Mann betritt Polizeiwache und beleidigt Beamte

14 Antworten

  1. Hornisse sagt:

    Eigentlich amüsant,manche wollen nicht auf die Wache und andere gar nicht wieder raus.

  2. Zeuge sagt:

    Hallo, als Bürger der Stadt Halle ist es mir enorm wichtig, dass über Geschehnisse und polizeiliche Maßnahmen in unserer Stadt aufgeklärt wird. Allerdings sollten dabei wesentliche Informationen nicht ausgelassen und die Fakten nicht zu Gunsten irgendeiner Seite zurecht gedreht werden, die das stereotypische Bild eines alkoholisieren Jugendlichen befeuern oder lediglich versuchen, allgemein gesellschaftlich verankerte Vorurteile zu bestätigen. Als ein Zeuge dieses Szenarios möchte ich Ihnen diesbezüglich nicht die Information vorenthalten, dass der Jugendliche lediglich aufgrund eines vorangegangenen Polizeieinsatzes an einem anderen Ort, bei dem er aufgrund vermeintlicher „Ruhestörung“ von den Polizisten mehrfach körperlich bedrängt und u.a. mit „Drecksschwein“ beleidigt wurde, die Absicht hatte, auf der Polizeiwache gegen die entsprechenden Mitarbeiter eine Anzeige zu erstatten. Die Erstattung einer Anzeige wurde jedoch sowohl dem Opfer als auch den Zeugen der Tat verwehrt und jenen Personen wurde sofort ein Platzverweis für die Polizeiwache und die komplette Kurallee erteilt. Ebenfalls wollte der Jugendliche einen zuvor von der Polizei eingezogenen Beutel, der sich bis dato noch in seinem Besitz befand, von der Polizei zurückholen. Diese haben jedoch vehement abgestritten, diesen Beutel überhaupt gesehen zu haben. Zudem sei gesagt, dass das der Jugendliche lediglich leicht alkoholisiert war und dies keine nennenswerten Auswirkungen auf seine Wortwahl oder seine Tätigkeiten hatte. Die Polizei hingegen fiel während der gesamten Maßnahme durch ein zutiefst respektloses und aggressives Verhalten auf, bei dem umstehende Personen ohne jegliche Vorwarnung zur Seite geschupst wurden und sogar ins Gesicht geschlagen wurde. Es liegt nun in ihrer eigenen Betrachtung, inwiefern diese unsachgemäße Berichterstattung einen positiven Beitrag zur öffentlichen Informationsvermittlung und Meinungsbildung darstellt.

    • Peter sagt:

      Das kann ich mir gut vorstellen, dass es so oder ähnlich abgelaufen ist. Im dortigen Polizeirevier scheinen einige merkwürdige Vorstellungen zu existieren.

  3. Peter sagt:

    Jemand schlaues sagte mal, je mehr Polizeiwachen desto weniger Kriminalität. War wohl gelogen

  4. Bollwerk sagt:

    „Hallo, als Bürger der Stadt Halle ist es mir enorm wichtig, dass über Geschehnisse und polizeiliche Maßnahmen in unserer Stadt aufgeklärt wird.“

    Deine Schauermärchen kannste stecken lassen!

    In erster Linie ist es wichtig, dass betrunkene Störenfriede in die Schranken gewiesen werden. Den Polizeibeamten schlägt regelmäßig zunehmende Respektlosigkeit entgegen. Es ist nicht die Polizei, die sich besäuft und grölend durch die Häuser zieht. Es ist nicht die Polizei, die Passanten massiv beleidigt und zusammenschlägt und Autos anzündet.

    Polizeibeamte sind auch Menschen. Wer sie massiv angeht, braucht nicht denken, dass sie noch danke sagen.
    Ein Monat Haft sollte zur Resozialisierung des 18-jährigen Jünglings ausreichen. Sei froh, dass ich nicht das Sagen habe…

    • HaltdeinMaul sagt:

      Wie kann man denn nur so eine falsche Person sein wie dieser Bollwerk hier zu sehen. Du machst dir ein Urteil über die Jugendlichen bevor du sie kennst und denkst nun nur weil du älter bist hast du das Recht dazu so etwas zu schreiben. Es ist mehr als nur lächerlich, da es meistens die Erwachsenen oder die älteren verbitterten Leute wie du sind, die keine Ahnung vom ganzen Geschehen haben und dann nur belanglose kacke von sich geben. Wenn es nach mir gehen würde gehören solche Menschen wie du Eingesperrt.

      • Bollwerk sagt:

        Dein Username sollte Programm sein. Beherzige ihn, dann gehts dir besser, „Zeuge“. 😀 Oder „Schauspieler“. Dieser Name würde zu dir passen.

        Im Übrigen: Erst ausnüchtern, dann schreiben.
        Außerdem: Groß- und Kleinschreibung beachten!

        • Gurkenkönig sagt:

          Nöö gross und Kleinschreibung ist doch egal … aber das die Polizei mehr durchgreifen muss ist absolut notwendig.
          Es könnte ja sonst sein das der sog. Bürger die Sache in seinem Viertel selbst in die hand nimmt ..

    • ANTI-Bollwerk sagt:

      Alkolholisierte Jugendliche, die es in jeder Generation der Menschheitsgeschichte gab , auf eine Stufe mit Gewaltverbrechern und Vandalen zu stellen ist schon übertrieben. Denn 90% der Jugendlichen sind nicht so und jetzt geh weiter AFD wählen du regressives Stück.

      • Bollwerk sagt:

        Du solltest schon -der Übersicht halber- bei einem Usernamen bleiben. Deine Dummheit entlarvt dich sowieso.

        Und ja, lediglich alkoholisierte Jugendliche sind im Grunde nichts besonderes. Auch wenn nicht alle von ihnen Gewaltverbrecher sind, so ist es dein Schützling aber umso mehr. Dass du hier mit deiner jammervollen Geschichte auch noch versuchst die Sachlage zu verdrehen und die Polizei verunglimpfst, zeigt nur noch mehr deine aggressive Grundstimmung.

        Vorschlag: Geht doch beide noch einmal zur Polizeistation und zeigt was in euch steckt. Vielleicht kommt ihr dann nicht mehr mit einem kleinen „du du“ davon. Verdient hättet ihr es allemal.

        • Ich sagt:

          du bist ja so ein griesgram, das ist ja kaum zu glauben…ich weiß nicht warum du krampfhaft versuchst die jugendlichen hier als dumm, alkoholiker und randalen darzustellen..hast du irgendwie keine eigenen kinder und wurdest früher gemobbt? meine güte man kann sich auch hochfahren..
          ich würde dir empfehlen mal runterzukommen, dann kannst du dein gehirn einschalten und dann ließt du hier nochmal alles ohne deine verrosteten vorurteile.

          • Peter sagt:

            „ich weiß nicht warum du krampfhaft versuchst die jugendlichen hier als dumm, alkoholiker und randalen darzustellen“

            Vielleicht weil sie dummerweise alkoholisiert randaliert haben.

  5. Gurkenkönig sagt:

    Warum soll ich afd wählen?… keine Ahnung, aber sie werden es sicher wissen.
    90% der Jugendlichen sind nur an Party, müssiggang und Sachbeschädigung interessiert .. ein Blick in die üblichen unsozialen Netzwerke reicht da völlig aus.

  6. Wilfried sagt:

    Wahrscheinlich hat er sich nüchtern nicht getraut, dort aufzutreten. Und dann war es wohl mindestens ein Bier zuviel, wenn man seine Alkoholisierung merken konnte. Als Alkoholisierter kann man schon auch mal warten und das abklingen lassen. Dann hat man sich besser unter Kontrolle und kann sein Anliegen gut vortragen. Möglicherweise hat es ihm auch generell am nötigen Abstand zu den Amtspersonen als Menschen gemangelt. Da sollte er nochmal dringend an sich arbeiten und weniger trinken. Als Alkoholisierter wird man immer vermindert wahrgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.