#grenzentoeten: Aktion für eine offene Gesellschaft

55 Antworten

  1. Jochen H. sagt:

    Also aktuell retten Grenzen ganz viele Menschenleben, noch mehr als zuvor. Hier gilt der dank den unermüdlichen Einsatz der Griechen.

  2. 10010110 sagt:

    Ich frage mich manchmal, ob solche Leute ein großes Ziel verfolgen (und wenn ja, welches das sein soll) oder ob die einfach nur naiv sind und ihre subjektiv selektierten Einzelfälle betrachten, wenn sie solche Forderungen stellen.

    • Rousseau sagt:

      Da kann ich helfen. Solche Leute verfolgen wirklich ein großes Ziel, das hast Du schon richtig erkannt. Dieses Ziel heißt „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“. Es ist interessant, dass Du noch nie davon gehört hast.

      • Fadamo sagt:

        Und warum schwenkst Du nicht die Fahne aus deinem Fenster ? Du glaubst wohl auch nicht an Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit.

      • 10010110 sagt:

        Dann wählen sie aber die falschen Mittel, um dieses Ziel zu erreichen. Und außerdem sind sie Naiv, weil dieser Zustand niemals erreichbar sein wird, ohne die Menschen in ihrem grundsätzlichen Wesen zu ändern. Das war und ist das Ziel des Kommunismus, und wo das hingeführt hat, sehen wir ja.

        Abgesehen davon gibt es keine Vielfalt, wenn alles gleich ist.

        • modern political management sagt:

          „…Abgesehen davon gibt es keine Vielfalt, wenn alles gleich ist.“

          Boah eyh, welche Weisheit!

          Schaffe doch die Gleichheit vor dem Gesetz, die Gleichheit der Wahl oder die von Männer und Frauen ab. Streiche gleich noch den ganzen Art. 3 GG! Dann hast Du richtig viel Vielfalt! Die wolltest Du doch befördern. Dann mach hinne. Berlin. BT. 2/3 Mehrheit. Los! Die AfD hilft bestimmt!

        • rupert sagt:

          @10010110

          Erklären Sie uns gern Ihre Version des „grundsätzlichen Wesens des Menschen“.

          Das wird witzig.
          Und traurig.
          Aber vor allem witzig.

        • Egalite sagt:

          Gleichheit meint(e) die rechtliche Gleichstellung, nicht das Fehlen von Vielfalt und Individualität.

  3. Daniel M. sagt:

    Sinnlose und törichte Aktion. Solidarität übe ich meinem nächsten Gegenüber.
    Die Wohlstandsrevoluzzer sollten dringend arbeiten, um der Realität ein Stück näher zu sein.

    • Realistin sagt:

      „Die Wohlstandsrevoluzzer sollten dringend arbeiten, um der Realität ein Stück näher zu sein.“

      Hier steht eine Schublade ganz weit offen…

  4. Ur-Hallenser sagt:

    „Medizinische Versorgung für alle“
    Offensichtlich wurde das Gehirn schon vor langer Zeit entnommen. Ökonomen sind anscheinen nicht unter den Bannerbastlern, sonst hätten sie gemerkt, dass das auch jemand bezahlen muss.

  5. Bernd sagt:

    Ich durfte heute diesem Auswuchs von abgehobener Wohlstandsverwahrlosung aus gebührendem Abstand beiwohnen (Video). Einfach nur peinlich diese zur Schau getragene dummheit und zugleich gefährlich.

  6. Hitsuji sagt:

    Solidarität schön und gut, aber selbst unter den beiden Bussen die letzte Woche nach Neustadt gebracht wurden war, letztem Wissens (falls ich falsch liege, bitte berichtigt mich), ein Infizierter. Und nun verhundertfache das ganze mit den tausenden an der Grenze die auf engstem Raum zusammenhocken. Und letzten Endes nehmen diese Leute die am lautesten brüllen am wenigsten Flüchtlinge in ihren Nachbarschaften auf. Die werden in die armen Stadtteile der Städte gekarrt, während sich die Eliten auf die Schulter klopfen wie gutherzig sie doch seien. Dabei hilft man den Flüchtlingen nichtmal. Das Gesundheitssystem ist doch jetzt schon überfordert, ich verstehe nicht den Sinn darin. Grade jetzt, so schlimm es auch ist, muss das Land zu bleiben oder wir haben das selbe Spiel wie in Italien.

  7. Marco sagt:

    Lächerlich solche Forderungen, angesichts der Pandemie.

  8. farbspektrum sagt:

    Ich sehe mich darin bestätigt, dass junge Menschen noch nicht ausgereift sind, um einen erforderlich großen Gesichtskreis zu haben, um eine Situation beurteilen zu können.

    • Rentner raus? sagt:

      Um es vorweg zu sagen: Ich bin kein Freund dieser Aktion, die im Artikel beschrieben wurde.

      Allerdings sehe ich mich darin bestätigt, dass „Farbspektrum“ ein alter Schwätzer ist, der hier nur sinnlose oder provokative Thesen raus haut, den man aber keinesfalls ernst nehmen kann und darf (sonst fühlt er sich nur noch bestätigt). Immer schön pauschalisieren, das macht es ja so einfach.

      Oder was hält „Farbspektrum“ von solchen Sätzen wie:

      „Ich sehe mich darin bestätigt, dass alte Leute, besonders Rentner, nicht mehr in der Lage sind, weil sie nur noch einen eingeschränkten Gesichtskreis haben (manche durch den Grauen Star, manche durch Verkalkung), so dass sie Situationen nicht mehr vollständig beurteilen können. “

      oder

      „Alte Leute sollten nicht mehr Auto fahren dürfen, damit meine ich ab dem 60 Lebensjahr, denn Sie sind nicht mehr in der Lage, Situationen richtig und vollständig zu überblicken.“

      Na? Blödsinn, oder? Genau wie das, was“ Farbspektrum“ zu wissen glaubt.

      • farbspektrum sagt:

        Was hältst du von diesem Satz: „Kinder brauchen heutzutage nicht mehr zur Schule zu gehen, sie werden schon klug geboren.“

        • Rentner raus? sagt:

          Das hat nichts mit dem Unsinn wie „… junge Menschen noch nicht ausgereift sind, um einen erforderlich großen Gesichtskreis zu haben, um eine Situation beurteilen zu können“ die zu tun und ist lediglich ein Versuch, vom Thema abzulenken.

          Farbspektrum halt. Nicht ernst nehmen.

  9. Samantha sagt:

    Ich bin nur froh, dass die hier geposteten Kommentare nicht repräsentativ sind, demonstrieren sie doch den extremen Egoismus und die Kurzsichtigkeit mancher Menschen. Ich bin froh, dass es Menschen gibt, die sich noch für das Wohl anderer einsetzen.

    • semanta Fox sagt:

      @Samantha…..Du solltest froh sein, daß bis vor kurzem ( vor Allem in Westdeutschland) noch die Fabrik-bandanlagen in Betrieb waren, die den Halleschen Haushalt (u.a. das Soziale) zu über 50 % mitfinanzieren ! Dabei sind noch keine Zahlungen der Bundesaufgaben ( wie Rentenzuschüsse, Gesundheit, tlw. Asyl) ! Ein Roter Schwanz reicht nicht, besser ist Schlau zu sein!

      • Sabrina Marauder sagt:

        An diesen dereinst in Betrieb befindlichen „Fabrik-bandanlagen“ ( vor Allem in Westdeutschland) standen übrigens vorwiegend Ausländer und haben auch den Halleschen Haushalt (u.a. das Soziale) mit ihren Hungerlöhnen zu über 50% mitfinanziert !

        Lass deine Verfärbung mal untersuchen! Vielleicht hast du nur zu sehr daran gerieben, aber Rot ist immer eine Farbe mit Signalwirkung.

        • semanta Fox sagt:

          In meiner urspr. Antwort ging es aber um “ ….Kurzsichtigkeit…“ , worauf ich geantwortet hatte! Ich dachte „Die Verfärbten“ unterscheiden statistisch nicht in Menschen unterschiedlicher Nationen, wenn es um die „Schädigung“ des BIP geht! Nun beweis mir doch bitte noch, daß Du so schlau wie ein Fuchs bist, selbst nicht nur in Farbe strahlst, sondern warum Du es unterlassen hast, die Gewerkschaften mit einzubeziehen oder warum Du Dich für eine Quote einfach noch nicht stark genug gemacht hast! Zumahl Dir diese Unterteilung sehr wichtig erscheint! Weiterbashen !

          • Sabrina Marauder sagt:

            Ich bin arbeitsloser Dauerstudent oder auch linksgrüner Beamter, habe jedenfalls nichts mit Gewerkschaften zu tun. Dass du hier den Sozialisten gibst, entbehrt nicht einer gewissen Komik. Leider bist du mit deinen Schwachsinnskommentaren etwas durcheinander gekommen, so dass Sinn und Zusammenhang noch mehr als sonst fehlen. Auf das Niveau kann nicht mal ich hinabsinken/mich herabtrinken. Wenn du dich wieder gefangen hast, kannst du es gern noch einmal probieren. (Tipp: Lüften! Das verstößt nicht gegen deine Quarantäneauflagen!)

          • Hr. Ober, abräumen bitte! sagt:

            Du quatscht Blasen und zusammenhangslose Wortspaghetti gummiartiger Konsistenz. Das Gericht schmeckt nicht. Zurück in die Gerüchteküche damit. Löffel das doch selber aus.

    • Wo sagt:

      Ich sehe nur Forderungen und keinen Einsatz.
      Wo kann man den Einsatz bewundern?

    • 10010110 sagt:

      Das ist naive Denkweise in Reinkultur. Die Frage ist ja: wo fängst du an und wo hörst du auf, dich einzusetzen, und warum? Helfersyndrom ist eine psychische Störung.

    • Sachverstand sagt:

      Über die Brücke würde ich heute nicht mehr angstfrei gehen, @Samantha! Stichpunkte: Debatten um nach D verbrachte italienische, französische Erkrankte, teils lehrgehortete Regale (Hamster klingt mir da zu freundlich!), zunehmendes Jammern seitens bestimmter politischer Kreise (Lindner, Laschet) man möge doch… .

  10. Uppercrust sagt:

    Diese Leute sollten sich registrieren lassen, und Einwilligen das jedem pro 20 qm Wohnraum einFlüchtling zugewiesen wird, inklusive Bürgschaft und Kostenübernahme. Wer dann sein Banner nach einem Jahr noch raushängt ist glaubwürdig, der Rest nicht.

  11. Frank sagt:

    Man sollte diese Leute fragen , wie sie das finanzieren wollen und bitte konkret Antworten ohne Schwafeln und ob sie auch auf medizinische Versorgung verzichten würden ( sie selbst) und dafür Flüchtlinge!!!

    • und frei sagt:

      Geld ist genug vorhanden, niemand muss auf medizinische Versorgung verzichten.

      • farbspektrum sagt:

        Hast du das erarbeitet? Oder willst du nur verteilen, was andere erarbeitet haben?
        Kann man sich einen Geldschein als Gesichtsmakse umbinden?

        • Scheingeld sagt:

          Du bekommst doch auch monatlich ausbezahlt, was andere einzahlen. Reiß die Klappe also lieber nicht so weit auf.

          • nochn alter heimstätter sagt:

            wieder mal die Weisheit einer Pappnase!
            Rente läuft nach dem Generationenvertrag!
            Er bekommt zurück was er für die vorherige Generation (auch für deine ELtern/Großeltern) geleistet hat+ magerzinsen

            Heute seid halt ihr dran das zu leisten. Geld ist genug da, einfach (ver)sicherungsfremde Leistungen, welche der Rentenkasse durch die Politik aufgezwungen wurde, aus dem Steuersäckel finanzieren.

            Für Bärchenwerfer und „Refugees welcome“ Schreier sofort nen „Solidarzuschlag2“ einführen und sie damit in die Pflicht nehmen.
            Dann wird dat schon 😀
            Die doofen Gesichter und dat Geschrei überlagert dann diese Corona-Endlosschleife , wetten? 😉

          • Beerhunter sagt:

            Kommentar überflüssig 🙈also allen die gearbeitet haben oder es noch tun,Geldhahn zudrehen ,einmauern, sterben lassen !🙈🙈🤔🤔gearbeitet hast du Bestimmt noch nicht😉🤔ab in den Spielkasten Sandkörner stapeln!👍😉

  12. Hallunke sagt:

    No Border, No Nation bedeutet aber auch No Welfare! Komische Linke sind das. Oder glauben die etwa wirklich, ein Sozialstaat ließe sich global bewerkstelligen?

  13. Pater Thomas vom Optischen Kloster sagt:

    Die glauben das. Das ist etwas Religiöses. Dagegen kommt man nicht mit Vernunft an.

    Ich habe mit einigen Leuten, die noch nicht solange hier sind, darüber gesprochen. Die haben dafür ein Verstänis wie ein Nichtchrist von der Heiligen Dornenkrone in Notre Dame de Paris. Die findet es grotesk und nutzen die Chance, die sich dadurch ihnen bietet.

    Dass dem „No Border, No Nation“-Gläubigen nicht Dankbarkeit sondern Verachtung entgegenschlägt, ist für einen, der nicht dieser Religion verfallen ist, völlig klar.

    • Batate aus dem heiligen Suhl (Thr.) sagt:

      Ahhh, xenophobische Politik, hintenherum anschleichend, wohlgefällig bürgerlich verkleidet. Trotzdem arroganter Mist! Da helfen auch ständig wechselnde Namen wenig, Foxi!

    • rupert sagt:

      @ Pater Thomas vom Optischen Kloster

      Ihre Zuordnungen stimmen hinten und vorn nicht.

      „Religion (…) ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Weltanschauungen, deren Grundlage der jeweilige Glaube an bestimmte transzendente (überirdische, übernatürliche, übersinnliche) Kräfte ist, sowie häufig auch an heilige Objekte.“
      https://de.wikipedia.org/wiki/Religion

      Interessant auch, wie Sie das Konzept der Vernunft anhand Ihrer „Leute“ als „die Chance nutzen, die sich einem bietet“ konzeptionalisieren.
      Vielleicht schlagen Sie den Vernunftbegriff auch gleich noch mal nach.
      Der ist komplexer, als Sie uns glauben machen wollen.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Vernunft

      Zuletzt noch der Hinweis, dass „Verachtung“ auch gegenüber einer anderen Religion nicht „völlig klar“ ist. Verachtung ist selbst sehr Vorraussetzungsreich, nicht zuletzt in Bezug auf den „Verachtenden“,
      Zitat: „Verachtung ist eine starke Geringschätzung, basierend auf der bewussten oder unbewussten Überzeugung des Unwertes der von ihr betroffenen Personen (auch Personengruppen) oder Institutionen.“ Sie ist „(…) „das Gefühl, das der Voraussetzung persönlichen Unwertes bei sich selbst (Selbstverachtung) oder bei anderen (Verachtung anderer) entstammt“.“ (…) „Als scharfe Form der Exklusion spricht Verachtung dem Verachteten Geltung, Ehre und Ansehen ab, er „verliert sein Gesicht“. (Siehe auch Demütigung.)“
      https://de.wikipedia.org/wiki/Verachtung

      Da müssen Sie noch mal ran, Pater.

      • Bloss nicht nochmal! sagt:

        Um himmelswillen nicht noch so einen Erguß abfordern! Der letzte hat sich schon schei …. sse lesen lassen, der nächst verursacht sicher Krämpfe und Blähungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.