Kind lief bei grün und wurde von Auto angefahren – Fahrerin flüchtet

20 Antworten

  1. Avatar Fritz sagt:

    Hoffentlich gibt’s Zeugen damit die Fahrerin einer ordentlichen Strafe zugeführt wird

  2. Avatar Füsig sagt:

    Man stelle sich vor, es wäre kein Auto, sondern ein Fahrrad gewesen.

  3. Avatar Käffchentrinker ☕🐯🍰 sagt:

    Wenn man die bekommt, dann für mindestens 1 Jahr Führerscheinentzug und eine empfindliche Geldstrafe welche Sie nie wieder vergisst. Kann nicht sein,das die kein schlechtes Gewissen hat gegenüber dem Kind. Hoffentlich bekommt sie auch noch Sozialstunden oder so

    • Avatar Cybertroll sagt:

      Führerschein ist bei Fahrerflucht ganz weg!
      Egal ob Sachschaden oder Personenschaden.
      Das ist aber schon in den 80er Jahren so gewesen!

  4. Avatar . sagt:

    Dann hätte die Fahrerin ja bei rot gefahren sein müssen, etwas unrealistisch, denn die Trothaer Straße ist 4 Spurig befahren , ist sie da dann mitten durch alle Fahrzeuge auf den vier Spuren gefahren ?
    Dann hat ja wohl jemand das Kennzeichen des Fahrzeugs.
    Ansonsten Kind bei Rot gefahren und lügt, weil Angst vor Schimpfe….

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Zu der Zeit war die Trothaer Straße bis zur Volkmannstraße wegen Bauarbeiten gesperrt.

    • Avatar Leser sagt:

      Was für einen Schmarrn kommt denn da von Dir. Unmöglich! Schuld sind immer die Anderen aber niemals die Autofahrer. Wenn das Kind bei Rot die Straße überquerte, gäbe es wohl keinen Grund für die Autofahrerin zu flüchten.

    • Avatar Cybertroll sagt:

      Nicht zwingend bei Rot!
      Es gibt auch Kreuzungen bei denen Fußgänger und
      Autofahrer Grün haben aber dann leuchtet in der
      Regel eine Ampel mit Gelblicht damit der Autofahrer
      registrieren kann das die Fußgänger ebenso Grün haben.
      Ich kenne jedoch die Kreuzung dort jetzt nicht wirklich.
      In Südstadt Paul-Suhr-Str., kurz vor Netto ist es
      in jeden Fall so eine Ampel aber keine Ahnung wie
      die Ampel an der Kreuzung Seebener Straße /
      Trothaer Straße eingestellt wurde.

    • Avatar Cybertroll sagt:

      Irgendjemand wird die Frau schon ausfindig machen.
      Das haben die ganzen Fahndungen
      nach Supermarkt-Dieben belegt.
      Unsere halleschen Hobbypolizisten machen das schon.
      Letztlich ist es jedoch egal ob bei Rot oder Grün.
      Fahrerflucht bleibt Fahrerflucht und Fleppe ist ganz weg!

    • Avatar Cybertroll sagt:

      PKW: Farbe weiß
      Fahrzeugführerin: 25 – 30 Jahre, lange schwarze Haare.
      Ich stelle mir das gerade bildlich vor wie das Telefon
      bei der Polizei klingelt und jede Frau mit langen
      schwarzen Haaren und weißem PKW dort gemeldet wird.
      So funktioniert das nämlich in der Regel.
      Wie will man sonst die Flüchtige ausfindig machen?

    • Avatar Cybertroll sagt:

      Im Grunde ein prima Beispiel und weiteres Argument
      die modernen digitalen Ermittlungstechniken der USA
      in Deutschland einzuführen denn dort hätte man die
      Flüchtige bereits anhand vom PKW Register und
      Gesichtserkennungsprogrammen ausfindig gemacht.
      Zumindest hätte man den Kreis der Verdächtigen
      eingrenzen können und die Fotos hätte man
      dem Opfer zur Identifizierung vorgelegt.
      In den Vereinigten Staaten alles fix ermittelt.

  5. Avatar Dj Heiko sagt:

    Junge ust das lächerlich 😂 ja nach über einen Monat anfangen öffentlich zu fahnden, Bravo

  6. Avatar Oberlehrer sagt:

    „…erfasste bei Überquerung des Überweges, dass auf diesem befindliche Kind mit der Beifahrerseite des PKW.“

    Gehobenes Polizei-Deutsch?

  7. Avatar Autos = Abfall sagt:

    Typisch Autofahrer.

  8. Avatar Oddo sagt:

    Zu der Zeit war die Ampelanlage Richtung Trotha auf dieser Seite nicht in Betrieb. Nur die Ampel auf der anderen Seite, Richtung Giebichenstein und die Ampeln vom Zoo und von Trotha kommend. Zumindest war es in den 2 Wochen so, wo ich da lang musste. Ändert aber an der Rücksichtslosigkeit der Autofahrerin nichts.

  9. Avatar Ged sagt:

    Vielleicht hat sie es gar nicht gemerkt, Erb ess auf der Vorderseite war, ist mir auch schon mal so gegangen, da ist mir jemand seitwärts ins Heck gegangen.

  10. Avatar HP-Leser sagt:

    Ach so, dass hat man vergessen zu erwähnen. Sie ist also nicht bei Rot gefahren, sondern „nur“ gegen die Einbahnstraßenregelung. Das haben leider viele gemacht und es gab da täglich gefährliche Situationen. Hab das auch nicht verstanden, warum man das so kompliziert gemacht hat. Jetzt hat man sich ein Ei ins Nest gelegt. Kind = grün, Auto keine Ampel

  11. Avatar Gucki sagt:

    Egal ob schuldig oder nicht. Es gehört einfach schonmal zum Anstand, bei einem Unfall stehen zu bleiben und nach den Verletzten zu schauen. Aber schon da hapert es leider bei einigen.

    Das jetzt hier einige versuchen, die Dinge umzukehren und die Autofahrerin frei zu sprechen, zeugt leider von recht wenig Unrechtsbewußtsein und einem Verkehrsbild, das Ursache für viele Unfälle ist. Das Auto ist eben nicht den anderen Verkehrsteilnehmer überlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.