Wegen Corona: Linke befürchtet doppelte Benachteiligung des Abi-Jahrgangs

Das könnte dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Meiner Einer sagt:

    Alle reden immer nur von den armen Abiturienten…
    Was ist mit den Hauptschülern, den Realschülern und den Azubis? Die machen auch alle Prüfungen, aber um die schert sich niemand.

  2. A sagt:

    Liebe Leute,

    es gibt nicht nur das Abi, alle leiden drunter, meine schulische Ausbildung liegt auch auf Eis. Warum sich immer nur um die bemüht wird, die eh schon schulisch den Jackpot haben, erschließt sich mir nicht.

  3. Sandra Schnatterinchen sagt:

    Wie wäre es denn, wenn die Linken im parlamentarischen Ablauf Mehrheiten organisieren oder mit dem Minister ein Agreement vereinbarten, anstatt populistisch gut klingende, aber wertlose Pressemitteilungen zu produzieren?
    Eigentlich brauchen wir diese populistische Partei nicht. Genausowenig wie die zweite populistische Partei, die AFD.

    • Ach nee sagt:

      Wenn Du glaubst, dass opposition nicht gebraucht wird, hast Du wirklich null Ahnung von Demokratie und parlamentarischer Arbeit. Und „null“ ist in dem Fall aufgerundet.

  4. Schnitzeltime sagt:

    Da man im status quo eine schriftliche Abiturprüfung mit nur einem Punkt absolvieren kann, wo man früher mindestens 4 brauchte, genügt es, wenn die Kinderlein ihren Namen schreiben können. Dieses Abitur hat ohnehin keinen Wert.

  5. Eibacke sagt:

    Das es hier um die Oberstufenverordnung geht, ist wohl nicht ganz angekommen. Eibacke 🤦‍♂️

  6. Melinda sagt:

    Schnitzeltime:
    Da hat jemand die Oberstufenverordnung nicht genau gelesen 😉 von den vier schriftlichen Prüfungsfächern sind mind. 3 mit 5 Punkten zu schreiben, insgesamt müssen 20 Punkte erzielt werden. Für 5 Punkte braucht ein Schüler ca. 40% richtige Lösungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.