Falschparker in der Klaustorvorstadt behindern die Feuerwehr

Das könnte dich auch interessieren …

44 Antworten

  1. Avatar Wuffi sagt:

    Warum ist das so, weil es in solchen Vierteln nicht genügend Parkplätze gibt. Es wird nur immer nur von wegnehmen der Parkplätze berichtet. Mal sehen ob Hr. Seppelt auch mal von – es wurden Parkplätze geschaffen -.

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Dir steht es frei, ein Parkhaus zu bauen. Dann wird auch drüber berichtet…

      • Avatar Wuffi sagt:

        Hr. Seppelt ich hatte es eigentlich gewusst, dass so eine dumme Antwort zu erwarten war. Ist sehr gut die Leute sollen wissen wie blöd sie sind, Spitze.

        • eseppelt eseppelt sagt:

          Naja, der Blöde bist ja du (Obendrauf auch noch ein Gefährder von Menschenleben – damit eine Straftat). Du verteidigst das Falschparken und damit heißt du es gut, dass die Feuerwehr nicht zum Retten ausrücken kann.

          Gleichzeitig bist du offenbar nicht gewillt, auch Geld in die Hand zu nehmen und die ein Parkhaus zu bauen. Wenn es doch angeblich den Bedarf gibt, wären doch die Ausgaben schnell wieder eingespielt…

          • Avatar Wuffi sagt:

            Habe ich aber nicht so geschrieben aber sie drehen die Worte immer wie sie es brauchen. Es geht darum, dass es einfach zu wenig Parkplätze gibt und dadurch immer wieder Falschparker auftreten. Bin aber ihnen schon mal dankbar, dass sie mich nicht mit Nazi bezeichnen, denn das ist ja dann immer ihre Art.

        • Avatar Karl Eduard von Schnitzler sagt:

          Seppelt kann nicht anders. Sei froh, dass er dich nicht als Nazi beschimpft hat. 😉

      • Avatar Pott sagt:

        Auto beschlagnahmen und Führerschein reinziehen

    • Avatar 10010110 sagt:

      Es gibt nicht zu wenige Parkplätze, es gibt zu viele Autos. Niemand wird gezwungen, mit seinem Auto in dieses Viertel zu ziehen. Ein Auto macht doch angeblich sooooo unabhängig – dann sollte es ja auch keine Relevanz haben, ob man nun in der Innenstadt von Halle oder in Sennewitz o. ä. wohnt (vor allem, wenn man doch angeblich auf sein Auto „angewiesen“ ist, um zur Arbeit zu kommen).

      • Avatar Hans G. sagt:

        Natürlich gibt es zu wenig Parkplätze. Die Stadt stopft seit Jahrzehnten die Stadtkasse mit Stellplatzablösen. Es ist Zeit dem MIV die absolute Priorität einzuräumen, bis genug Infrastruktur für alle da ist.

        • Avatar rellah2 sagt:

          Das Gebiet da ist zwar Gründerzeitviertel, aber die meisten Gebäude sind erst in den letzten Jahren saniert worden und die Bauherren kannten die Satzung. Ist es billiger, Parkplätze zu schaffen als die Ablöse zu zahlen?

          • Avatar 10010110 sagt:

            Die Stellplatzsatzung greift nur bei Neubauten, nicht bei Sanierung bestehender Gebäude.

            Abgesehen davon hat Hans G. immernoch nicht den Sinn der Stellplatzablöse verstanden. Diese Ablöse soll ein Lenkungsinstrument sein, dass Bauherren Parkplätze auf ihren Privatgrundstücken schaffen. Die ist nicht dazu da, dass die Stadt Stellplätze vom Geld der Bauherren schafft, sondern ist quasi eine Strafzahlung, wenn Bauherren keine Stellplätze auf ihren Grundstücken schaffen, und somit nicht zur Entspannung der Parksituation beitragen.

        • Avatar Billy sagt:

          Genau, die Investoren sollen bauen und die Allgemeinheit soll die Parkplätze dafür stiften. Gates noch???

      • Avatar Kritiker sagt:

        Zu viele Autos ist korrekt!

        Aber selbst bei einer Elektrifizierung der (Auto-)Landschaft, wird dieses Problem nicht beseitigt.
        Es ist an der Zeit, die allzu zwingenden Arbeitswege, welche man nicht wegreden kann, durch viel bessere öffentliche Anbindungen zu verbessern. Zurück zu den früher vorhandenen Schienensysteme, bis in den letzten Winkel der ländlichen Republik, von mir aus mit autonomen Systemen, bessere Taktungen vorhandener Verkehrsmittel, faire und konkurrenzfähige Preise.

        Aber auch die Arbeitswelt selbst könnte durch mehr Home-Office, wo möglich, entzerrt werden. Noch rammeln tausende zwischen 6 und 8 Uhr und 15 bis 17 Uhr von zu Hause zur Arbeit und zurück los.

        Wann wird dieses „System Arbeitszeit und Arbeitsort“ reformiert?

        Und korrekt ist, wer für sich persönlich das Auto als Lebensmittelpunkt sieht und nicht mit Erschwernissen wie Parken an entfernteren Plätzen leben kann, muss sich über sein Wohnen Gedanken machen.

        Es gibt keinen alleinigen oder individuellen Anspruch auf den öffentlichen Raum. Schon gar nicht auf einen Raum, welcher andere benötigen, Fussgänger, Fahrradfahrer und eben auch Rettungskräften. Falsch Parken ohne andere zu behindern ist das eine, aber Parken zu Lasten anderer das andere. Bei Schwerbehinderten und Feuerwehrzufahrten wird ja auch deutlicher gehandelt.

        • Avatar xxx sagt:

          Zustimmung!

        • Avatar .PUNKT. sagt:

          “Wann wird dieses „System Arbeitszeit und Arbeitsort“ reformiert?“

          Willst du Nachts um 3 Uhr zum Frisör oder zum Discounter Einkaufen oder einen Arzt Termin zwischen 0 und 6 Uhr ???

          Da gibt’s noch viele Beispiele warum die Arbeitszeiten so sind wie sie sind !!! Ganz ehrlich hast du mal 2 Minuten darüber nachgedacht was du für ein Käse schreibst ??? Thema Home Office die Arbeitgeber finden es einfach nur geil Büro Gebäude zu Mieten oder zu Kaufen die lassen die Leute aus dummen dudeldei dort antanzen… alter echt DENK MAL NACH!!!

          „Zurück zu den früher vorhandenen Schienensysteme, bis in den letzten Winkel der ländlichen Republik, von mir aus mit autonomen Systemen, bessere Taktungen vorhandener Verkehrsmittel, faire und konkurrenzfähige Preise.“

          Bitte mach das möglich aber verdienen wirst du daran nichts du wirst dein Leben lang extrem hoch verschuldet sein! Das könnte möglicherweise eventuell mit ein wenig nach denken vielleicht der Grund sein warum nicht auf jedem Dorf die Bimmel fährt und die Busse meist nicht mal das nötigste oder wenn grade so abdecken.

          Solche sinnlosen Weisheiten hier immer ihr denkt alle ihr habt die Lösung und kein anderer kommt da drauf. Aber es ist immer nur Hirnlose Scheisse!

          **Meine tolle Idee wäre wir führen ab 1.1.2022 das Teleportieren ein und schaffen sämtliche Fahrzeuge ab, wäre es nicht toll? Und nun kommt mir nicht da wäre aber ein Haken oder es geht nicht und bla bla bla. *IRONIE*

      • Avatar Totobald sagt:

        Es kann keiner was dafür, dass du nur ein Gefährt mit Luftpumpe un Sattel besitzt.

    • Avatar Tipp sagt:

      Wuffi hat Recht. Die Stadt ist für seine Einwohner da. Nicht andersrum. Wenn viele ein Auto haben, sollte man das auch in der Stadtplanung berücksichtigen und nicht ständig gegen die eigenen Mitmenschen arbeiten!
      Es passt halt vielen Links-grünen mal wieder nicht in ihr ideologisch verbohrtes Weltbild, dass wegen ihrer katastrophalen Politik nun Menschenleben gefährdet werden.

      • Avatar Spiegel sagt:

        Gerne, dann steigen aber die Kosten noch weiter. Dann jammert das gemeine Autovolk noch mehr.

      • Avatar rellah2 sagt:

        Wo ein Körper steht , kann kein anderer sein.
        Aber warum baust Du denn kein Parkhaus?

      • Avatar 10010110 sagt:

        Es haben mehr Menschen kein Auto als ein Auto, vor allem in der Innenstadt. Für wen soll die Stadt jetzt also da sein?

        • Avatar .PUNKT. sagt:

          Logischerweise für alle Graf Zahl!

          Es gibt auch mehr arbeitende als arbeitslose und trotzdem haben wir Tafeln, Suppenküchen und Jobcenter in Halle!

          Auch gibt es mehr Menschen mit festem Wohnsitz als ohne und trotzdem haben wir in Halle Obdachlosen Unterkünfte!

          Es gibt sogar eine Drogenberatung in der Stadt Halle an der Saale und dabei würde ich behaupten die Mehrzahl der Hallenserinnen und Hallenser kommen auch ohne entsprechende Beratung gut ohne Drogen aus!

          Aber all das macht die Stadt nun mal für ihre Bürgerinnen und Bürger!

          Und wo wir bei von „Es haben mehr Menschen kein Auto als ein Auto, vor allem in der Innenstadt.“ reden sicherlich kein Verhältnis von 90 zu 10 herrscht brauch ich dir eigentlich nicht zu sagen, da kommst du selbst drauf.

          Einige Kommentare von dir sind ja ganz Interessant und teils auch toll mit Quellen versehen, aber bei diesem hast du dir nicht viel mühe und Zeit gegeben vor dem Posten. …

      • Avatar rellah2 sagt:

        Warum habt IHR denn kein Parkhaus gebaut?
        Könnt IHR immer noch, bissel Kleingeld wird natürlich gebraucht. Aber die Zinsen sind niedrig und mit entsprechenden Konzept gibt’s sich Kredit.
        Also los, ehe die Grundstückspreise weiter steigen!

    • Avatar grüner Parker sagt:

      Die Falschparker haben doch keinem Parkplätze weggenommen sondern illegale Parkplätze geschaffen. also hat er Seppelt vom Versuch Parkplätze zu schaffen berichtet, auch wenn der ja leider gescheitert ist.

    • Avatar MS sagt:

      Dann machen Sie doch mal einen sinnvollen Vorschlag: Wo sollen denn in so einem Gründerzeitviertel Parkplätze herkommen? Die Häuser stehen da seit mehr als 100 Jahren, damals gabs kaum Autos. Soll man vllt Häuser abreißen, um Parkplätze zu schaffen?

  2. Avatar xxx sagt:

    Kreuzungsparker rigoros abschleppen.

  3. Avatar Horch und Guck sagt:

    Wann wird die Stadt, ursächlich das OA unter Herrn Teschner, endlich ihrer Verantwortung gerecht? Wenn es brennt, dann zählt jede Minute und es ist zu spät zum Abschleppen.

    Solche potentiell gefährdende Falschparkerei muss endlich auch Konsequenzen haben. Wer so parkt darf sein Auto in der Delitzscher Straße auslösen. Und zwar nicht erst wenn es brennt.

  4. Avatar Kritiker sagt:

    „Übereckparker“ sieht man in allen Stadtbezirken. Da es weder Kralle noch Abschleppungen gibt, wird es auch immer so bleiben. Lieber wird das Knölchen bezahlt, als Einsicht gehegt. Und bei der überschaubaren Kontrolldichte, ist es nicht wahrscheinlich zu viele Knollen zu bekommen.

  5. Avatar Radelnder sagt:

    Kennzeichen notieren und die Übeltäter auf Lebenszeit von jeglicher Feuerwehrversorgung ausschließen. Auto sicherstellen und verschrotten.

    Die Amis machens richtig. Solche Karren einfach wegrammen.

  6. Avatar MotorAnHirnAus sagt:

    In Halle wissen ein Großteil der Autofahrer nicht, wie man richtig parkt. Man muss nur mal durch die Straßen laufen und die Autos zählen, die quasi schon auf der Kreuzung stehen.
    Da das Hirn, sobald das Auto betreten wird, eh ausgeschalten wird, ist der Blick auf eine eventuelle Gefährdung für andere nicht vorhanden.
    Die Fahrer der Feuerwehrautos sollten dann aber auch berechtigt sein, ebenfalls auf diese Falschparker keine Rücksicht nehmen zu müssen und das Auto ohne Konsequenzen bis dorthin zu verdrängen, wo es nicht mehr im Weg steht. Die Schäden zahlt dann der Falschparker selbst, denn das muss man dann ersteinmal der Versicherung erklären…

    • Avatar Sven sagt:

      „Da das Hirn, sobald das Auto betreten wird, eh ausgeschalten wird“ – solche Sprüche sind nicht nur nicht förderlich, weil pauschalisiert, sie lassen sich auch auf andere Verkehrsteilnehmer anwenden.

      • Avatar MotorAnHirnAus sagt:

        Was das Wort „Großteil“ bedeutet, weißt du, oder? Nämlich, dass ich damit nicht alle meine und deswegen auch nicht pauschalisierend bin.
        Und ja, es ist ein Großteil. In Halle wird falschgeparkt, gerast und gegen Regeln verstoßen, was das Zeug hält, da es anscheinend einfach in dieser Stadt geduldet wird.

    • Avatar Malte sagt:

      Schön doch, wenn man weiter nichts kultivieren kann, dann eben immer die Vorurteile. Mögen sie dir erhalten bleiben…

      PS. Du weißt weder, wieviel der Großteil der halleschen Autofahrer ist, noch kennst du sie alle, oder hast sie jemals alle gesehen…

    • Avatar Radfuchs sagt:

      „…In Halle wissen ein Großteil der Autofahrer nicht, wie man richtig parkt…“

      ALLE Autofahrer wissen, wie man parkt und wie man nicht parkt. Sie lernen das in der Fahrschule. Nein, es ist nicht Unwissen, sondern Ignoranz und Rücksichtslosigkeit.

  7. Avatar Sven sagt:

    Konsequent kontrollieren und abschleppen, sage ich als Autofahrer auch.

    So nahe an einer Einmüdung geparkte Fahrzeuge behindern einen nämlich auch, wenn man auf den Querverkehr achten muss.
    Oftmals steht man dann mit der Schnauze schon sehr weit auf der Fahrspur, bevor man überhaupt etwas sieht.

  8. Avatar rellah2 sagt:

    Ist da an der Einmündung Pfälzer Straße nicht sogar ein Schotterparkplatz? Und am Anfang der Mansfelder Straße doch auch, oder?
    Aber da kostet es natürlich.

  9. Avatar Der metzger sagt:

    Dann muss die Stadt einen Löschpanzer anschaffen. Problem gelöst. Dann gibts nur noch die Frage:Falschparker?Wo?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.