Kinder im Südpark schießen mit Pfeilen auf Hund

Das könnte Dich auch interessieren …

94 Antworten

  1. Nachtschwärmer sagt:

    Dreckswänste!

  2. Rudi sagt:

    War wohl ein deutscher Hund?

  3. Normalbürger sagt:

    Die Roma bekommen doch auch mit was los ist. Aber anstatt mal die Füße still zu halten oder ihre Brut zu erziehen machen die so weiter als ob nix wäre. Unglaublich….

  4. Rudi sagt:

    Ohne zu wissen, um welche Art von Pfeil und Bogen es sich handelt, ist dieser Artikel reine Stimmungsmache.

  5. Bollwerk sagt:

    Welche Art von Pfeil und Bogen ist scheißegal! Man sollte so oder so nicht damit auf Haustiere schießen. Auch das wissen die Kulturbereicherer nicht. Wenigstens wissen sie wie man atmet. Achso, ist ein Reflex! Na da…

  6. Rudi sagt:

    Scheißegal ist vor allem die Herkunft der Kinder, weil nicht wenige deutsche „Dreckswänste“ – um es mal in Taxifahrersprache zu sagen – keinen Deut besser sind. Deswegen ist der Artikel tendenziös und reichlich unprofessionell.

    • Klar ist das für dich als Links-Grüner nicht so wichtig, denn es ist eigentlich bei fast jeder Untat, Straftat etc. deine geliebte südländische Klientel! Wenn aber ein böser Rechter irgendwo mal seine Meinung sagt, bist du doch der ERSTE, der eine harte Strafe verlangt und auf Gesinnung/Herkunft hinweist. LINKER 08/15 HEUCHLER!

    • Flat sagt:

      was bist du ein A.sch.och um es mal in deiner Sprache zu sagen

  7. Normalbürger sagt:

    Gerade da ist die Herkunft eben nicht egal. Zeigt es doch das die Probleme im Südpark lange nicht aus der Welt sind. Da nützen keine Kameras was…

  8. Rudi sagt:

    Das ich nicht lache. Ich zitiere aus der Richtlinie zum Presskodex:

    „Richtlinie 12.1 – Berichterstattung über Straftaten

    In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht.

    Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.“

    Hier handelt es sich nicht einmal um eine Straftat!

    • Nachtschwärmer sagt:

      Es ist tatsächlich scheißegal, um welche Art Pfeil und Bogen es sich handelt. Es ist auch scheißegal, ob es sich um einen deutschen, einen polnischen, einen spanischen oder was auch immer für einen Hund handelt. Was hat denn der Hund dieser Zigeunerbrut getan? Das ist einfach geringschätziges Verhalten gegenüber Tieren. Und die Zigeuner selbst nehmen keinerlei Einfluss auf ihre Brut, weil ihnen deren Handeln völlig am Arsch vorbei geht.

      Und dein blödes Gequatsche von „Taxifahrersprache“ kannst du dir auch an den Arsch heften, du dummer Mensch. Ich rede Klartext, scheiße auf diese ganze Sprachverhunzung von irgendwelchen Klugscheißern und lasse mir meinen Mund nicht verbieten, schon gar nicht von einem Rudi wie dir.

    • Nachtschwärmer sagt:

      Tierquälerei ist sehr wohl eine Straftat. Kann sogar ein Rudi wie du im Tierschutzgesetz unter § 17 nachlesen. Spielst dich doch sonst auch immer als Schlauberger auf.

      • Rudi sagt:

        Solltest schon verstehend lesen können, wenn du auf einen Paragraphen verweist, du Oberschlauberger.

        • Nachtschwärmer sagt:

          Sag mal, bist du einfach nur dumm, oder hast du Spaß an Provokation?

          […] aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden […] zufügt.

          So, nun schlaf deinen Rausch aus.

          • Rudi sagt:

            Ich hoffe, du hast deinen Rausch ausgeschlafen. Das du so gut versehend lesen kannst, erkläre mir doch mal:

            1. Wo steht etwas über das Alter der Kinder im Artikel (Stichwort Strafmündigkeit)?

            2. Wo steht etwas im Artikel, ob der Angriff erfolgreich war, der Pfeil also getroffen hat?

            3. Wo steht etwas über „Schmerzen“ im Artikel?

            4. Wo steht etwas über „Leiden“ im Artikel?

    • pelie sagt:

      Na Rudi on, wieder so ein „Gutmensch, „welcher für seine dusseligen Kommentare bezahlt wird. Du hast sicher kein Haustier. Und wenn, sollte man es dir gleich wegnehmen. Du bist nicht besser. Pass nur auf , dass sie dich in der Dunkelheit nicht mal mit ne Hund verwechselt wirst.

  9. Becool sagt:

    Kinder sind einfach nur lästig: sie schreien, spielen, nerven und sind schon im zarten Alter Tierquäler.

    Gut, dass wir sie zunehmend abschaffen!

    • farbspektrum sagt:

      Nur Roma-Kinder sind ein Problem!

    • Anonym sagt:

      Was soll das denn heißen? Warst du nicht auch mal ein Kind? Wenn man ein Kind richtig erzieht, dann macht es auch keine Probleme. Wenn man einem Kind zeigt, wie man mit Tieren umzugehen hat, wird es auch keine Tiere quälen und nein dass kann man nicht auf Romakinder schieben. Sie sind nicht das Problem! Egal welche Herkunft, ein Kind muss einfach richtig erzogen werden. Romakinder hin oder her. Meine Güte.

      • Röderberg1848 sagt:

        Hallo @Anonym,

        Du darfst Dich nicht ins Boxhorn jagen lassen, denn @farbspektrum gibt es hier 2x.
        Einmal das Original, den erkennst Du an der Lebenserfahrung, Sachlichkeit und dem gesunden Menschenverstand in seinen Beiträgen.

        Und es gibt die nervende Kopie, hinter der ich @heiwu aus dem „HalleSpektrum“ vermute, welcher dort beinahe tagtäglich die Beiträge des Original @farbspektrum löscht oder mit herabwürdigenden und einfach nur dummen Kommentaren beantwortet.

        Es läßt sich sicher auch trefflich darüber spekulieren, ob hinter @Ron, @Ronny, @Spiegelleser und den vielen anderen @Namen, die hier doppelt verwendet werden oder so ähnlich wie die Originale aussehen, nicht auch nur der rheinländische Westimport @heiwu steckt, dem diese neue Plattform hier ein Dorn im Auge ist, weil es ihn richtig wurmt, hier nicht die Meinungshoheit zu besitzen und er hier als das bezeichnet werden kann was er in Wirklichkeit ist: ein Dummschwätzer und Wichtigtuer, der sich sogar seine eigene, virtuelle Kindergartenwelt, die „Volksrepublik Gimritz“ zusammenspinnt.

        • Röderberg1848 sagt:

          Des Weiteren gibt es dort drüben, im „HalleSpektrum“, noch solche „verstriegelten und verbrockten Persönlichkeitchen“ wie @SfK, @Lou, @Sazi und @teu, die reflexartig alles „niederbrüllen“, was nicht in deren rot-ganzrot-grünes Meinungsbild passt oder zu passen scheint.
          Das sind die kleinen Nümmerchen, die das eine oder andere Pöstchen im öffentlichen, künstlerischen u./o. im politischen Alltag u./o. in der Verwaltung inne haben und die in „Karl-Eduard-von Schnitzler-Manier“, einst im Marxismus-Leninismus-Studium erlernte Phrasen, als vermeintlich hoch intellektuelle Bildungseliten, über das gemeine Uservolk ausschütten und uns alle für unfähig halten, selber zu denken und Zusammenhänge herstellen zu können.

          Im Grunde ist es eine winzigkleine, rote-ganzrote-grüne Mischpoke, (um den Sprachschatz unseres derzeitigen Vizekanzlers zu gebrauchen) aus max. 6-7 Leutchen, die im „HalleSpektrum“, ohne Realitätsbezug, quasi um sich selbst kreisen und denen ich ebenfalls zutraue, hier, auf dieser neuen Plattform, ihr störendes Unwesen in Form von s.g. „Sockenpuppen“ zu treiben, zu provozieren und Unruhe zu stiften, oder es zumindest zu versuchen.

  10. Pest sagt:

    HALLOO….. wer hier auf dieser Ebene, Kinder als Dreckwänste, Brut oder Drecksplagen bezeichnet, ist entweder zu dämlich selbst Kinder zu haben, oder sein IQ hindert ihn daran. Die Kommentare solcher Trottel gehören hier zensiert. Kinder können nur das, was durch ihre Eltern vermittelt wurde. Ich hoffe nur des die Kinder derer, welche hier solche Artikel verbreiten, später nicht mit solchen Worten um sich werfen, die sie von ihren Eltern beigebracht bekommen haben.

    • Eine Studierte ohne Kinder und das ist auch gut so sagt:

      Ja ja, die armen Kinder können ja nix dafür blabla und sollten deshalb auch nicht bestraft werden oder was (ja, auch Schimpfwörter sind eine Strafe)? Wie sollen sie da bitte lernen, dass ein Verhalten eine Konsequenz nach sich zieht?
      Und mir wäre es irre peinlich als Elternteil, wenn andere meine Kinder aus triftigem Grund als Dreckswänster bezeichnen. Somit werden schon die richtigen angesprochen, wenn auch indirekt.

      Ich hoffe nur, dass deine Kinder später nicht mit Taten um sich werfen, die scheiße sind und mit denen wir dann alle klar kommen müssen und du dann bissel mehr tun müssen wirst als nur Mimimi machen, weil wir auf so was schimpfen und das passende Label finden.

    • Sebastian Orlach sagt:

      Das ist genauso falsch. Kinder tun immer wieder mal dumme Sachen, egal wie gut man sie erzieht. Kinder haben auch bereits von Geburt an gewisse Charaktersitiken, oft auch schlechte der Eltern geerbt (die aber vielleicht damit umzugehen gelernt haben). Weiterhin kommt oft schlechtes soziales Umfeld (auch oder vor allem in den Kindergärten) dazu, der sie beeinflusst.
      Drum ist es genauso verkehrt immer alles auf die schlechte Erziehung der Eltern zu schieben.
      Wer das sagt, hat entweder gar keine Kinder oder noch nicht genug Kinder gehabt oder sieht seine Kinder vermutlich nur Abends kurz vorm Einschlafen…

  11. wenn ich hier das so lese kräuseln sich die Nackenhaare. .egal ob deutsche Kids oder anderer Herkunft… Eltern leben den Kids vor was richtig oder falsch ist..reine erziehungssache ..und ich denke Erziehung ist nicht immer gleich in den unterschiedlichsten Ländern… Hass dummes Gerede von Schlaumeiern wie Rudi ist unterste Schublade. ..andere Länder andere Sitten …es hilft nur aufklärung

  12. Rudi sagt:

    Ich mach eine Wette, dass jeder von diesen Schreibern schon mal als Kind einen Katapult gebaut und damit auf Menschen gezielt hat, ja auf MENSCHEN. Diese Arrroganz und Selbstgefälligkeit den Roma gegenüber ist Bigotterie.

    • Eine Studierte ohne Kinder und das ist auch gut so sagt:

      Die Wette hast du schon verloren. So etwas habe ich noch nie getan. Ich habe weder eine Flitsche gebaut, noch mit irgendwas auf Menschen oder Tiere gezielt und ich bin sicher nicht allein.

      Meine Eltern haben mir Respekt vor jedem beigebracht, weil jeder ein Grundmaß an Respekt verdient, bis er es verspielt.

  13. wolfgang sagt:

    Vorsicht, Enrico Seppelt. Die Sprache hier ist einer sachlichen Berichterstattung nicht würdig.

    • Nachtschwärmer sagt:

      Vorsicht? Witzbold!
      Hier wird wenigstens Tacheles geredet, statt politisch korrekt Tatsachen zu verschweigen, zu verdrehen, zu verharmlosen oder unter den Teppich zu kehren, wie beispielsweise im Meinungsmanipulationsspektrum.

      • Sebastian Orlach sagt:

        Meinst du? Mich interessiert die Herkunft z.B. gar nicht. Wozu auch? Straftat ist Straftat und Bestrafung sollte bei allen gleich sein. Nenne mir Gründe, warum das nicht so sein sollte!
        Alles andere ist Berichterstattung, die in ein (zum Glück) vergangenes Reich gehört.

  14. Rudi sagt:

    Ich sehe das völlig anders. Diese Art der Berichterstattung führt genau zu Vorurteilen und solchen Betitelungen wie „Dreckswänste“.

    Den Teufel hat der Autor entfesselt.

    P.S. Wann hat die MZ etwa das letzte mal über deutsche Kinder berichtet, die Tiere geärgert haben?

    • eseppelt sagt:

      Ob du dich hier nun Rudi oder anderswo „Stadt für Kinder“ nennst, du hast deine Blödheit selbst entlarvt. Hier kritisierst du, dass über Taten von Roma-Kindern berichtet wird.

      Als dagegen deutsche Kinder eine Roma-Frau attackiert haben, warst Du ganz vorn dabei und hast natürlich Konsequenzen für dei deutschen Kinder gefordert.

      Meine Empfehlung an dich: gehe mal mit offenen Augen durch den Südpark. Und das mal mehrere Stunden. Wir haben es gemacht. Ganz im Gegensatz zu den Beschwichtigern und Relativierern – die in meinen Augen die Hauptverursacher für die jetzige Situation sind… das „sozial schwierige“ Klientel schön in Stadtteile stecken, die am Stadtrand liegen und wo man sie selbst aus den Augen hat…

      • Rudi sagt:

        Ist mit wurscht, für wen du mich hälst. Halte dich an journalistische Grundregeln. Du stigmatisierst mit deinen Artikeln und merkst es nicht mal, was wohl der Grund sein wird, dass du nicht mehr beim hallespektrum bist.

        • eseppelt sagt:

          halten? Oder die Mailadresse sehen? Du merkst nicht einmal, wie du über Deutsche schimpfst, wenn sie was machen, aber gleichzeitig dich drüber aufregst, wenn über Taten von Ausländern berichtet wird. Das ist einfach nur peinlich. Etwa Profiteur der sogenannten „Vereinsmafia“?

      • Nachtschwärmer sagt:

        DANKE! Korrekt auf den Punkt gebracht.

      • Sebastian Orlach sagt:

        Das hast Du selber zu verantworten, wenn du mit der Nennung der Nationaltitäten groß auftönst und dich dadurch abheben willst. Hättest Du es von Anfang an weggelassen, dann würde es so ein Aufschrei gar nicht geben.

    • Nachtschwärmer sagt:

      Ich würde auch deutsche, russische, chinesische…, meinetwegen auch Kinder vom Mars als Dreckswänste bezeichnen, wenn sie derart mit Tieren umgehen!
      Das steht hier aber nunmal nicht zur Debatte.

  15. Als engagierter Tierschützer muss ich leider sagen, daß Tierquälerei gerade von rumänischen und roma abstammenden Bevölkerungsgruppen geschätzt und unterstützt wird. Diese haben keine Probleme Hunde zu verbrennen, zu essen und sonstiges. Es ist „normal“ für sie. Darum muss hier entschieden etwas unternommen werden.Egal ob es Gesetze gibt, es ist meines Erachtens einfach eine Charaktersache !!!!!

  16. Rudi sagt:

    Es wird von deutsche Anglern geschätzt, Regenwürmer lebendig an den Angelhaken zu machen und sie dem Tod preiszugeben. Etwa 30 % der deutschen Kinder haben schon mit Vorliebe einen Regenwurm zerstückelt…

    • Rudi, das ist jetzt einer der dümmsten Kommentare hier. Wenn Du keinen Unterschied zwischen Regenwürmern und Hunden siehst, ist Dir wirklich nicht mehr zu helfen. Übrigens sollen Regenwürmer überhaupt kein Schmerzempfinden haben, Hunde aber sehr wohl.Und überhaupt- warum hängst Du Dich für diese Roma-Kinder so aus dem Fenster? Bist Du evtl. selbst einer von ihnen?

  17. OOh Mann, Rudi- DU hast ein Problem, nehm Dir eine andere Plattform für Deinen Small Talk, und lass uns in Ruhe Tieren helfen !!!!

  18. Rudi sagt:

    Jawohl, sie wollten den Hund jagen, braten und essen.

  19. Nachtschwärmer sagt:

    Das Problem sind nicht die Roma, schon gar nicht die Rumänen. Das Problem sind Zigeuner. Schon da sollte man unterscheiden können, statt in Gleichmacherei zu verfallen.
    Selbst in Rumänien ist man froh, wenn man diese Bagage los ist.
    Die Zigeuner müssen sich nicht wundern, dass sie geringschätzig behandelt werden, wenn sie derartige Umgangsformen an den Tag legen.

    http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2016_44588.htm

    Zweite Meldung!

    Demnach ist auch völlig verständlich, dass einst die Hundehalterin im Südpark ihren Hund vor dieser Zigeunerbrut, die mit Stöckern auf den Hund losgingen, schützen wollte.

  20. Rudi sagt:

    Steht das was von Kindern oder was?

    • Nachtschwärmer sagt:

      Nein, von Zigeunern, auch wenn es politisch korrekt als „rumänische Großfamilie“ umschrieben wurde. Jeder mit etwas Verstand weiss, worum es geht. Und auch die Polizei hat inzwischen einen Maulkorb verpasst bekommen.

  21. Lang sagt:

    Sorry aber Rudi wird selbst einer von denen sein geh mal nach Rumänien Rudi wenn du das Elend vor Ort gesehen hast dann weisst du was richtiges leid und Tierquälerei ist..wir sind Tierschützer und lieben Tiere und helfen wo wir können ..und das werden wir auch weiter tun du hast deine Meinung ok und wir haben unsere..also wo ist das Problem ??..und wenn du keine Hunde oder Tiere magst dann solltest du dich einer anderen Diskussion anschließen…nur meine Meinung

    • Nachtschwärmer sagt:

      Rudi geht es vermutlich gar nicht um Diskussion, sondern vielmehr um Provokation, ob hier oder im Meinungsmanipulationsspektrum, unter dem und anderen Pseudonymen.

      • Rudi sagt:

        Wer eine Diskussion mit „Dreckswänste!“ anfängt, ist sicher unheimlich an einer Diskussion interessiert, was hier offenbar nur wenige stört. Meine Fresse, merkst du noch was?

        • Nachtschwärmer sagt:

          Wenn Kinder derart mit Tieren umgehen, sind es für mich Dreckswänste. Das ist meine Meinung und davon wird mich dein Geschwurbel auch nicht abbringen.
          Wenn Kinder vernünftig mit Tieren umgehen, so sind es eben Kinder.

  22. Um halt nochmal auf Roma,Rumäne und Zigeuner einzugehen. Die Roma sind Zigeuner und leben zu 98 % in Rumänien.Und in Rumänien wird per Gesetz das einfangen und töten von Hunden unterstützt. Es gibt eine sogenannte Fangprämie von 50,-€ die von der EU subventioniert wird. Zusätzlich wird regional von vielen !!!!Bürgermeistern in öffentlichen Post´s die Bevölkerung dazu aufgerufen Strassenhunde zu vergiften,erschlagen oder,oder. Die „Tierheime“ in Rumänien sind Folterkammern für die Hunde. Trotz allem, wer nach Deutschland kommt und hier leben möchte,hat die deutsche, ich nenne es mal Hausordnung, einzuhalten und zu respektieren. Punkt, und da diskutiere ich auch nicht. Und hier meine letzte Bemerkung zu Rudi: Wenn Du doch soviel Zeit und Wissen hast,begebe Dich in die Südstadt. Gehe nicht über Los, und übe Dich in Kommunikation von Angesicht zu Angesicht !!!!

    • Rudi sagt:

      Diese Besichtigunhen vor Ort, auch die von Enrico Seppelt, bringen rein gar nichts. Es klärt in der Regel nicht den Anlass eines Vorfalles auf, der weit vielschichtiger ist als etwa die Überschrift: „Kinder im Südpark schießen mit Pfeilen auf Hund“. Da müsste man schon mal ein paar Monate dort leben.

      • 10010110 sagt:

        Ich stimme dem zu: mal durchs Viertel zu laufen und kurz zu beobachten dient eher der Bestätigung eigener bereits etablierter Vorurteile als einer objektiven Einschätzung der Lage. Um wirklich sagen zu können, wie es ist, müsste man länger dort leben und die täglichen Interaktionen mitbekommen.

      • Normalbürger sagt:

        Den Bewohnern glaubst du doch auch nicht…egal ob hier oder im Spektrum.

      • 10010110 sagt:

        Im Übrigen gilt dasselbe auch für die Anti-Nazi-Mitläufer, die Fahrraddemos etc. im Südpark (oder vorher die Silberhöhe) veranstalten. Keine Ahnung von den Zuständen, aber groß die Klappe aufreißen, und sich dann am Ende wieder in seine ach so vielfältigen Wohnviertel verziehen und gegenseitig auf die Schulter klopfen, wie man „den Nazis“ angeblich die Stirn geboten hat. Selber würden diese Leute nie in den Südpark ziehen, um dort mal wirklich zu leben.

    • Sebastian Orlach sagt:

      Genau deshalb sollte man diese Leute auch nicht verteufeln.

  23. Bollwerk sagt:

    Das Ganze führt letztendlich zu nichts. Es ist an der Zeit, dass hier eine Art Moderation eingerichtet wird bzw. Schreiben nur noch mit Anmeldung u. ordentlicher Registrierung möglich ist.

    • 10010110 sagt:

      Und was glaubst du, dass das bringen würde? Sieh’ dir mal die Diskussion zur „Strategie gegen die AfD“ im HalleSpektrum an. Da sind alle registriert und es wird moderiert, und trotzdem schweifen Diskussionen ins Nebensächliche ab, andere Meinungen und deren Träger werden diffamiert und man am Ende hat die Diskussion zu nichts geführt.

      Ich gebe zu, der Ton hier ist gelegentlich sehr rauh, aber das ändert sich nicht mit Registrierungspflicht. Übrigens hat Enrico Seppelt – und jeder, der sonst noch Administratorrechte auf dieser Seite hat – absolut die Möglichkeit, Beiträge nach eigenem Ermessen zu löschen. Aber sobald sowas passiert, wird es wieder Klagen über ungerechtfertigte Löschungen geben und das übliche Geseiere, was wir schon aus dem HalleSpektrum kennen, geht hier auch wieder los.

      Ich sehe, andererseits, das HalleSpektrum gerade wegen seiner Art der Moderation (und politisch-thematischen Ausrichtung) auf einem eher absteigenden Ast während die Diskussionen, vermutlich aufgrund der relativen Freiheit, seine Meinung kundzutun, hier erst richtig Fahrt aufnehmen. Klar, das Niveau des einen oder anderen Schreibers ist gelegentlich verbesserungswürdig, aber es steht jedem frei, niveaulosen Beiträgen nicht noch extra Aufmerksamkeit zu geben, indem man Diskussionen über den Wortlaut o. ä. losbricht.

    • Normalbürger sagt:

      Das Einrichten von einem ordentlichen Forum würde ich begrüßen…

  24. 10010110 sagt:

    Die Entscheidung, ob man hier den sozialen/kulturellen Hintergrund der beteiligten Menschen erwähnen sollte oder nicht, ist ein schmaler Grat. Man hätte es vermutlich auch ohne Erwähnung schreiben können, aber Enrico hat sich halt entschieden, das zu erwähnen – immerhin hat er nicht gleich in der Überschrift „Zigeunerkinder im Südpark schießen mit Pfeilen auf Hund“ geschrieben; und auch im ersten Satz wurde noch nichts von der kulurellen Prägung der Kinder geschrieben. Man konnte also nicht beim bloßen Überfliegen der Überschrift oder des ersten Satzes zu dem Schluss kommen, um wen es sich handelte, dazu musste man schon mehr lesen.

    So wie ich es sehe, bestehen die ganzen Kommentare hier vorrangig aus Diskussionen, ob es erwähnt werden sollte oder nicht, nicht aus hetzerischen Beiträgen gegen Roma/Zigeuner.

  25. Becool sagt:

    Ich bin dankbar für dieses Forum, und den Respekt, den der/die Administrator(en) den Postern gegenüber haben.

    So was wie das Hallespektrum mit seinen Politagiteuren als Administratoren und Beschimpfungen von diesen per boardmail hat eine sympathische Stadt wie Halle nicht verdient!
    Ich möchte hier allumfassend informiert werden, das Bogenschiessthema und die Wellen, die es in HaNeu geschlagen hat, gehören für mich dazu.
    Ich würde die Kinder jedoch nicht mit Schimpfwörtern belegen, da könnte freundlicherweise jeder in sich gehen.

    Manchmal machen Kinder auch Dinge im Übermut, die sie von ihren Eltern nicht vorgelebt bekommen.

  26. Angelika sagt:

    Diese Art der Berichterstattung zielt darauf, solche Diskussionen loszutreten und Vorurteile zu verfestigen. So, wie auch andere Journalisten ohne Ethos zu einseitiger Meinungsbildung beitragen. Zu der gelobten „allumfassenden Berichterstattung“ gehören dann bitte auch Berichte über unsere Kinder, die mit dem Stock auf Nachbars Katze losgegangen sind.

  27. Becool sagt:

    Angelika, reflektiere mal, ob ein Stock, von der Straße aufgelesen, und ein Pfeil und Bogen, aus der Wohnung genommen, um auf die Jagd zu gehen, oder auf Abenteuertour, das gleiche sind.

    Bei Pfeil und Bogen mit Gummistopfen wäre das ganze wirklich keine Meldung wert. Bei spitzen Pfeilen würde der „Spass“ jedoch aufhören.

  28. Bollwerk sagt:

    @Angelika
    Es ist für jeden was dabei. Ich bin mir sicher, der Bericht über ungezogene, deutsche Kinder wird demnächst kommen. Dann ist das Gleichgewicht wieder hergestellt.

    @Binärcode
    Diese neue Halle-Infoseite ist entstanden, weil im spektrum was nicht rund lief. Die Gründe dürften sich ja rumgesprochen haben. Fakt ist, daß einigen von dort nicht gefällt was hier los ist. Das ist aber deren Problem. Sie sind hier explizit nicht eingeladen worden, versuchen aber den Betrieb immer mal wieder zu stören, weil sie andere Meinungen partou nicht akzeptieren können. Als Forenbetreiber gibt es durchaus die Möglichkeit erst nach Registrierung den Benutzer endgültig freizuschalten. Erst dann kann er loslegen. Der Wille dafür muss nur vorhanden sein.

    Ich finde es ohnehin sehr komfortabel, wählen zu können, von welcher Halleseite ich meine Infos über die Stadt bekomme. Wem das spektrum nicht passt, der schaut sich hier um. Und umgedreht genauso.

  29. Bollwerk sagt:

    @Farbspektrum
    Du überlegst ernsthaft, ob du noch was im sog. spektrum schreibst? Wie schmerzpervers muß man sein…?

    Für mich ist die Seite längst gestorben, und das in sämtlichen Belangen. Alles andere wäre verschwendete Zeit. Mit solchen Elementen, die dort ihre Heimat gefunden haben, kann manche nicht diskutieren. Erst recht nicht, wenn die Meinungen auseinander gehen.
    Wer auch nur einen Hauch von Restwürde in sich trägt, bleibt dieser Seite fern.

  30. Klara sagt:

    Warum wurde eigentlich den Kindern nicht ganz normal erklärt, dass sowas nicht geht und warum sowas nicht geht?

  31. Bollwerk sagt:

    Wilfried, ich stimme voll und ganz zu. Das mit den „Elementen“ nehme ich zurück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.