HAVAG: 75 Schwarzfahrer an einem Abend

Das könnte dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. Avatar 123456 sagt:

    Gut gemacht ?

  2. Avatar 10010110 sagt:

    Ich kenne noch den Trick, dass Kontrolleure erst eine Station „inkognito“ mitfahren (als sitzende Fahrgäste getarnt) und erst bei der nächsten Abfahrt zuschlagen. Das erkennt auch kaum ein geübter Schwarzfahrer.
    Aber vermutlich ist das zu zeitaufwändig. Aktionen wie die oben genannten sind effektiver.

  3. Avatar Wilfried sagt:

    Vor allem sollten sie bei der Einfahrt in eine Haltestelle dort nicht so im Pulk stehen. Schon das ist auffällig

  4. Avatar Eibacke sagt:

    @Admin: Da muss man kein geübter Schwarzfahrer sein, um die Kontrolleure zu erkennen. Regelmäßig regulär den ÖPNV nutzen, reicht da völlig.

  5. Avatar Bezahler sagt:

    Im Interesse der ehrlichen Leute mit Fahrschein , sollte man viel öfter kontrollieren.
    Tolle Aktion.

  6. Avatar Marga Schmidt sagt:

    Bin aus dem Saalekreis kommend
    auch in Trotha kontrolliert wurden ??aber ich fahre sehr selten.
    Letztens wollte ich aus der Not heraus mit Karte bezahlen ?was natürlich nicht funktionierte !??
    Aber irgendwas ist da auch immer , vorallem ,wenn man damit rechnet ,dass doch wenigstens die Technik funktioniert,ich hoffe sehr ,dass man da in der Zukunft ebenfalls hinterher ist !!!! ??

  7. Avatar Vielfahrer sagt:

    @ Marga Schmidt
    Wenn die Technik nicht funktioniert, darfst du umsonst mitfahren.
    Steht auch an den Automaten.

  8. Avatar TheDuke sagt:

    Wir sind mit dem Auto in die Stadt gefahren.
    4€ im Parkhaus im Händelhaus-Karre.
    Das schaft man preislicht mit einer 4köpfigen Familien nicht mit ÖPNV.

  9. Avatar Dala sagt:

    Bequemer, egoistischer Umweltverschmutzer. Ich hoffe du standest bei der Heimfahrt im Stau.

  10. Avatar Gudrun sagt:

    Tolle Erfogsgeschichte unsere HAVAG.
    23 Mio Euro pro Jahr Subventionen kassieren, die Hälfte fährt schwarz und der HAVAG Fahrschein ist die inflationärste Währung überhaupt.
    Irgendwas machen die doch betriebswirtschaftlich falsch. Nur so ein Gedanke…

    • Avatar Seb Gorka sagt:

      Der ÖPNV muss nicht zwingend nach betriebswirtschaftlichen Regeln (insbesondere Gewinnerzielungsabsicht) betrieben werden. Eigentlich überhaupt nicht.

  11. Avatar Uli sagt:

    @Gudrun …Da gebe ich Dir als geborener Hallenser vollends Recht! Es sind die Ticketpreise die manche arme Menschen dazu bringt und die hohen Subventionen sind somit nicht erklärbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.