Freunde der Bau- und Kunstdenkmale zum Hasi-Abriss

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. MÖP sagt:

    Die Hausbesetzer vom Capuze e. V. hatten während ihrer Zeit das denkmalgeschützte ehemalige Kessel- und Reglerhaus baulich gesichert und nutzbar gemacht.

    Hahahahahahahaha

  2. Ferdinand sagt:

    Bleibt doch mal auf dem Teppich und schreit nicht so hysterisch herum. Ich dachte immer Denkmäler sollen sichtbar sein und erhalten werden damit sich die Menschen daran erfreuen können.
    Also dieser Schuppen, der da am Saaleufer so rum stand, hätte die Hallenser erfreut, wenn er da immer noch so rum gestanden hätte ?? (natürlich für teures Geld saniert).

  3. g sagt:

    was bitte ist an dieser verranzten hütte schützenswert ? die Hasen haben ja durch ihre Besetzung alles vermüllt, verdreckt und sich in keinster weise drum gekümmert ..stattdessen musste die hwg in den Karnickelstall noch investieren ….
    vielleicht brennts mal .. dann ist das Problem auch weg und der Investor kann endlich loslegen

  4. Wilfried sagt:

    Wollen und fordern… sind zwei wichtige Elemente. was haben denn die se „Freunde“ bisher aktiv in dieser Richtung beigetragen; wer ist dieser eV überhaupt. In Halle jedenfalls trat er bisher noch nicht in nennenswerte Erscheinung.
    Also mal mehr leisten und tun…
    Denn die Frage steht: Was hat dieser Verein zum Denkmal Hafenstraße bisher, also seit ca. 3 Jahren, unternommen? Weder in der regionalen Presse noch auf der Vereinsseite ist dazu etwas niedergelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.