Für 25 Millionen Euro: neue Grundschule in der Schimmelstraße wird gebaut

Das könnte dich auch interessieren …

20 Antworten

  1. Avatar xxx sagt:

    Dann können die Schüler hoffentlich auch gleich noch schwimmen lernen – dichter an einer Badeanstalt geht nicht. Aber bis zur Eröffnung der Schule hat man das Stadtbad vielleicht schon geschlossen.

    • Avatar Besucher0815 sagt:

      Die Rechtsmedizin ist auch nicht weit weg falls einer beim Schwimmunterricht nicht aufgepasst hat. Der perfekte Standort 👌

  2. Avatar Ich sagt:

    Endlich mal eine tolle Nachricht und das Millionen Euros in ein vernünftiges Projekt investiert werden und nicht sinnlos aus den Fenster geworfen.

  3. Avatar MS sagt:

    Wo sind die Grünen, die wegen Flächenversiegelung schreien?

    • Avatar Annalena sagt:

      Die haben das Foto zum Artikel gesehen und lachen dich heimlich aus.

    • Avatar xxx sagt:

      Wie unschwer zu erkennen ist, IST die Fläche bereits versiegelt.

    • Avatar Ur-Hallenser sagt:

      Schauen Sie sich mal in der Schimmelstraße um, die Fläche ist schon längest versiegelt.

    • Avatar dfghj sagt:

      Da brauch niemand mehr wegen Flächenversiegelung schreien.
      Das war war mal Fabrikgelände (ich glaube: Mafa Albert Dehne?).
      Zu letzt Parkplatz – da schreien höchstens Autofahrer bzw. Autoabsteller.

      • Avatar Ureinwohner sagt:

        Nee – das war der Hof der Stadtwirtschaft.
        Dort haben früher mal die Müllautos und Kehrmaschinen übernachtet.

        • Avatar dfghj sagt:

          Ich dachte an anderes „früher“.
          Im Bildband „Rundflug über das alte Halle“ sieht man auf Seite 21 u.a. neben dem Stadtbad eine geschlossene Fabrik-Dachlandschaft mit großem Schornstein. Leider gibt es zu diesem Bild dort keine Zeitangabe.

  4. Avatar Ureinwohner sagt:

    Und nochmal – direkt daneben auf der Rückseite des Stadtbades steht das Gebäude der Luisen-/Steintor-/Fučik-/wieder Steintorschule. Errichtet 1896, später um ein Haus erweitert.
    Tip-Top-Zustand zu Wendezeiten, wenig Sanierungsaufwand kurz danach.

    Zentrale Lage im Schulbezirk. Große Räume, kurze Wege innerhalb von Haus und Schulgelände.
    Mit Turnhalle und großem Schulhof.

    Welcher Trottel hat vor mehr 20 Jahren die Schließung und Aufgabe dieses Standorts veranlaßt?
    Und wer vor über 10 Jahren den Verkauf zu verantworten?

    Das Haus ist jetzt – an sich sehr schön und gründlich – zur Jugendherberge umgebaut.
    Doch warum gerade dort? Mit dem nicht nur finanziell unschönen Effekt, dass direkt daneben nun für „schmale“ 25 Millionen €uronen das errichtet werden soll, was eigentlich mit einem Bruchteil des Aufwandes vorhanden war und hätte hergerichtet werden können:

    Ein Schulgebäude.

  5. Avatar Ich sagt:

    Wie lange wollen sie denn noch darüber reden? Fangt doch nun endlich mal an damit.

  6. Avatar 10010110 sagt:

    Auf dem markanten Standort in der Innenstadt soll kein 08/15-Bau entstehen, stattdessen ist ein anspruchsvolles Gebäude vorgesehen.

    Ich freue mich, dass auch auf ästhetische und hoffentlich auch ökologische Aspekte Wert gelegt wird. Vielleicht wird das ja mal ausnahmsweise zu einem architektonischen Hingucker, an dem man sich auch noch in hundert Jahren im Vorbeigehen erfreuen kann? Zu wünschen wäre es.

    • Avatar Hackepetra sagt:

      Liegt ja auch an einer ausladenden Promenade und nicht etwa in der dritten Reihe auf einem Hinterhof. Schleich mal lieber nicht um Grundschulen. Das erregt nur Verdacht. 😉

      • Avatar 10010110 sagt:

        Wenn man nur im SUV durch die Stadt fährt, kriegt man auch nix mit von seinem Umfeld, du Kulturbanause!

        • Avatar Hackepetra sagt:

          Auch mit dem SUV wird man da nur selten hinkommen. Besser ist es aber, wenn du überhaupt nicht um Grundschulen schleichst. Die Kinder wollen vielleicht gar nicht, dass du den Hingucker machst? Die Eltern auf keinen Fall.

    • Avatar xxx sagt:

      Architektonischer Hingucker? Das ist und bleibt das Stadtbad. Es fällt schwer zu glauben, dass man da was optisch Passendes daneben baut.
      Ich freue mich schon auf all die offiziellen Wortklaubereien, um den erwartbaren Beton-Glas-Klotz schönzureden. Vielleicht ist noch jemand so „originell“ und klatscht ein paar querliegende Lärchenbretter an die Fassade, die nach 4 Jahren aussehen wie Asche…

  7. Avatar Lenny sagt:

    Es dauert 4 Jahre, bis eine Schule gebaut ist? Geht das nicht ein wenig schneller?

  8. Avatar Kurth sagt:

    Stimmt in Halle wird so lange gequatscht bis sie die neue Schule gar nicht mehr brauchen

  9. Avatar Leo2 sagt:

    Erst mal eine gute Sache. Hoffentlich gibt es auch genügend Lehrer für die Schule. Ein akuter Lehrermangel ist ja jetzt schon vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.