Weiterbau der Osttangente: Protest-Stellungnahme der Umweltschützer

Das könnte Dich auch interessieren …

11 Antworten

  1. Wilfried sagt:

    Einwohnerswchwund? Von welcher grundlage redet der Mann? Halle? Saalekreis? Sachsen-Anhalt? Deutschland?
    Und wie sind Arbeitsplätze und Einkaufsmöglichkeiten verteilt? Holz und andere Werkwaren zu kaufen ist mit Öffies schlicht unmöglich, aber das muß er ja in seinem Elfenbeinturm in der Schopenhauerstr. nicht wissen…

    • 10010110 sagt:

      „Holz und andere Werkwaren zu kaufen ist mit Öffies schlicht unmöglich, […]“

      Aha, es wollen wohl alle, die in der Stadt rumgurken nur „Holz und andere Werkwaren“ kaufen? Und von den Leuten, die aus Halle in den Saalkreises gezogen sind, wurden bestimmt alle dazu gezwungen, ja?

      Man macht es sich schön leicht, immer irgendwelche absurden Einzelbeispiele als Grund anzuführen, um weitreichende Veränderungen zu fordern. Die Verkehrszunahme ist selbst verursacht und kein Naturgesetz, dem man sich nur beugen kann oder untergeht. Und so hat „man“ (die Gesellschaft, die politischen Entscheidungsträger) es auch selbst in der Hand, auf eine Verkehrsreduzierung hinzuwirken. Klar ist das für den einzelnen nicht immer bequem, aber es nützt im Endeffekt allen.

    • Rati sagt:

      Dem listigen Papiertiger steht es doch frei seine Beweise gerichtlich werten zu lassen

  2. Johnny sagt:

    Ich frage mich, warum diese Plattform immer wieder Raum für Möchtegern- Eliten des AHA gibt. Dieser Bau wurde durch die Genehmigungsbehörde nach Recht und Gesetz genehmigt.

    Warum hat der AHA den nicht geklagt?

    Im Nachhinein sich aufregen ist respektlos. Und eine erbärmliche Art sich zu profitieren.

  3. Wilfried sagt:

    Der sitzt einsam und allein in seinem Büro in der Schopenhauerstraße und muß doch sein Tagwerk mit irgendetwas ausfüllen… da wird dann halt mal mit sowas nachgetreten.

    Und binärtröte, du bist auch so ein absurdes Einzelbeispiel…

  4. Christian Seeburg sagt:

    Ich finde durch die Beruhigung der Berliner Straße ist die Gegend Halle-Dautschz erheblich attraktiver. Hier könnte weiterhin hochwertiger Wohnraum entstehen

  5. Wilfried sagt:

    50km/h sind doch annehmbar für eine Hauptstraße, die ja noch nicht mal durch(!) das Wohngebiet führt, sondern im Abstand dran vorbei.

    • Ron sagt:

      Naja, wenn du bedenkst, dass die Berliner Straße vom Steintor bis zum Sommerweg reicht. Da stehen schon zwei, drei Häuser an der Straße.

      Aber selbst das Stück zwischen Berliner Brücke und Dautzsch ist nicht nur Bahngelände. Da wohnen eine ganze Menge Menschen, denen weniger Verkehr vor der Haustür sicher gut gefallen würde.

  6. Lars sagt:

    Bau muß fertig gestellt werden ohne wenn und aber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.