Großansiedlung vor den Toren von Halle: E-Commerce-Anbieter mietet 86.000 Quadratmeter Lagerfläche in Kabelsketal

Das könnte dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    […] die Bedeutung von Leipzig als Logistikregion</blockquote

    Was für ein blödsinniges Geschwurbel. Ein hallisches Unternehmen (Relaxdays) siedelt Gewerbeeinheiten in Großkugel an und der redet von Leipzig als Logistikregion. 🤦‍♀️

  2. farbspektrum sagt:

    Erinnert an die 90er Jahre, als entlang der Autobahnen riesige Lagerhallen für „Westimporte“ entstanden und im Gegenzug die Fertigung in Ostdeutschland den Bach runterging.

  3. schade sagt:

    Der Begriff Park für das großflächige Versiegeln von wertvollem Boden mit Beton ist mehr als eine Beschönigung.

    • farbspektrum sagt:

      Beruhige dich, es wird in Zukunft noch mehr blühende Landschaften geben. Die Konzerne bereiten sich auf die weitere Deindustriealisierung Ostdeutschlands vor.
      Sterben der Autozulieferer und zwei neue große Tagebauseen werden im Süden von Halle und Leipzig entstehen.

  4. Ronja sagt:

    Ach echt, Relaxdays, Woher kommt die Annahme?

  5. Nevermore sagt:

    Das Unternehmen ist Relaxdays und wurde auch bereits in mehreren Quellen so benannt. Dort ist die Rede von einem Wachstum um 100%. Diese Firma handelt fast ausschließlich mit Chinaware, hat also aus der Krise nichts gelernt. Das ist nie und nimmer lange tragbar, vor Allem, wenn die Rezession erst einmal so richtig loslegt. In den Medien präsentiert sich Relaxdays immer als lokaler Arbeitgeber, gibt aber grundsätzlich nur befristete Verträge raus und agiert auf allen Ebenen am Minimum. Vor allem ist diese Expansion verwerflich wenn man weiß, dass Relaxdays gerade im April wegen angeblicher Corona-Not massenhaft Mitarbeiter entlassen hat. Pfui.

    • Schneewittchen sagt:

      Ein Kommentar, der die Wahrheit ausspricht. Ich kann das bezeugen. Relaxdays ist für mich einer der schlimmsten Arbeitgeber in Halle gewesen. Angestellte werden miserabel behandelt, Arbeitsrecht wird mit den Füßen getreten. Subtile Methoden der „Führer“ um Angestellte dumm zu machen, lästern, Raucher an den Pranger stellen, Verleumdungen. Die Liste ginge noch weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.