Kartonfabrik in Halle Queis sucht 50 Mitarbeiter

Das könnte Dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. stekahal sagt:

    Und wer protestiert hier? Sind Ackerflächen nicht genau so wertvoll wie der Hambacher forst ? Es gibt in halle noch genügend industriebrachen wie in Ammendorf, die genau so günstig zuer Autobahn liegen, sogar Gleissanschluß haben könnten.

  2. Fadamo sagt:

    Wer meine Arbeitskraft haben will,der muss sich bei mir bewerben.

  3. Besucher0815 sagt:

    Ammendorf an der Autobahn ? Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass ein großer Investor dort bauen will. Greatview hat sein Werk zwar erweitert, einen direkten Gleisanschluss haben sie aber noch nicht – wie ursprünglich angekündigt – gelegt.

    • 10010110 sagt:

      Mit der richtigen politischen Weichenstellung (Wortspiel durchaus nicht unbeabsichtigt) hätte man aber auch die weitere Verwendung für die Industriebahn gewährleisten und statt immer mehr Auto- und LKW-Verkehr – auch in der Stadt – zu generieren, auf die Schiene setzen können. Einmal mehr kann man sich bei der Schweiz eine Scheibe abschneiden: https://www.youtube.com/watch?v=RWT58TBAdEw

      In Deutschland und Halle wird leider immernoch und immer wieder aufs falsche Pferd gesetzt, aus Angst, man könnte irgendwie kurzfristige Vorteile verpassen.

      • Kazan sagt:

        Man setzt nicht aufs falsche Pferd, sondern hat nur die Wahl zwischen ein Rennpferd (LKW) und einen lahmen Ackergaul (Bahn). Um mehr Fracht auf die Schiene zu bekommen. müssten die überlasteten Hauptverbindungen ausgebaut und erweitert werden. Selbst dagegen gehen die Grünen (BUND und Co.) vor, wobei es aber hauptsächlich die Anlieger sind, die den Ausbau verhindern wollen.

      • Fenton sagt:

        Beim Nachbarn ist das Gras immer grüner.

  4. Wilfried sagt:

    Greatview waren doch die, die damals eine Werbeveranstaltung beim Arbeitsamt gemacht haben: „Was Sie machen sollen, wissen wir noch nicht genau.“ „Was Sie dann verdienen hängt davon ab, was Sie dann machen…“ „Und vor Arbeitsaufnahme müssen sie noch einen Englischkurs besuchen, der vom Arbeitsamt bezahlt wird“ (die meisten Bewerber sind da gegangen, weil es keine Einstellungsgarantie vor dem Kurs gab und dieser für Nichtleistungsempfänger -80% der Eingeladenen- privat zu zahlen gewesen wäre…)
    Soviel zu Greatview…

  5. Hornisse sagt:

    Ich kann mir nicht vorstellen,das ein chinesisches Unternehmen europäische Arbeitnehmer.was Löhne oder Gehälter betrifft zufrieden stellen kann.Gerade die asiatischen Unternehmen sind bekannt für preisgünstige Produkte und daraus resultieren niedrige Ausgaben für Arbeitskräfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.