750 Trinkflaschen für die KGS Hutten

Das könnte dich auch interessieren …

12 Antworten

  1. Hugh sagt:

    Wozu sind denn die Trinkflaschen gut außer zum Trinken? Gibt’s nichts Besseres zB Masken und Desinfektionsmittel

  2. k.hädicke sagt:

    „Unter einem Dach lernen an der KGS „Ulrich von Hutten“ 750 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen fünf bis zwölf in insgesamt 33 Klassen. Im Rahmen des Konzepts „Kooperative Gesamtschule“ unterrichtet dort das Lehrpersonal Sekundarschulklassen und Gymnasialklassen parallel. Für die Lernenden ergibt sich dadurch der Vorteil, je nach Leistung, den Bildungsweg zu wechseln, ohne die Schule und das soziale Umfeld zu ändern. Ergänzt wird das Bildungspaket …“

    Die nebenbeiwerbung für diese art von „bildungspaket“ ist ein wenig ungenau, denn es ist vielmehr ein mogelpaket. die kinder gehen nämlich von anbeginn an getrennte wege. so lockeres wechseln „je nach Leistung“ ist nicht möglich. es stimmt lediglich, daß alles „unter einem dach“ ist. somit mogeln sich zwei verschiedene schulen mittels mogelpackung in eine „gesamt“schule. aber “ gesamt“ ist hier nur der zaun bzw das dach.
    falls ein wechsel stattfindet, ist sehr wohl das soziale umfeld nachher ein völlig anderes wie bei allen anderen schulwechseln auch, denn die klassen kennen sich ja nicht . das räumliche umfeld bzw der schulweg bleibt, mehr nicht.
    ( mich würde n mal definitive zahlen der hin- bzw herwechsler interessieren)

  3. Max sagt:

    Wir haben sie bekommen das wir keine Plastik Flaschen nicht mehr haben

  4. KGS-ler sagt:

    Allerdings nicht jede Klasse! Zumindest die Zehnten Klassen nicht.

  5. Lehrer sagt:

    Keine Plastikflaschen nicht mehr nehmen? Doppelte Verneinung

  6. Zeh sagt:

    Na prima, vielleicht lernen die so keinen Müll mehr in die Landschaft schmeißen nach der Fete, das wäre ganz prima!

  7. Schriftsteller sagt:

    Diese Kinder feiern mit großer Sicherheit keine Fete, also werfen die Kids (auch) keinen Müll in die Landschaft. Es ist auch keine Mogelpackung vorhanden! Engagement ist also auch wieder falsch? NUR weil ein Kind den Zweig wechselt, heißt dass nicht, es wird nicht mehr mit den alten Klassenkameraden gesprochen. Freunde bleiben Freunde, solange das Interesse besteht. Veränderungen sind da, keine Frage, sie begleiten uns alle, ein Leben lang – doch jedes Kind entscheidet selbst. Es gibt dort auch kein Hin- und her WECHSELN. Das ist noch immer eine Schule und kein Brettspiel.

  8. Irrtum sagt:

    Ach ja Wasser ist begrenzt. Dabei besteht die Erde fast nur aus Wasser, müsse nur entsalzt werden, haha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.