„In den Wald fahren und verschwinden lassen“: Phantasien der Corona-Demonstranten aus Halle

Das könnte dich auch interessieren …

33 Antworten

  1. Pjotr R. sagt:

    Deutsche Sprache, schwere Sprache…
    an der Rechtschreibung und Grammatik erkennst du den wahren deutschen Wutbürger 🙂

  2. Mario Müller sagt:

    Mich ärgert es sehr, dass diese Menschen kein richtiges Deutsch können.

  3. Fritz sagt:

    ein Spast / Spasti
    BEDEUTUNG:
    ein dummer, geistig zurückgebliebener, verrückter Mensch; ein Idiot
    Ich glaube das fast jeder Mensch schon einmal diese Wort im Mund hatte…egal ob als persönliche Beleidigung einem gegenüber, vor dem Fernseher wenn jemand Blödsinn sagt oder macht aber auch im Verkehr “ fahr doch du Spast“…hier bei uns also ein völlig normaler Begriff und sich darüber jetzt aufregen? 😁✌

    • Multiple Persönlichkeit sagt:

      Für mich sprichst Du nicht.

    • Genau So sagt:

      Dass das Wort als abfällige Bezeichnung für Spastiker gebraucht wird und sich damit einer Einschränkung (Erkrankung) bedient, hast du vergessen.
      Damit ist deine als weitestgehend normale und legitime bezeichnete Wortwahl entlarvt. Das zeigt gut die Grenze deines Horizonts.

  4. g sagt:

    ja ja die Spaltung der Gesellschaft ist doch beiden lagern rechts wie links gleichermaßen recht.
    und alle mittel sind erlaubt .. allesamt drecksratten

  5. k.hädicke sagt:

    „So ein spasten müsste man im Wald fahren und verschwinden lassen“, schreibt beispielsweise Kai Dähne

    klingt nicht wie ein muttersprachler.
    auch hier gilt: aufklärung ist alles, sowohl sprachlich gesehen als auch in lebensschule. wenn so jemand weiterhin ungebildet sein kleines süppchen in seiner blase kocht, wird’s nicht besser.
    ist auch ein ergebnis der separierenden wohn- und bildungspolitik.

    • Maik sagt:

      Du klingst aber auch nicht wie ein Muttersprachler.

    • Karl Speier sagt:

      Das klingt so mega nach Muttersprachler. Mehr geht eigentlich schon gar nicht. Fehlt nur noch irgendein Begriff für ein Geschlechtsteil und fertig ist das Muster für den typischen Mitteldeutschen wie er im Buche steht. Damit meine ich nicht Goethe. Der kam ja auch aus Frankfurt.

    • Jana sagt:

      „klingt nicht wie ein muttersprachler“

      Das hört sich ganz schön rassistisch an was sie da von sich geben.

  6. Klare Ansage sagt:

    Das Rathaus redet endlich mal Tacheles:

    „Die Maßnahmen in der Pandemie waren zu jederzeit nachvollziehbar und richtig“, sagt Wiegand lt. MZ.

    Und dann schreibt die MZ: „Die Mehrheit der Hallenser distanziere sich von rechtsextremen Übergriffen. Auch Verschwörungstheorien dürften keinen Platz haben.“

    Weiterhin wird der OB zitiert „Halle wird niemals den Rechten das Feld überlassen“.

    So. Jetzt trollt euch mal schön alle – der OB hat gesprochen!

  7. Adios amigos sagt:

    Wasn? Warum regt Ihr Euch auf? So redet eben die Jugend von heute. Sind doch Eure Kinder. Alles Demokratenkinder. Eure Brut müsst Ihr schon selber aushalten. Viel Spaß noch. Wohne ab jetzt am Atlantik in Portugal auf meinem Weingut! Schickt mal schön meine Rente vorbei. Ansonsten könnt Ihr mich mal gernhaben. Ich habe keine Angst vor Euch: soweit fahren Eure Panzer nämlich nicht mit Solartriebwerk.

    [Ja, klar. Bloß Satire. Natürlich.]

    • Achso sagt:

      Die Geschichte mit dem portugiesischen Weingut hätte dir auch ohne Satirehinweis niemand abgekauft.

      • Adios amigos sagt:

        Schade, ich dachte der Solarpanzer sei klar 2 Strich über Durst. Mist, sogar das Weingut war zu dick aufgetragen. Na da werde ich künftig wieder YAKUZA/BUSHIDO zitieren: „Es sind doch Eure Kinder …“.

  8. Eibacke sagt:

    @k.hädicke: Ach, der Herr Dähne ist kein Muttersprachler? Du anscheinend auch nicht. Groß- und Kleinschreibung wird aber auch maßlos überschätzt. 🤪🤦‍♂️

    • k.hädicke sagt:

      Da haben Sie (Ich bleibe beim respektvollen „Sie“) vollkommen recht und mich auf dem faulen Finger erwischt (Großschreibung ist am tablet ungleich aufwendiger als am PC) 😉

  9. Eibacke sagt:

    @Adios…: Machs gut nach Portugal. Falls es dir noch nicht aufgefallen ist, du alter „Geostratege“, braucht man heute keine Panzer mehr. Sondern nur genügend Geld um andere Staaten kleinzuhalten.

  10. Viktor sagt:

    Kann es nicht sein, dass diese permanente nervige Dauerberieselung von ideologischen, linkspolitischen und nicht mehrheitsfähigen durchgenderisierten Positionen die normale Mitte der Bevölkerung schier in die Verzweifelung schickt? Wenn der normale Bürger im Alltag erlebt, wie diese linke Gendergang alle ungestraft Nazis nennen darf, wer einfach nur eine andere Meinung hat und einfach nur genervt ist, weil mittlerweile selbst seriöse Medien ihre Sprache derart verhunzt, was wundern wir uns dann, dass diese bis dahin normalen Menschen agressiv werden und mit ihren eigenen bescheidenen Mitteln versuchen, sich verbal zur Wehr zu setzen? Ich will das nicht gutheißen, kann deren Verhalten mittlerweile aber zumindest nachvollziehen.

    • Sachverstand sagt:

      Rückwärtsgewandte Impfgegner, Verschwörungstheoretiker, an Verfolgungswahn Leidende, Nazis,… sind also „… bis dahin normale Menschen… .“ Nun ja, Ansichtssache.

      • Felix sagt:

        Naja, die Kritik ist, dass Viele vom linken Spektrum sehr schnell mit Vorverurteilung sind, wenn man eine differenzierte Meinung hat. Das war 2015 schon so: entweder du bist Rassist oder Gutmensch. Eine differenzierte Auseinandersetzung ist schwer möglich, jedoch – wer sich mit zu den Kaputten auf den Markt stellt und sich nicht abgrenzt und seine Meinung kundtut, der muss damit rechnen, mit in die Schublade gesteckt zu werden. Es steht jedem frei sich zu distanzieren und trotzdem zu demonstrieren.

        • Maud sagt:

          Felix, bleib mal bei der Wahrheit. Das Wort „Gutmensch“ kommt aus der rechten Ecke als Verunglimpfung für jene, die sich damals engagiert hatten oder dafür waren und wie von dir dargestellte Selbstbeschreibung.
          Und ein Rassist ist, wer sich entsprechend so äußert. Nur weil man gegen einen Aufnahmestopp oder Obergrenze war, ist man kein Rassist. Auf die Begründung und sachlich formulierte und konstruktive Kritik (!) kommt es an, aber da kommt halt von den meisten nichts, außer eben jene rassistische Hohlphrasen.

          • Maud sagt:

            *und nicht wie von dir dargestellt als Selbstbeschreibung.

          • Felix sagt:

            Genau DAS wollte ich doch damit sagen ! Von Rechter Seite wurde man als Gutmensch betitelt – von Linken oftmals als Rassist, wenn man für Obergrenzen ist.

        • „ wer sich mit zu den Kaputten auf den Markt stellt und sich nicht abgrenzt und seine Meinung kundtut, der muss damit rechnen, mit in die Schublade gesteckt zu werden.“…
          Also übersetzt: Wer sich zu Deppen dazugesellt und sich auch so benimmt muß damit rechnen, mit in die Schublade von Deppen gesteckt zu werden.
          Na? Merkste selber, oder?

          Nicht?

          Dachte ich mir.

  11. Lex sagt:

    Eigentlich wollte ich ja mit dem Auto auf den Marktplatz fahren, um gegen die Einschränkung der Freiheitsrechte zu demonstrieren. Ich fühle mich dabei immer so eingeschränkt, weil ich rechts auf der Straße fahren muss. Auch einen Sicherheitsgurt muss ich umlegen.
    Warum protestiert hier keiner?

    • Rose sagt:

      @ Lex…

      Genauso sehe ich das auch.

      Die demonstrieren alle gegen Dinge, die Sie, ihre Angehörigen und Bekannten vor einer Virus Infektion geschützt haben, und schützen werden, aber wehe, jemand den die kennen, würde mit Tubus in der Luftröhre im KH liegen oder eines derer Kinder hätte Kawasaki Syndrom ähnliche Symptome, ob die dann immer noch mit nachweislich schädlichen Aluhüten (gerade wenn noch die Sonne drauf ballert) auf dem Markt rumlaufen? Alu gibt ja nun nachweislich Schadstoffe ab, deshalb soll es ja auch keine Folien Kartoffeln mehr geben oder beim Zahnarzt bekommst du nur noch teure weiße Füllungen und anstatt für kurze Zeit beim einkaufen etc. einen Mundschutz zu tragen um die Gesundheit anderer zu schützen machen die so ein Theater. Es müssten ja zig Chirurgen im Jahr sterben oder unter massiven Sauerstoffmangel und zu viel CO2 im Blut leiden. Täglich Operationen von vielen vielen Stunden.
      Wir sollten für die armen Chirurgen demonstrieren und dafür uns nicht anschnallen zu müssen ( weil ich doch selbst bestimmen möchte ob ich aus dem Auto fliege beim Unfall ) in der Mitte möchte ich nun auch fahren um mir die Felgen nicht am Bordstein zu zerkratzen,
      Ich will funkelndes Alu in meinen Zähnen, wo ich nichts dazu zahlen muss weil es billig ist und im übrigen möchte ich mit dem PKW auch auf dem Fahrrad Weg fahren weil die Fahrräder fahren ja auch auf der Straße. Also dann doch gleiches Recht für alle.
      Ab geht’s…

      • Sachverstand sagt:

        Auch hier trifft Karl Lauterbach seine Anmerkung bei „Anne Will“ am letzten Sonntag zu: „Präventionsmediziner sind immer Verlierer. Wirken die Maßnahmen heißt es, also war es doch nicht so schlimm. Wirken die Maßnahmen nicht heißt es, die bekommen Nichts auf die Reihe.“ Hat er also für das ganze Demo-Klientel treffend auf den Punkt gebracht. Das wirklich schlimme sind aber eigentlich die Entscheider, welche sich von solchen Strömungen treiben und in ihren Entscheidungen unter Druck setzen lassen. Braucht man nur heutige „MZ“, S.04, „Maas will Reisehinweis statt Reisewarnung“ lesen. Da weiß man, wo die Reise hingeht und im schlimmsten Fall endet.

  12. Lila sagt:

    So reden und schreiben Leute, die selbst nicht viel auf die Reihe kriegen. Das Prinzip ist durchschaubar: Feindbild schaffen, gemeinsam draufhauen und sich besser fühlen…

  13. Felix sagt:

    „In den Wald fahren und verschwinden lassen“ – das gab es doch schonmal – nur mit zigtausenden Menschen auf Lkw’s oder zu Fuß.

  14. JPM sagt:

    Angeblich friedlich – das sind die Linken wie die Rechten, da nimmt man sich gar nichts…

    • Biene Jaja sagt:

      Nur die Mitte ist anderst. Jaja!

      • JPM sagt:

        Die „Mitte“ ist zumindest für deutlich weniger Mordanschläge, Plünderungen, Terrorismus und brennende Straßenzüge verantwortlich, das ist eher das gebiet der Rechten und Linken…

        • Wilfried sagt:

          Die Mitte, das lehrt die Geschichte, hat bisher immer mehr oder weniger duldend oder wohlwollend oder desinteressiert zugeschaut. Und hat natürlich am Ende alles nicht gewollt und war böse, mit dazugezählt worden zu sein…
          Und natürlich alle total unschuldig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.