Bahn reißt denkmalgeschützes Stellwerk „Hp5“ ab

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Meckerbock sagt:

    wie geht denn das .. ?? Denkmal und abreißen?

  2. 10010110 sagt:

    Ein bisschen schade finde ich es schon, wie die Bahn mit ihrem Erbe umgeht. Für Effizienzgewinn wird alles platt gemacht, ohne mit der Wimper zu zucken. Auch in Schkeuditz stand mal ein Bahnhofsgebäude, was dem Bahnhof erst einen gewissen Charakter verliehen hat. Jetzt ist es ein belangloser S-Bahn-Haltepunkt aus Beton und Glas mit Parkplätzen drumherum, so wie es sie zu tausenden gibt.

    Und ich befürchte, dass auch die menschlichen Bahnhofsansagen in Halle durch unpersönliche Computerstimmen ersetzt werden. Auf meine Bitte bei der Bahn, die menschlichen Ansagen beizubehalten, antwortete man mir nur unkonkret, dass noch nichts entschieden sei und die Ansagen auf jeden Fall bis 2017 erhalten bleiben – das sagt doch schon alles.

  3. platzmeister sagt:

    Was die Bahnhofsansagen angeht: die Damen aus der Ansage konnte ich bei einer Führung im letzten Jahr besuchen und dort auch befragen wie es mit den Ansagen weitergeht. Es steht bereits jetzt fest, dass sie durch Computerstimmen ersetzt werden sobald alles von Leipzig aus gesteuert wird 🙁 Meinen Unmut darüber habe ich auch zum Ausdruck gebracht aber sie meinten, dass der Bahn das nicht bewusst sei, dass Bahnreisende persönliche Ansagen schöner finden als Computer-Einheits-Stimmenbrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.