Flaggen vor dem Stadthaus signalisieren Nein zu Gewalt an Frauen

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Eh sagt:

    Die Flaggen sind wunderschön, es wird aber immer noch zu viel geredet als gehandelt, null Toleranz fordere ich!

    • 10010110 sagt:

      Es muss erstmal ein öffentliches Bewusstsein dafür geschaffen werden, dass das überhaupt ein Problem ist. Wenn das erkannt wird, dann wird auch konsequenter gehandelt.

  2. Gleichberechtigung sagt:

    Gibt es auch mal Flaggen gegen Gewalt an Männern?

  3. Keine Einseitigkeit produzieren sagt:

    Wo sind die Flaggen für die Kinder?

    Den Stellenwert von Kindern in dieser Gesellschaft, können wir mit Erschrecken in der sogenannten Pandemie ablesen.

    Kann es sein dass dieses „Gewalt gegen Frauen Thema“ ganz schön herbeigeredet wird?

    • HalleJunge HalleJunge sagt:

      „Kann es sein dass dieses „Gewalt gegen Frauen Thema“ ganz schön herbeigeredet wird?“

      NEIN WIRD SIE NICHT!

    • Zweiseitigkeit produzieren sagt:

      Ähhh, meinst du jetzt Flaggen gegen gewalttätige, randalierende, abzockende, prügelnde Kinder und Jugendliche, verstehe ich dich da richtig?

    • Leser sagt:

      Geht’s noch??? Bei Deinem Kommentar fehlen einem die Worte! Sprich mal mit Opferverbänden!
      Wie kann man Gewalt dermaßen relativieren? Beschämend und widerlich!

      • Wissensstand einer Gurke. sagt:

        Ja genau. Sprich mal mit dem Weißen Ring zum Thema „Häusliche Gewalt gegen Männer“ und staune über die Zahlen!

      • Keine Einseitigkeit produzieren sagt:

        Geht’s noch? Wenn Männer oder Frauen Gewalt ausgesetzt sind, können sie etwas dagegen tun.

        Kinder allerdings sind ihren Erwachsenen Peinigern schutzlos ausgeliefert.

        Kindesmissbrauch ist das niederträchtigste und schlimmste, sprich mal mit den Opferverbänden.!

        Schichtübergreifend wird sich zahlreich an Kindern vergriffen, deswegen ist es ein (politisches) Tabu Thema, Staatsanwälte werden zurückgepfiffen, weil der Sumpf in die höchsten Kreise reicht.

        • 10010110 sagt:

          Staatsanwälte werden zurückgepfiffen, weil der Sumpf in die höchsten Kreise reicht.

          So? Treffen die sich immer im Keller einer Pizzeria und zapfen den Kindern Adrenochrom ab? 🙄

        • Beweise? Fehlanzeige! sagt:

          >>> … weil der Sumpf in die höchsten Kreise reicht.

          Boah! Welch eine Verschwörungstheorie!

        • Leser sagt:

          „Staatsanwälte werden zurückgepfiffen, weil der Sumpf in die höchsten Kreise reicht“ Wo sind die Belege zu Deiner Behauptung?

          • Uppercrust sagt:

            Adenochrom ist super, Adenonickel noch besser. Ich bin eigentlich 156 Jahre alt, sehe aber aus wie 50 weii ich immer soviel Adenonickel aus den Kindern sauge, besonders die von Esoterikern und Querdenkern sind gut, da nicht mit Schulmedizin verseucht. Aktuell arbeite ich an Adenowolfram für die nächsten dreihundert Jahre, damit ich noch echte Gleichberechtigung erlebe, wo Frauen nicht bevorzugt werden, wo der Sozialismus alle auf niedrigsten Niveau nivelliert hat und Kinder gentechnisch verändert gleich Gates-Antikörper produzieren.
            Was macht eigentlich L. Ron Hubbard, wer hätte gedacht dass es noch besser geht, warum hat er nicht an Adenochrom gedacht? Was für eine Niete.

          • Buchstabensuppe nicht ausgelöffelt. sagt:

            Hey Krustenbrötchen, du brauchst dringendestens eine neue Dosis Adrenochrom – nimm‘ doch bitte gleich eine höhere! Dann klappt’s auch mit dem „r“ in Adrenochrom und du triffst vielleicht wieder den richtigen Kommentar mit deinem gülligen Giftgespeie.

            https://de.wikipedia.org/wiki/Adrenochrom

    • Ringelblume sagt:

      Lassen Sie denen, die betroffene Frauen unterstützen, ihre Arbeit machen, anstatt sie dafür zu kritisieren. Es ist sehr begrüßenswert, wenn Sie sich für Kinder einsetzen, aber bitte aktiv und nicht nur mit Worten.

  4. Angelika sagt:

    Starke Aktion! Durch so eine Flagge fühlt sich jede geschlagene Frau bestimmt gleich viel besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.