Gemeinsamer Appell der Kinderbeauftragten: Die nächsten fünf Jahre gehören den Kindern und der Jugend – Keine Entscheidung ohne Beteiligung junger Menschen –Dank für Corona-Disziplin

Das könnte dich auch interessieren …

25 Antworten

  1. Avatar Daniel M. sagt:

    Aber warum hat man nicht schon das Leid der Kinder während der menschenfeindlichen Anti-Corona-Maßnahmen bekämpft? Das ist alles scheinheilig und heuchlerisch.
    Hauptsache ist, dass Biergarten öffnen, während Schulen noch zu sind. Dieses Gesellschaft gehört zerschmettert!

    • Avatar 10010110 sagt:

      Schulen sind nicht zu. Und Biergärten waren auch nicht offen, als Schulen zu waren.

      • Avatar Uppercrust sagt:

        Also am wenigstens Coronadisziplin war eindeutig bei Jugendlichen und ausländischen Mitbürgern zu sehen. Wenn Pulks rumhingen, dann von diesen Gruppen. Das Argument zieht wenig.
        Aber das man der Jugend mehr Aufmerksamkeit widmen sollte bleibt davon unberührt. V.a. Kinder, deren Eltern nicht förderlich sind unter Coronabedingungen müssen verstärkt Nachholmöglichkeiten erhalten.

  2. Avatar So sagt:

    Nicht nur die nächsten 5 Jahre, alle Jahre, eure Entscheidung enttäuscht mich!

  3. Avatar ITZIG sagt:

    Auch diese Dame will weiter im Amt bleiben…

  4. Avatar ITZIG sagt:

    Entschuldigung! … Damen und Herren… – natürlich.

  5. Avatar Hallunke sagt:

    Ich halte es für fragwürdig, wie Kinder heutzutage politisch instrumentalisiert werden. Man sollte auch etwas Lebenserfahrung haben, bevor man zu politischen Themen urteilt. Diese Klimapanik (gerade ist es übrigens nicht besonders warm draußen) ist mir auch suspekt. Wie alles, das keine Debatte zu- und stattdessen nur den eigenen Standpunkt gelten lässt.
    Eine kluge Klimapolitik würde ich durchaus unterstützten. Also Bahn günstiger, anstatt Flüge teurer. Immer wenn Steuern erhöht oder etwas teurer gemacht werden soll, sollte man sehr misstrauisch werden!

    • Avatar Medlow sagt:

      Alter schützt vor Torheit nicht – wie an Ihrem anschaulichen Beispiel zu erkennen ist. Dass nämlich Klima und Wetter zwei unterschiedliche Komponenten sind, sich Klimaänderungen nicht über kurze Zeiträume von ein paar Wochen bemerkbar machen und dass das Klima weiterhin nicht nur Deutschland betrifft, sollte Ihnen eigentlich bekannt sein, wenn sie so sehr viel mehr Lebenserfahrung als die jüngeren Generationen haben.
      Aber vielleicht haben Sie ja auch mitbekommen, dass in den letzten Jahrzehnten die Anzahl und Heftigkeit der Stürme und Dürreperioden zugenommen hat. Wer regelmäßig draußen ist, spürt den Wandel seit Jahren – dieses Jahr gab es bisher kaum windstille Tage. Gehört auch irgendwie zu einer Lebenserfahrung dazu, die man allerdings auch nur erreicht, wenn man nicht die ganze Zeit zwischen vier Wänden oder zwei Blechtüren sitzt.
      Abgesehen davon sind heute viele junge Menschen weitaus politisch gebildeter als ein Großteil der älteren Generationen, da der Zugang zu politischen Themen im letzten Jahrzehnt extrem vereinfacht wurde. Die Kids von Heute sollte man deswegen auf keinem Fall unterschätzen und sie eben auch mit entscheiden lassen, da es ja vor allem um ihre Zukunft geht.

      • Avatar I want you panic sagt:

        Ich bezweifle, dass Sie oder ein paar Heranwachsende die Skills besitzen, um die Komplexität des Klimas zu beurteilen.
        Sie glauben einfach nur auf dass, was zu ihrem Schema passt und klugscheissern den selben Müll, den man jeden Tag in der Glotze vorgesetzt bekommt. Nach einem Waldspaziergang seid ihr dann alle Klimaexperten.

        Ein knorriger 60jähriger Landwirt hätte zu dem Thema eventuell was zu sagen, aber der passt nicht ins woke Weltbild der abgehoben Sektenmitglieder aus den Gründerzeit-Komfortzonen. Der könnte womöglich noch den Panikknopf ausschalten.

        • Avatar Medlow sagt:

          Und haben Sie schon mal den knorrigen 60-jährigen Landwirt gefragt?
          Der wird Ihnen das Gleiche erzählen wie ich es tat.
          Aber wie gesagt: Dafür müsste man ja auch mal aus der Stadt raus.

          Übrigens besitze ich, im Gegensatz zu Ihnen vermutlich, nicht mal eine „Glotze“, aber dafür gesunden Menschenverstand, der mich in der Tat dazu verleitet, dem Großteil (über 98%) der Wissenschaftler zu glauben und mir nicht selbst einzureden, dass eh alles Propaganda ist, weil das so ein Typ auf Youtube gesagt hat.

          • Avatar I want you panic sagt:

            Sie haben anscheinend noch nie einen Landwirt kennengelernt, denn dann wüssten Sie, dass die meisten nix mit grünen Spinnereien am Hut haben und eher Himmelblau wählen.

            Klaus Schwab freut sich über eine weitere Marionette.

        • Avatar Alter schützt vor Doofheit nicht sagt:

          Sorry, aber niemand guckt mehr in die ‚Glotze‘, außer Leute über 50 und Leute mit einem IQ unter 50.
          Und es gibt einige Heranwachsende die die Komplexität des Klimawandels nicht nur beurteilen, sondern sogar ziemlich gut anderen näher bringen können. Jason von Juterczenka ist da zum Beispiel ein herausragendes Beispiel.
          Vielleicht sollten Sie von Ihrem Altersross runtersteigen und andere nicht aufgrund Ihres Alters herabwürdigen nur weil diese sich mit Bereichen beschäftigen, die Sie nicht verstehen (wollen).

          • Avatar I want you panic sagt:

            Sorry, ich komme aus dem Zeitalter des atomaren Wettrüstens und des sauren Regens, ich kenne mich mit echter Umweltverschmutzung besser aus als kleine Klugscheißer, Bitterfeld und Buna habe ich in den 80ern von Innen kennengelernt.
            Inzwischen diskutieren wir hier nicht mehr über Blühstreifen und Euro 7, sondern über massive Eingriffe in die Freiheit.

            Wenn es überhaupt ein Problem gibt, dann ist es das exponentielle Bevölkerungswachstum, die Welt erstickt an zuviel Menschen. Soweit ich weiß, gibt es dieses Problem jedoch nicht in den hoch entwickelten Staaten mit den bekannten demografischen Problemen.
            Demzufolge sollte man sich beim radikalen Umweltschutz wohl eher auf andere Weltregionen konzentrieren, wo es Überpopulation, abgefackelte Tropenwälder, schmutziges Wasser und kein einziges Auto mit KAT gibt.

            Und so hart es für woke Weichlinge klingt: Klima- und Ressourcenschutz heißt Geburtenkontrolle, China lässt grüßen.

          • Avatar Brille schützt vor Blindheit nicht sagt:

            https://www.cicero.de/wirtschaft/meinungsherrschaft-ziemlich-verstiegen

            Achtung, es handelt sich um eine konservative Quelle, wahrscheinlich demnächst zum Abfackeln freigegeben.

          • Avatar Heilkräuter sagt:

            Ah, Sie schreiben aus der Vergangenheit….
            Ich dachte Sie kommen aus diesem Jahrzehnt und wissen wer die großen CO2 Produzenten sind.
            Ich hab in Geschichte leider so furchtbar schlecht aufgepasst. Kommen Sie jetzt aus den1930ern? Schwingt so’n bisschen braun bei Ihnen mit.
            Kleiner Tipp aus der Zukunft, heute macht man maximal noch den Morgengruß. Das ist dann mit beiden Armen oben.

          • Avatar PIPPI LANGSTRUMPF sagt:

            @Heilkräuter: Ja, die 30er…das Zeitalter des atomaren Wettrüstens…alternative Fakten sind en vogue.

      • Avatar Alyssya sagt:

        Naja, sehr viele wage unbewiesene Behauptungen, die Sie dort nicht um Sticheleien verlegen (um Ihre Inhaltsleere zz verbergen) auswürgen.

      • Avatar Hallunke sagt:

        Wir haben auch noch andere Krisen wie:
        – Eurokrise
        – Illegale Migration
        – Demographischer Wandel und daraus resultierende Probleme mit dem Rentensystem („Generationenvertrag“)
        – Religiösen Extremismus (und daraus resultierend mehr nötige Überwachung)
        – Corona (wenn man die Situation noch so nennen möchte)

        Warum sollte man da eine Partei wählen, die sich nur auf das Klima konzentriert? Ich wähle lieber eine Partei, der ich die Lösung aller aufgelisteter Probleme zutraue.
        Zugegeben, ich bin kein Experte für die Klimatheorie. Aber die Manier in der diese zur absoluten Wahrheit und größten Bedrohung erhoben wird, löst bei mir Stirnrunzeln aus. Dass die meisten Jugendlichen die wirtschaftlichen Folgen richtig einschätzen können, bezweifel ich auch mal.

    • Avatar Böllberger sagt:

      Kinder werden von Erwachsenen immer politisch missbraucht, das war vor 80 und vor 40 Jahren nicht anders.

      Auffällig ist doch vor allem, dass im Moment kein Politiker oder Beamter die enorme Schuldenlast als Kreuz für die kommenden Generationen thematisiert, die einzig wahre Bedrohung für die Jugend. Ob zudem Zwölfjährige die entsprechenden Lösungen zur Finanzpolitik parat hätten, wage ich zu bezweifeln.

      Anscheinend wird hier auch wieder nur ein linksgrüner Joint von Sesselfurzer*Innen geraucht, welche kurz vor der Wahl den eigenen nutzlosen Posten rechtfertigen wollen.

  6. Avatar Geht.dich.nichts.an sagt:

    Was für ein peinliches Geheuchel 🤮🤮🤮🤮

  7. Avatar Pasta sagt:

    Kinder und Jugendliche sollen Kinder und Jugendliche bleiben

  8. Avatar "in jedem Fall Gold wert" - soso, na da ... sagt:

    … mach ich doch ein Häufchen drauf. Am besten zweie, damit die Botschaft deutlich ankommt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.