwas hat, zum Beispiel Spinnen. Aber Homofeindlichkeit ist die bewusste Entscheidung, Gruppen von Menschen abzuwerten, ihnen das Leben schwer zu machen, sie zu zerstören.

      Genauso sind die Identitären keine geistig Kranken, sondern sind bewusste Feinde von „abweichenden“ Blutslinien – oder kurz gesagt: knallharte Rassisten.

      • Aufklärung sagt:

        Solltest nicht gerade Du auf Integration von Mental auffälligen Menschen hoffen? Das Du an Rassisten und damit an Rassentheorie glaubst ist auch äußerst bedenklich. Du und die Faschisten seid doch seit über 70 Jahren widerlegt.

  3. Klara Mustafa sagt:

    Wie die Linken und Antifa in Leipzig. Immer diese Gewalt auf der Straße und gegen andere.

    • Richtigsteller sagt:

      Schwacher versuch vom Thema abzulenken. Hier geht es nicht um linke Gewalttäter. Es geht ganz konkret um das IB-Haus in Halle.

      • Zahlen und Fakten sagt:

        Das IB-Haus begeht Gewalttaten? Muss ja ein sehr böses Haus sein. Warten wir doch mal die Ermittlungen ab, die letzten Taten der IB’ler mussten ja auch schon sehr aufgeblasen werden. Sehr Real sind aber die fast wöchentlichen Anschläge auf das Haus und die IB’ler. Das zeigt wohl auch ganz gut, wo aktuell die Probleme beim Extremismus liegen.

      • Richtig Richtigstellen sagt:

        Die IB hat sich seit Oktober aus dem Haus zurück gezogen. Nur um mal die Fake News richtig zu stellen. Sehr schwacher Versuch der Hetze.

  4. W. Molotow sagt:

    „Bei den Angreifern handelt es sich um Personen aus dem Haus der Identitären in der Adam-Kuckhoff-Straße 16. Genau in diesem Haus sind sie auch wieder verschwunden.”

    Du bist Augenzeuge?

    Hast du das auch bei der Polizei ordentlich zu Protokoll gegeben?

  5. Eibacke sagt:

    @W.Molotow: Bitte leise heulen, wenn Angriff auf Personen nicht in dein ideologisches Weltbild passen.

  6. Andy sagt:

    Finde es doch immer toll dass einige immer ganz genau wissen wer die Bösen sind. Haltet doch einfach den Rand und mischt Euch nicht in Sachen ein die euch, erstens nichts angehen ( oder wart ihr dabei und habt auf die Nase bekommen ) und zweitens wo ihr doch überhaupt keine Ahnung habt was da wirklich abgelaufen ist. Wie wahr das damals mit den sogenannten HETZJAGDEN

  7. Angelo M. sagt:

    HalleVerkehrt, in meinem Umfeld machen viele eine Therapie und ich tat es in schwierigen Zeiten.
    Es hilft beim Reflektieren und letztlich kommt man bestenfalls zum Schluss, dass vieles im Leben mit den eigenen Gedanken und Gefühlen zu tun hat, mit gemachten Erfahrungen, meist aus der Kindheit.
    Meine Hoffnung besteht darin, dass sich Feindbilder dadurch auflösen und die ganze Energie lieber in etwas Konstruktives, Lebensfreundliches, einen Mehrwert für die Gesellschaft investiert wird.
    Es sind kräftige junge Männer mit viel Bewegungsdrang, da ließe sich doch Gutes tun!
    Weder wollte ich Nazis verharmlosen noch „Kranke“ (therapiebefürftig würde ich nicht mit krank gleichsetzen) diffamieren!!!

    • Monika sagt:

      Diese Doku ist interessant:
      https://www.youtube.com/watch?v=W3a9Dr9GM-E
      Da wird deutlich dass Gewalt etwas mit Erziehung zu tun hat.
      Und dafür wiederum können gute Therapien einiges bewegen, jedoch nur wenn der Mensch es selber will.
      Beim den Identitären (und andere mit starren Weltbildern und dem Hang zu einfachen Welterklärungen) habe ich da aber wenig Erwartungen.

  8. Ahmed Zolouski sagt:

    Ich finde es komisch, dass linke Gewalttäter sich über rechte Gewalttäter beschwehren und sich dann als Opfer versuchen darzustellen.

    Ich lehne Gewalt ab, sowohl von IB als auch von antifa. Können wir mal Bitte aufhören so zu tun, als ist die eine Gewalt besser als die Andere?

    Was Klaus Helmholz schreibt klingt wie das bekannte: links provoziert rechts, damit diese reagieren. Dann wird es in den Medien zelebriert. Und umgekehrt.

    Hört beide entlich auf mit Gewalt!

  9. Seb Gorka sagt:

    Wenn man in so einem verdreckten Haus leben muss, wird man vielleicht einfach aggresiv gegen alles und jeden. Frauenmangel tut sicher sein Übriges dazu…

    • JEB sagt:

      Wer für den Dreck dort davor und an anderen Stellen verantwortlich zeichnet, ist bekannt

    • Seppel sagt:

      Das könnte sein. Oder vielleicht liegen die Nerven auch einfach blank, wenn man mehrmals im Monat attackiert wird und diese Straftaten und Attentate hier dauernd relativiert werden. Demgegenüber stehen meines Wissens nach 3 Übergriffe durch die IB, welche z.T. schon vor dem Bezug der Adam-Kuckhoff-Straße 16 stattgefunden haben.

      Ich bin aber gespannt, was bei den Ermittlungen heraus kommt. Bis jetzt war es ja eher ernüchternd.

    • Rumfahrerin sagt:

      Jup!
      Zum Glück machen lebensfreudige und reflektiert intelligente Frauen mit Kinderwunsch um harte Männer einen großen Bogen!
      Da gilt auch das Resonanzprinzip 💕

  10. AnoNymUs sagt:

    Sind das etwa die zwei Sturmhauben von den zwei Angreifern, die wenige Tage vorher das Auto von „Familie Kaupert“ zerstört haben?? Fragen über Fragen..sollte die Polizei mal überprüfen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.