Halle aktualisiert Eindämmungsverordnung: Bußgeld-Regelungen, Mitarbeiter in Pflegeheimen müssen dreimal pro Woche getestet werden, Lockerungs-Stragegie

Das könnte dich auch interessieren …

22 Antworten

  1. Pepe sagt:

    Wer hat es in der Hand ? 4 Mal um die 190 und am 5. Tag dann 205 in der Inzidenz. Super
    eingefädelt liebes Rathaus.

    • Mary sagt:

      Und weshalb sollte das jemand machen? Wo soll da die Motivation liegen?
      Um dich zu ärgern? Zum einen bist du nicht annähernd so bedeutsam wie es dir selber vorkommt. Zum anderen sind nicht alle anderen so ne Wurst wie du, als dass sie nix anderes im Kopf haben als sich so ein Schwachsinn auszudenken.

      • Zaunkönig sagt:

        Warum sollte man so etwas machen? Weil es sich super regieren lässt, jede wirtschaftliche Fehlentscheidung wird auf die notwendigen Maßnahmen geschoben- unter „Stress“ sind die Menschen dankbar für Führung und kritisieren weniger- … und da sitzt Die amazon Vertretung in Berlin, nicht Vertreter vom lokalen Einzelhändler, die schon mit dafür sorgen das es bleibt….

  2. Der da sagt:

    Was nützt das alles, wenn sich keiner dran hält und es niemand kontrolliert? Beim Gang durch die Innenstadt (vom Franckeplatz zum Hallmarkt, mit FFP2 im Gesicht) hatten heute Nachmittag weniger als die Hälfte der Leute überhaupt eine Maske auf.

  3. Kritiker sagt:

    Inzidenzen sind sinnlose Werte. Erkrankungen mit stationären Aufenthalt sind ausschlaggebend. Alles andere sind Werte, welche keine Rückschlüsse auf die Todesrate zwingend hat. Viele Testungen und junge Infizierte lässt die Rate nach oben schießen. Gut zu wissen, sagt aber wenig ais, was in den Krankenhäusern passiert.
    Es ist ein grober Verlaufsindikator, was den Stand der Ausbreitung und Immunisierung (fraglich) geben kann. Das RKI sammelt aber dazu keine Daten. Und deshalb leeres Zahlenwerk. Darauf basieren nun Verordnungen, armes Deutschland.
    Einzig in Pflegeheimen hat die Inzidenz eine halbwegs aussagekräftige Bedeutung

    • JS sagt:

      @Kritiker:
      Zu kritisieren sind zuallererst deine Orthographie und Grammatik.
      Das „leere Zahlenwerk“ (Inzidenz) besagt nach seiner Definition genau das was es soll.
      Die Anzahl der neu auftretenden Krankheitsfälle innerhalb eines bestimmten Zeitraumes.
      Die jungen Infizierten sind aber genauso ansteckend wie ältere Infizierte, was vielleicht sogar noch gefährlicher ist, da sie das Virus weitertragen ohne selbst Symptome zu zeigen. Stationäre Aufenthalte werden es dann von alleine mehr. Nicht viele Testungen lassen den Wert nach oben steigen, sondern viele Infektionen. Viele Testungen lassen aber einen genaueren Wert zu.

      • Kritiker sagt:

        @js Ziemlich leeres Gewäsch was du schreibst. „Stationäre Aufenthalte werden es dann von alleine mehr.“. Völliger Unsinn! Wenn im ländlichen Raum an einer Schule eine große Anzahl von Kindern sich infizieren und dies gemerkt und getestet wird, schießt der Inzidenz Wert sofort nach oben. Selbst führende Virologen wie letztens Prof. Gerard Krause, haben auch klar gemacht, die Zahlen in den Krankenhäusern sind ausschlaggebend! Zudem vermischt du Ansteckung die mit PCR Tests gemessen werden und Krankenstatus! Die PCR Tests sind nur deshalb gut, um zu wissen, wie sich das Virus ausbreitet und würde das RKI auch die Daten der Getesteten erfassen, ergäbe es auch ein Bild über den Zusammenhang zur Erkrankung! Und dies findet nicht statt. So gesehen sind Inzidenzwerte genau wie die früheren R-Werte leeres Zahlenwerk. Nicht einmal Statistiker nützen diese Zahlen.
        Zur Aussage , junge Infizierte sind genauso ansteckend wie andere? Politiker sagen da eher nein, Mediziner sind uneins, was stimmt denn nun? Was ist da bewiesen. Kinder und Jugendliche merken oft nicht viel und das Virus wird vermutlich schnell bekämpft. Sind die Jungen genauso lange ansteckend? Leere Aussage!

        • JS sagt:

          Lesen, verstehen, dann kommentieren.
          Der Inzidenzwert gibt noch immer neu auftretende Infektionen innerhalb eines bestimmten Zeitraumes an. Daran ändert sich nichts. Dafür ist dieser Wert da.
          Erhöht sich dieser Wert, habe ich mehr Infektionen. Erhöhe ich die Testzahl, wird der Wert genauer. Es werden halt mehr Infizierte erfasst, welche sonst unerkannt bleiben würden.
          Orientiere ich mich bei Maßnahmen am Infektionsgeschehen, kann ich natürlich auch die Aufenthalte in Krankenhäusern reduzieren. Denn wenn sich weniger Menschen untereinander anstecken, weil Ausgangsbeschränkungen, Maskenpflicht … herrschen, kommen von weniger Infizierten auch weniger ins Krankenhaus. Selbst wenn alle Infizierten ins Krankenhaus kämen, wäre es ein Unterschied ob wir von 1000 oder 10000 Personen reden.
          Um dein Beispiel vom ländlichen Raum aufzugreifen. Gerade dort leben häufig mehrere Generationen unter einem Dach. Viele infizierte Schulkinder -> viele infizierte Großeltern (Risikogruppe) -> mehr Patienten im Krankenhaus.
          Also: „Stationäre Aufenthalte werden es dann von alleine mehr.“
          Du sagst: “ Politiker sagen da eher nein, Mediziner sind uneins,…“. Richtig. Nur würde ich mich eher auf die Aussagen von Medizinern verlassen, als die der Politiker, es sei denn die haben alle Medizin studiert.
          Wer wie lange ansteckend ist und wer in welchem Alter ansteckender ist als andere ist noch nicht erforscht. Wie auch, da hier die Erfahrungswerte fehlen.
          Ist auch egal wie lange jemand ansteckend ist. Fakt ist, er „kann“ andere mit dem Virus infizieren. Völlig Rille, ob zwei oder 8 Tage lang. Dann ist es schön für ihn, wenn er selbst nicht ernsthaft erkrankt. Dennoch hat er womöglich andere angesteckt.
          Bliebe also nur, Jung und Alt zu trennen um dies heraus zu finden.
          Das alles ändert aber nichts an der Tatsache daß deine Kernaussage, daß Inzidenzwerte sinnlose und leere Zahlen sind, falsch ist. Ach nein, „leeres Gewäsch“.

  4. Hornisse sagt:

    Auf der Skaterbahn sind auch größtenteils Ausländerkinder.
    Dämmert’s?

  5. Paul sagt:

    Was mich schon lange wundert das in den Pflegeheimen getestet werden muss und die Kliniken müssen nicht ihr Personal testen. Ist das etwa Absicht…

    • mr.w sagt:

      Diese Aussage entspricht absolut nicht der Wahrheit. Die Mitarbeiter der Kliniken machen sehr wohl regelmäßig Tests! Und dies nicht erst seit gestern!

      • Paul sagt:

        Ich arbeite selbst im Krankenhaus und bin bis heute nicht einmal getestet worden. Es wird nur bei Symptomen getestet. Die Ausnahme ist hier die UNI.

  6. Uga sagt:

    Bolzplätze gesperrt? Das sollte man Mal den Leuten im Stadtpark erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.