Ära nach Schädlich: Rauschenbach ist neuer HFC-Präsident

Das könnte Dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. Wilfried sagt:

    Wurde nicht die Umbenennung in HFC Wiegand beschlossen? Naja, kann ja noch kommen: Hauptsache HFC Wiegand.
    Den ersten Schritt haben ja seine Freunde schon gut hinbekommen.

  2. Fatal sagt:

    Der eine sät, der andere erntet.

  3. Onkel Uhu sagt:

    Die Unliebsamen im Vorstand werden nach spätestens 6 Monaten entledigt.

  4. mirror sagt:

    Beim neuen Präsidenten gibt es offensichtlich keine Bedenken, trotz enger Verwobenheit mit der Stadion Betriebs GmbH und dem Hauptsponsor Stadt.

    „Deutlich kritischere Worte findet der Verwaltungsrat für Markus Hein – auch wenn dessen Namen nicht genannt wird: „Mit Sorge betrachtet der Verwaltungsrat […] indes den Umstand, dass ein Spielerberater für den Vorstand kandidiert mit zwangsläufiger Kollission von beruflichen Interessen und ehrenamtlicher Verantwortung.“ (MZ)

  5. Philipp Schramm sagt:

    Schade, ich hätte mir gewünscht, das Steffen Kluge neuer HFC-Präsident geworden wäre.

    Dann wäre Herr Wiegand bestimmt wieder auf 180 gewesen.

  6. Daniel M. sagt:

    Damit sollte nun jedem klar sein, woher der Wind kam, der Schädlich aus dem Amt beförderte. Das ist Intrigantentum aller erster Güte.
    Für den HFC muss es allerdings nicht schlecht sein. Sogar das Gegenteil ist zu erwarten.

  7. mirror sagt:

    Rauschenbach gestern in der MZ: „Unsere Basis sind regionale Partner. Daran wird sich nichts ändern.“
    Ist auch einfacher, dem Konzern Stadt in die Tasche zu greifen. Ein überregionaler Sponsor könnte vielleicht auf die Idee kommen, bei den Seilschaften in der Deichgrafschaft mitreden zu wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.