„Witz-Rot“: vier Spiele Sperre für Manu

Das könnte Dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Glühender RB-Fan sagt:

    Wenn man wegen einer Tätlichkeit vom Platz gestellt wird und dies als Witz-Rot bezeichnet, dann kann man in Zukunft auch ohne Schiedrichter spielen!

  2. Robert sagt:

    @ Glühender RB-Fan: Wenn man wegen einer im Fußball herrschenden Alltäglichkeit vom Platz gestellt wird und für vier Spiele gesperrt werden soll, dann kann man auch ohne Schiedsrichter spielen. Diese Entscheidung ist viel zu hart und selbst bei mehrmaliger Wiederholung der Szene nicht nachvollziehbar.

  3. Philipp Schramm sagt:

    @RB-Fan

    Hast du dir die Szene überhaupt mal richtig angesehen, aber laberst du nur dem Schiedrichter nach, der die Szene noch nicht einmal selbst gesehen hat, sondern nur nach Hören-Sagen einiger KFC-Spieler gehandelt hat?
    Das war ein ganz normaler Zweikampf, in dem der „gefallene“ KFC-Spieler wieder mal eine schauspielerische Meisterleistung vollbracht hat.

  4. gurkenkönig sagt:

    Alle Fußballer sind exzellente Schauspieler … werden ja auch (teilweise)wie Hollywoodstars bezahlt.

  5. Glühender RB-Fan sagt:

    @ Schramm @ Robert
    Selbst nach mehrmaligen ansehen der Szene erkenne ich nicht was daran alltäglich im Fussball sein soll?!
    Braydon verliert nach einem, nüchtern betrachtet, harten Zweikampf den Ball.
    Vor Wut durch den ausgebliebenen Pfiff foult (!!!!) er ein anderen Spieler von der gegnerischen Mannschaft, wenn man das überhaupt foulen nennen kann.
    Nämlich jetzt das wichtigste an der Szene, in der Zeitlupe erkennt man nämlich ganz deutlich, dass es eine Tätlichkeit war.
    Strafe gerecht, wenn nicht sogar zu kurz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.