Welt-Kiffertag in Halle

Das könnte Dich auch interessieren …

29 Antworten

  1. Mayk v.H sagt:

    Legalisieren, na klar. Damit sie sich die Birne ganz zu dröhnen können. Die Jugend von heute bekommt so schon nix auf die Reihe, die meisten zumindest.

    • Seb Gorka sagt:

      Und hat das Verbot von Cannabis bisher dagegen geholfen? Wahrschienlich stimmst du zu, dass die Jugend früher mehr auf die Reihe bekommen hat. Nun ist Cannabis im Gebiet des heutigen Deutschlands seit fast 90 Jahren verboten. Ist es seitdem immer besser geworden?

      • farbspektrum sagt:

        Vor allem, seit mehr Dieler unkontrolliert nach Deutschland geströmt sind, ist es schlechter geworden,

        • Florian Beiz sagt:

          Und wer kauft es? Konsum ist eine selbstbestimmte, freie Entscheidung. Mir hat noch keiner einen Joint hingehalten und mir gedroht. Ist mir noch nie passiert. Die Dealer (Dieler? Echt jetzt? Du meinst Dieter oder?) bedienen nur die Nachfrage. Und wenn keiner nachfragt, verkauft auch keiner. Schleife zur Anfangsfrage. Mann, Mann, Mann. Muss man Rechten echt immer den kleinsten Mist erklären? Geht mal auf die Abendschule und macht euren Hauptschulabschluss nach. Mann, Mann, Mann

        • Seb Gorka sagt:

          Ein Grund mehr, Cannabis in legalen und kontrollierten Verkaufsstellen abzugeben. So fällt der Preis und man nimmt den illegalen Händlern die Geschäftsgrundlage (=Profit). Du nennst das vielleicht auch die „Diele“.

          Die unkrontrollierten Strömlinge, die dein Leben (erst in den letzten vier Jahren?) so unerträglich gemacht haben, finden trotz seit Jahrzehnten bestehendem Verbot ihre Abnehmer. Auch wenn die außer Kontrolle geströmten (mega?)tonnenweise Cannabis – sicher in ihren Markenturnschuhen und allerneuesten Smartphones versteckt? – ins Land gebracht haben, bekommen sie auch von irgendwoher Nachschub, um die Jugend von heute das „ganz zu dröhnen“ sämtlicher Birnen zu ermöglichen.

          Messerscharfe Analyse, wie nicht anders von dir gewohnt, wenn auch leider ohne Link. Aber ich glaube dir auch so. Du lagst ja noch nie daneben…

        • HansimGlueck sagt:

          Was meint er wohl mit „schlechter“ und „mehr Dieler/Dealer“?
          War bei den wenigen Dealern vorher die Qualität besser?

          • Seb Gorka sagt:

            Er wollte nur irgendwas mit unkontrolliert und strömen absondern. Fluten ist wohl selbst ihm zu abgenutzt. Was Dealer sind und machen, weiß er offenbar gar nicht. Wo Albanien liegt und wer dort lebt, wahrscheinlich auch nicht.

  2. ErHALtungstrieb sagt:

    Sollen ruhig kiffen, aber dann unter dauerhaftem Ausschluss aus der gesetzlichen Krankenversicherung. Ebenso bei Alk und Tabak. Straight Edge.

    • Karl Knuppe sagt:

      Ebenso bei Fleisch, Zucker, Weizenmehl, Schokopudding, Sport im Osten und zu viel Netflix! Straight was weiß ich.

      • Kritiker sagt:

        Konsole daddeln bitte nicht vergessen.

        Das Mariuhana nicht gefährlicher als Alkohol und Zigaretten ist, ist erwiesen.

        Alle 3 sind Einstiegsdrogen, alle 3 verursachen in Maßen genossen keinen großen Schaden an.
        Die Krux, es bleibt nicht dabei.

        Kinder und Jugendliche nehmen im Wachstum das Zeuch und verblöden gänzlich!

        Das das Cannabis auch positive Effekte hat ist ja unbestritten. Dann bitte auf Rezept für jedermann!
        Alkohol desinfiziert auch und ist in geringen Mengen nicht mal ungesund, nur in unmengen getrunken wirkt es eben zellzerstörend in der Birne!.
        Bei Kippen sehe ich keine positive Wirkung.

  3. Verkehrsteilnehmer sagt:

    Eine Teilnahme am Straßenverkehr (auch Fahrrad) unter Cannabis wird zu Recht strafrechtlich geahndet.

  4. Verkehrsteilnehmerin sagt:

    Genauso wie bei Alkohol. Ich versteh nicht auf was du hinaus willst?

  5. farbspektrum sagt:

    Mich würde interessieren, welcher Beschäftigung diejenigen nachgehen, die da auf den Marktplatz stehen.
    Warum sollte man zusätzlich zu den Problemen, die Alkohol schafft, noch zusätzliche Probleme durch Cannabis erzeugen?

  6. Hasi sagt:

    Das Kernproblem, je mehr verboten wird, um so mehr wird die Kriminalität auf diesen Gebieten angekurbelt. Mafiöse Strukturen sind die Folge und die muss der Staat auch noch bekämpfen.
    Es hilft nur Aufklärung und der Griff in den Geldbeutel zur Regulierung und die Beteiligung an den Kosten. Verbote sind im allgemeinen die schlechteste Lösung. Es wäre schön viel geholfen konsequent diese Drogen ab 18 Jahre auszugeben und dies auch zu verfolgen. Werden Kinder und Jugendliche mit diesen erwischt, dann kein DU DU DU, sondern umfangreiche praktische Tätigkeiten ausüben lassen.

  7. farbspektrum sagt:

    „Es wäre schön viel geholfen konsequent diese Drogen ab 18 Jahre auszugeben und dies auch zu verfolgen. “
    Dann könnte man auch Geld an potentielle Taschendiebe ausgeben und die Kriminalität würde sinken. Man könnte auch 100 000€ monatlich an die Roma-Clans überweisen, damit der Enkeltrick aufhört.
    https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/millionenbetrug-die-hintermaenner-der-enkeltrick-mafia-a-937677.html

    • Seb Gorka sagt:

      Ohne Begründung bleibt das billigste Polemik. Man hat bei dir immer seltener den Eindruck, dass du am Austausch von Argumenten oder gar Erkenntnisgewinn interssiert bist. Wenigstens hast du mal wieder einen Link gebracht. Der hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, aber er leuchtet schön rot…

      • farbspektrum sagt:

        Die Links passen dir nicht. Sie verhindern, dass du den Leuten Sand in die Augen streuen kannst.

        • Seb Gorka sagt:

          Deine Links passen selten zum Thema, das ist der Punkt. Du kannst sehr oft von einander verschiedene Dinge nicht voneinander unterscheiden, wirfst alles in einen Topf und glaubst lieber an Verschwörungen, weil das für dich die einfachere „Erklärung“ ist.

          Du kannst deine obigen Behauptungen nicht argumentativ stützen und somit bleiben es (polemische) Behauptungen, die mit der Legalisierung von Cannabis (das ist das Thema) nichts zu tun haben, auch nicht mittelbar.

  8. Ureinwohner sagt:

    Wir haben das Zeug früher nicht gekannt und auch nicht vermisst. Was kommt als Nächstes?

  9. Hasi sagt:

    Zu den armen Sinti und Roma ’s,

    https://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-z/sendung833588_ipgctx-false_zc-ba8902b5_zs-73445a6d.html

    Wir sollten begreifen, weshalb die einen eine Mauer um die Viertel ziehen und die anderen froh sind, wenn sie sie weiter gezogen sind.
    Es gibt Staaten, welche sich das nicht bieten lassen, weder organisierter Sozialbetrug noch Enkeltrickmafiosie.
    Die weiche Demokratie, die Einschränkungen in der Strafverfolgung und softe Rechtssprechung macht es möglich. Kein Kindergeld geben, sollen die doch klagen!
    Jede Woche ein SEK Einsatz in der Schlosserstr und den Polen klar gemacht das offene Grenzen nicht für lau sind und das Mittel der unerwünschten Person häufiger auf die vermeintlichen armen verfolgten Sinti und Roma angewendet, schon wäre klare Linie drin.

    Arbeitnehmerfreizügigkeit sollte enger definiert und straffer geregelt werden.

    Die Ehrlichen trifft es nicht und die anderen bekommen nichts.

    Auch Mafiosi bekommt man ran, das haben Amerikaner und Italiener bewiesen.

  10. Ratgeber sagt:

    Es ist erwiesen, dass Cannabiskonsum im jugendlichen Alter zu Entwicklungsstörungen führen kann. Nun frage ich mich: Interessiert es den Dealer, wie alt der Kunde ist? Verlangt der einen Personalausweis? Bestimmt nicht. Wenn der Staat die Abgabe kontrolliert, dann wäre dieser aber sehr wohl interessiert daran, dass die Altersgrenzen eingehalten werden. Jugendschutz kann nur garantiert werden, wenn der Staat legalisiert und kontrolliert. Unabhängig von sprudelnden Konsumsteuern könnte dann die Polizei sich auch wieder wichtigeren Dingen widmen, als dem harmlosen (ja, denn Cannabis entspannt und macht nicht dumm und aggressiv wie bspw. Alkohol) Kleinkonsumenten zu jagen.

    • Marlboro-Mann sagt:

      Das setzt aber voraus, DASS der Staat auch kontrolliert! Das tut der Staat aber schon bei ganz anderen viel profaneren Dingen nicht ausreichend.Klappt ja schon bei den Zigaretten nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.