60 neue Corona-Infektionen in Halle, Inzidenz sinkt auf 216,17, keine neuen Todesfälle, 856 Impfungen gestern – Aussagen der Stadt zur Ausgangssperre und Schulschließungen

Das könnte dich auch interessieren …

39 Antworten

  1. Fallzahl sagt:

    Bin mal gespannt, wie unser OB reagiert, wenn Ostermontag die Inzidenz unter 200.

  2. klaus sagt:

    Geil! Die Ausgangssperre wirkt. Noch bevor sie begonnen hat. Wahnsinn, was der Bernd so alles kann

  3. Böhhrnd sagt:

    Aussage OB: …..gilt solange, bis Intidenz über 200 liegt….
    Für den Fall, dass die Zahlen unter 200 sinken, müssten Ausgangssperre und Schulschließungen zurück genommen werden. Ich lach mich schlapp 😆 🤣🤣

  4. Kurt Hubert sagt:

    Ziel erreicht.
    Mal sehen ob jemand auf den Fehler aufmerksam wird, dass die auf coronabetten in unseren Krankenhäusern eingewiesenen Patienten benachbarter Kreise irrtümlich zu den neuinfektionen der Stadt gewertet werden.
    Und das schon seit Februar.
    In meinen Augen böswillige Manipulation
    Mal sehen ob das mal endlich durch einen faktencheck be- oder widerlegt wird.

    • Kurt Hubert sagt:

      Am 1.April (kein Witz) hatten wir beispielsweise mindestens 5 neue Patienten von nicht Hallenserin auf den Stationen

      • der große Austausch sagt:

        Wieviel Coronabetten gibt es denn im Saalkreis für „Saalkreiserin“?

        Und Fakten bitte! Kein ausweichendes Geschwätz!

        • Kurt Hubert sagt:

          Es geht nicht um die Betten im Saale Kreis (Merseburg, querfurt) sondern darum dass von den 126 in Halle belegten Betten mit infizierten 39 aus anderen Kreisen stammen und dort auch schon mal als Infizierte an des RKI gemeldet wurden. Dazu gehört Saalkreis, Bernburg, Burgenland aber auf Intensivstationen auch Patienten von weiter her.

          • der große Austausch sagt:

            Wieviel Coronabetten gibt es denn im Saalkreis, Bernburg, Burgenland?

            Und Fakten bitte! Kein weiteres ausweichendes Geschwätz!

  5. Verzweifelte Mutter sagt:

    Die Lehrer sind geimpft, die Schüler werden getestet und dennoch werden die Schulen geschlossen. Ich halte diese Maßnahme für groben Unfug.

    • Kurt Hubert sagt:

      Bernd ist halt kein Däne.

    • Eine andere Mutter sagt:

      Ich verstehe es auch nicht! „Schulen zuletzt schließen und als Erstes öffnen.“ … hieß es. War so erleichtert als vor den Ferien die Tests eingeführt wurden und dachte, das ist unser Weg, die Schulen offen zu halten. Die Teilnahme an den Tests müsste allerdings auch in den Grundschulen verpflichtend werden, damit es wirklich was bringt!

      • Rupert sagt:

        Wahrscheinlich gibt es einfach keine Schnelltests. Immerhin kostet das ein Haufen Geld… einfach Schulen zu und fertig. Was für ein Schwachsinn. Die armen Kinder. .

    • Ich sagt:

      „Schüler werden getestet und dennoch werden die Schulen geschlossen“
      genau durch die vermehrten Tests steigt die Inzidenz, das ist billig auszurechnen.

    • theduke sagt:

      „Die Lehrer sind geimpft, die Schüler werden getestet und dennoch werden die Schulen geschlossen.“
      Das ist nicht ganz richtig. Die Schüler*innen sollten (Konjunktiv) getestet werden. Allerdings lagen bis zur Bekanntgabe der Schulschließung noch nicht einmal ausreichend Test für nach den Ferien bereit – so an der Grundschule meines Kindes. Die Schüler*innen wären also gleich am ersten Tag ungetestet in die Klasse gegangen.
      Das Landesveraltungsamt sollte diese Woche getestet werden, leider fehlten auch hier die Tests!
      So, nun ein Schelm der böse denkt – meine Meinung: Die Schulen werden geschlossen, weil das Land nicht in der Lage ist, ausreichend Test bereitzustellen.

  6. Kurt Hubert sagt:

    Dienstag sind wir bei 180, schon deshalb, weil an zwei aufeinander folgenden sonn- bzw. Feiertagen das Gesundheitsamt in Ruhe Modus geschaltet wird.

  7. Am Besten sagt:

    Einfach nicht testen lassen, das hilft!

  8. Peter sagt:

    Sehr gut!

  9. Umgesetzt sagt:

    Na prima das ist doch wenigstens mal ein Lichtblick, aber mir ist es leider nicht gelungen einen Impftermin zu bekommen obwohl ich über 70 bin, ist aber nicht so schlimm

    • Kurt Hubert sagt:

      Versuch es bei deinem Hausarzt, da wirst du geholfen.
      Einfach mal dort fragen, das erspart Ihnen den Ärger mit der heissen Linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.