Maskenpflicht in Sachsen-Anhalt gilt – erstmal keine Strafen

Das könnte dich auch interessieren …

61 Antworten

  1. Fadamo sagt:

    Ich war heute auf dem Baumarkt in HaNeu, ohne Mundschutz, dafür aber mit Helm. So ein Affentheater wie jetzt gab es in meinem Leben überhaupt nicht.
    Wann werden endlich die Verantwortlichen, die den Virus auf Weltreise geschickt haben bestraft ?Wer Millionen Menschen eine Körperverletzung ,ja sogar mit dem Tod gefährdet, gehört in den Knast und nicht in die Wissenschaftslabore.

  2. JM sagt:

    Mein 3jähriger wehrt sich gegen die Maske. Somit kam er heute nicht in den Laden. Das ist doch krank bei so kleinen Kindern. Ab 6 hätte auch gereicht. Was machen Eltern, die allein erziehend sind und deren Kinder Kleinkinder das Ding nicht aufsetzen? Verhungern?

    • Melissa sagt:

      Da sind sie nicht alleine. Zumal gängige Masken für Kleinkinder zu groß sind.

    • Ich sagt:

      Das ist jetzt nicht persönlich gemeint aber ist es nicht auch in deinem Interesse dein Kind zu schützen? Und alleinerziehende heißt nicht allein auf dieser Welt wenn du einkaufen gehen musst werden bestimmt Mal oma Opa Tante Onkel etc. Ein Auge haben können!
      Falls nicht biete ich mich gerne an

    • streng genommen sagt:

      Die erziehen ihre Kinder allein und vermutlich besser, schon weil sie nicht den ganzen im Internet ausgedachte Geschichten schreiben.

    • stephan sagt:

      Wenn mir irgendwas in den letzten Wochen so richtig auf die Nerven geht, dann ist das das Geheul der Alleinerziehenden. Wer alleine mit den Kindern nicht klar kommt, muß sich eben doch einen Partner suchen. Punkt und aus.

      Und wenn ein dreijähriger sich gegen das wehrt, was ihm die Mutti angesagt hat, ist irgendwas beim Erziehen komplett schief gelaufen.

    • Oh man sagt:

      Masken gibt’s auch in Bund mit Luftballons und Dinos auch superhelden tragen Masken. Ok 3 jährige? Hm auch sie können infiziert werden. Versuchs mit superhelden. Du wirst doch nicht täglich einkaufen oder?

      • Oh Mann! sagt:

        Meinst Du den „Oman“, wolltest Du „Oh, man muss/kann/sollte/dürfte ..“ schreiben oder ist Dein Name in Wirklichkeit Rumpelstilzchen?

  3. Frank sagt:

    Mit Strafen ist dieser Staat sehr sehr schnell !!! Diese Sanktionen erinnern mich fatalerweise an die beiden Vorgängerstaaten ( „DDR“ und das 3.Reich )dort war man mit Bestrafung auch sehr schnell bei der Hand. Wie sich die Geschichte doch wiederholt…

    • reicher Bürger sagt:

      Gerüchteweise ist das alles der gleiche Staat, somit wäre das kein Wunder.

      Wie du aber auf Strafen kommst, wenn schon in der Überschrift „keine Strafen“ steht?

    • Sachverstand sagt:

      „Mit Strafen ist dieser Staat sehr schnell!!“ Danke Frank, für den überaus heiteren Start in den Tag!

    • Wilfried sagt:

      Frank, du hast das Kaiserreich, und das Königreich Preußen vergessen. Ist also alles in bester historischer Tradition. Warum sollte man d.M.n. daruf verzichten? Tradition, da legen heute wieder mehr Bürger großen Wert drauf…
      Also alles im grünen Bereich. Solltest du vielleicht irgendwann mal Kinder haben, wirst du merken, daß es nicht ohne Sanktionen geht. Oder die Kinder merken es nach ihrem Auszug von Zuhaus.

  4. Tim Buktu sagt:

    Ich war gerade in der Innenstadt und habe mir eine Bratwurscht am Stand gekauft. Nach Aushändigung habe ich erfahren, dass auch der Einkauf im Freien mit Keimlappen erfolgen muss.
    Dann habe ich Keimlappeträger in menschenleeren Strassen gesehen, Fahrradfahrer mit Keimlappen, Keimlappen unterm Kinn.
    Ich dachte ja, dass die Dummheit der Menschheit schon einen ordentlichen Stand erreicht hat, aber es geht immer noch tiefer…

    • Tofugenießer sagt:

      Da haste dich schön vom Wurschtmann verscheißern lassen. Aber es gibt eben die, die den Unsinn erzählen und die, die ihn glauben. In Halle werden ….

    • Keimlappen sagt:

      Wie lange warst du in der Stadt das du ne Bratwurst brauchst. Wenn du mit der Wurst 50 Meter vom Stand weggeht kannst du die in Ruhe essen. Dann verbrennst du dir nicht mehr den Mund. Und vergiss nicht den Keimlappen über das Kinn nach unten zu ziehen vevor du anbeisst. Den Lappen unter das Kinn zu ziehen ist die falsche Option. Aber das weist du ja. Guten Appetit bei der nächsten Bratwurst.

      • Tim Buktu sagt:

        Hey, dein Nickname gefällt mir.

        Nein im Ernst, die Frau hat gesagt, dass ihr das als Auflage mitgegeben wurde.
        Ich sage doch: Und es ist auch Wahnsinn, so hat er doch Methode…
        Natürlich habe ich die Wurst nicht am Stand gegessen, wie kommst Du drauf?
        Und ja, ich habe einen Schlitz in die Maske geschnitten, damit die Wurst durchpasst.
        In diesem Sinne Mahlzeit!

  5. Halle Engel sagt:

    Ich bin dafür das die Krankenkassen pro Person pro Monat 1000 Euro zahlen sollten wer kein Corona hat. Als Anreiz gesund zu bleiben.

  6. D.M. sagt:

    Nur dummes Gequatsche hier. Das auch kleine Kinder Angst vor den Masken haben kommt auch vor. Und die Besserwisser nerven echt.
    Ich würden sagen schaut auf euch und alles ist in Ordnung. Ich hoffe ihr gebt sonst auch eure Kinder ab. Die Kinder gehören zur Familie. Und Herr Wiegand hat gesagt das auch Kinder über 2 Jahren keine Maske tragen müssen, wenn es nicht geht. Bitte normal Bleiben. Danke. Sonst Ordungsamt rufen, wie andere gute Bürger.

  7. Klaus Cleber sagt:

    Masken sind überflüssig, ja schädlich.
    Wie oft haben wir es von unseren Politkern und deren Lakaien vom RKI gehört.
    Hände waschen unter absingen von 2 Kinderliedern – nur das hilft.
    Und die Tante von der Tagesschau hats auch gesagt.
    Dann muss es doch stimmen!!!
    Schönen guten Tag im DDR Fernsehen 2.0!

  8. Thomas Hecht sagt:

    Es ist in Sachsen-Anhalt etwa 5 mal mehr wahrscheinlich in einem Verkehrsunfall zu sterben (also nicht nur verwickelt sein) als an Corona.
    Was soll der Quatsch? Es ist ja noch nichtmal ernst gemeint mit den Masken sonst würde es ja knallhart Strafen geben.
    Alte Menschen die keuchen und sich vor den Geschäften die Masken runterreissen, Kinder und Eltern die gegeneinander ausgespielt und aufgespielt werden. Leute die sich gegenseitig anscheißen. Teile und Herrsche, klappt immernoch.

    • MyPillow Guy sagt:

      Hör einfach auf, andere anzuscheißen. Dann schläfst du auch wieder besser.

    • Unfug sagt:

      @Thomas Hecht: Das ist schlicht und einfach UNWAHR. Aus zwei Gründen:

      1. Verkehrstote Sachsen-Anhalt 2019: 131, Corona-Tote in Sachsen-Anhalt: 35. Damit ist die reine Zahl „nur“ weniger als viermal so hoch.

      2. Der erste Corona Fall in Sachsen-Anhalt war aber erst Anfang März. Nehmen wir der Einfachheit halber an, dass 50 Tage seitdem vergangen sind. Im vergleichbaren Zeitraum sind 2019 durchschnittlich etwa 18 Personen bei Verkehrsunfällen gestorben, aber 35 an Corona. Heißt also, die Gefahr an Corona zu versterben ist in etwa DOPPELT so hoch wie bei einem Verkehrsunfall, zeitlich bereinigt.

      Noch Fragen, Thomas Hecht?

      • Thomas Hecht sagt:

        Ja hab ich. Also erstmal hatte ich die zahlen von 2018 genommen. Die Zahl der Verkehrstoten folgt im prinzip dem Wetterverlauf. Mann könnte in einfachen grafischen Darstellungen meinen es wäre ein Virus,…Also wenn sie sich ein Jahr mit viel schlechtem Wetter aussuchen dann kippt das wieder um.

        Aber in Sachsen-Anhalt ist es eben statistisch auch 6 mal mehr wahrscheinlicher in einem Autounfall zu sterben als zb. in Bremen. Sind die Leute deshalb so verängstigt in Sachsen-Anhalt das sie ihr Auto nicht mehr anfassen?!

        Wieviel Leute haben tatsächlich täglich Angst davor in einem Autounfall zu sterben und sind sich dessen Bewusst.

        Ich habe nichts „unwahres“ geschrieben.

        Ich will allerdings damit Zeigen wie hochgradig irrational die Angst vor Corona ist!

        • Unfug sagt:

          Doch, sie haben die Unwahrheit geschrieben. Die Behauptung, es wäre in „Sachsen-Anhalt etwa 5 mal mehr wahrscheinlich in einem Verkehrsunfall zu sterben als an Corona“ ist und bleibt falsch. Simple Mathematik mit ein wenig Statistik. Wieviel es wirklich ist: siehe oben. Man muss die Zahlen schon in Relation setzen, ihre Behauptungen stimmten schon mal nicht.

          Ihr Vergleich mit Bremen geht ebenso fehl, weil in Stadtstaaten IMMER weniger Verkehrstote zu beklagen sind. Eine Erklärung finden Sie hier:
          https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/landespolitik/deshalb-gibt-es-so-viele-toedliche-verkehrsunfaelle-100.html. Außerdem war vorhin „Bremen“ kein Thema, Sie können auch gerne noch mit NRW oder Botswana kommen, das ändert an Ihrer ersten Falschbehauptung auch nichts.

          Es bleibt dabei, im Verhältnis zum Straßenverkehr IN SACHSEN-ANHALT sind im gleichen Zeitraum doppelt so viele Menschen gestorben, und zwar wiederum in Sachsen-Anhalt.

          Die „Angst“ vor Corona (es müsste tatsächlich Furcht heißen) wäre nicht unbegründet, wenn es sie denn gäbe. Natürlich haben einzelne Menschen Furcht vor Corona, aber ich erkenne keine „Furcht“ im Handeln des Landes, sowohl in Deutschland als als auch in Sachsen-Anhalt. Ich halte die Maßnahmen für angemessen, gerade deswegen haben wir relativ wenig Verstorbene wegen Corona. Schauen Sie nach Italien, Großbritannien, Frankreich, New York. Schweden holt gerade kräftig auf…

          Die grafischen Kurven für Unfälle (seit Jahren langsam, aber stetig sinkend) sind mit Pandemien (gleich welcher Virus) nicht vergleichbar. Bei Pandemien (wie jetzt) steigt die Kurve exponentiell, stagniert und fällt, irgendwann gegen Null. Ebenso „Null“ wie die Übereinstimmung mit der Verkehrsunfallkurve.

          Aber diese Diskussion wird hier geführt seit Corona das erste Mal medienwirksam wurde. Das klären wir beide eh nicht.

          • Thomas Hecht sagt:

            Ok wie komme ich auf die 4 mal höhere wahrscheinlichkeit, und ja 5 mal höhere wahrscheinlichkeit ist in Mecklenburg-Vorpommern (+++Eilmeldung+++Einwohner von Mecklenburg-Vorpommern verzichten sofort auf das Auto fahren und versuchen sich lieber mit Corona anzustecken+++),…aber das ist für die Angstbetrachtung unerheblich.

            2020, 33 mit oder an Corona verstorbene, macht 1.5 pro 100,000 in Sachsen-Anhalt,…
            2018, 131 Verkehrstote macht 5.9 pro 100,000.

            Und es ist eben doch eine Angst.

            Man hat eine Gewisse Furcht das man in einem Autounfall stirbt, und das Leben geht weiter. Man hätte die Befürchtung das man kein Klopapier mehr bekommt, aber hat trozdem weitergeht.
            Man hat aber „panische“ Angst das obwohl die Gefahr eines Unfalltodes in etwa in der selben Grössenordnung liegt wie an oder mit Corona zu sterben, was ausdrücklich unklar ist oder unklar gehalten wird, …wegen Corona gibt man Bürgerrechte einfach so auf, sperrt sich selber ein.
            Ich meine wie vorgestern im Bundestag dargestellt, erst waren masken völlig unnötig, dann wären sie Vierenschleudern, dann waren sie eine Höflichkeitsgeste, dann waren sie ein dringendes Gebot und nun sind sie Pflicht.

            Da kriegen selbst Ostdeutsche Wendehälse einen Knoten in den Hals.

            Die gute Nachricht ist das wenn die Regierungen morgen verkündet „Schutzmaske ist doch Quatsch“ werden sie dem genauso überzeugt folgen.

            Ich warte nur darauf das jemandem in der Regierung mal aus Spass eine Meldung durchgeht das Sonnenbrillen eigentlich noch besser gegen Corona hilft,…und wie schnell Millionen von deutschen sich sofort eine Aufsetzen auch Nachts 😉

            Übrigens haben sie schon mal was von witterungsbedingten Unfallzahlen gehört und die sind im Winter oder besser bei Winterlichen Bedingungen deutlich höher,…wie auch das Auftreten von Atemwegserkrankungen unter Winterlichen Bedingungen höher ist.

          • max sagt:

            Ich fürchte mich auch davor in einem Autounfall zu sterben und das Leben geht weiter. Wäre mir wirklich unangenehm.

          • Unfug sagt:

            Tja, Thomas Hecht, dass Sie nun auch noch Mecklenburg-Vorpommern heranziehen, damit konnte nun niemand rechnen. Oh, doch, eigentlich schon.

            Es ändert zwar nichts dran, dass sie (wie zuvor) die Verkehrsunfalltoten eines ganzen Jahres mit den Coronatoten von ca. 50 Tagen vergleichen, also zumindest darin sind Sie sich gleich geblieben. Damit hat sich unverändert Ihre Behauptung als falsch gezeigt, aber wahrscheinlich überlesen Sie das auch diesmal.

            Und ich verrate Ihnen noch ein „Geheimnis“ im Hinblick auf Ihren (seltsamen) Bremen/Sachsen-Anhalt – Vergleich: In Bremen passieren tatsächlich MEHR Verkehrsunfälle pro Kopf als in Sachsen-Anhalt, aber es sterben in Sachsen-Anhalt prozentual mehr Menschen. Warum? Stadtverkehr vs. Verkehr außerorts (höhere Geschwindigkeiten = größeres Risiko eines tödlichen Unfalls).

            Nunmehr versuchen Sie noch das Wetter einzubeziehen, aber auch hier liegen Sie wieder daneben. Vielleicht erklären Sie sonst mal die Corona-Zahlen auf der Südhalbkugel, da sind die Zahlen nämlich (wie auf der Nordhalbkugel) nahezu zeitgleich gestiegen, obwohl dort in weiten Teilen Sommer ist. Und, noch etwas Erstaunliches für Sie: Im Winter (bei schlechteren Witterungsbedingungen) passieren mehr Unfälle. Mehr Menschen sterben aber im Sommer! Warum? Weil die Menschen wiederum schneller fahren (was die Gefahr tödlicher Unfälle erhöht) und außerdem ist dann eine äußerst gefährdete Gruppe Verkehrsteilnehmer unterwegs: Motorradfahrer. Diese Exkursion habe ich aber NUR gemacht, weil sie diese Hilfsargumente versuchen heranzuziehen. Nur haben all diese Versuche NICHTS mit ihrer ersten Aussage zu tun: die angeblich fünfmal höhere Wahrscheinlichkeit, in Sachsen-Anhalt bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen als durch Corona. Meine Überschlagsrechnung, dass es (zeitlich bereinigt) in Sachsen-Anhalt doppelt so wahrscheinlich ist, an Corona zu sterben statt bei einem Verkehrsunfall, konnten und können Sie nicht widerlegen. Es bleibt also:

            Sie haben die Unwahrheit erzählt.

            Im Übrigen wäre das Gefühl über eine mögliche Bedrohung durch Corona oder Verkehrsunfälle Furcht (etwas Bestimmtes), Angst ist ein Grundgefühl ohne etwas Konkretes. Aber auch das hat nichts mit ihrer Unwahrheit weiter oben zu tun.

            Auch das Folgende hat nichts mit Ihrer ersten Unwahrheit zu tun, ich schreibe es trotzdem, weil Sie immer neue Fehler machen. Falls Sie mir nämlich den Unterschied (und damit falsche Zuordnung) zwischen Furcht und Angst nicht glauben, wahrscheinlich glauben Sie einem Fachmann auch nicht:

            „Furcht entsteht dann, wenn es eine klare Bedrohung gibt – zum Beispiel wenn man von einem Fremden verfolgt wird“, sagt Prof. Dr. Ulrich Ettinger vom Institut für Psychologie der Universität Bonn. Angst trete dagegen in Situationen auf, die nicht eindeutig sind, etwa wenn jemand allein zuhause ist und ein unbekanntes Geräusch hört. In der Alltagssprache wird aber häufig nur das Wort „Angst“ für beide Emotionen verwendet. „Die beiden Gefühle unterscheiden sich jedoch deutlich auf der körperlichen, gedanklichen und hirnphysiologischen Ebene“, sagt Prof. Ettinger. Häufig hängen sie auch mit depressiven Erkrankungen zusammen.

          • Thomas Hecht sagt:

            Übrigens ist es falsch die Kurven der Fallzahlen als exponentiell zu betrachten. Wenn das so wäre würde ich mein ganzes Geld ausgeben und es so richtig krachen lassen,…weil dann gebe es ja keine Hoffnung.

            Die Zahlen folgen einer , Achtung jetzt kommt’s, Normalverteilung. Das klingt aber eben normal.

            Sich einen wirklich kleinen Teil dieser Normalverteilung anzusehen und „exponentiell“ zu schreiben, ist in etwa so als ob man über den Südfriedhof läuft und anschließend verbreitet, „überall tote in Halle“ . Was sich allerdings dann wieder mit dem Verhalten der Regierenden bei Korona deckt.

          • max sagt:

            „Die Zahlen folgen einer , Achtung jetzt kommt’s, Normalverteilung.“

            Das war der beste bisher. Wie soll ich denn jetzt schlafen vor lauter Lachkrämpfen?

          • Unfug sagt:

            Alles was bleibt ist, dass Sie die Unwahrheit erzählten und erzählen. Ihre „fünfmal höhere Wahrscheinlichkeit“ ist Nonsens, weil sie immer wieder die Fälle von 50 Tage mit 365 Tagen vergleichen. Damit bleibt es die Unwahrheit.

            Ihre behauptete „Wetterabhängigkeit“ ist genauso Nonsens, die Toten auf der Südhalbkugel blenden Sie einfach aus.

            Nun kommt plötzlich hinzu, dass „man“ angeblich die Gefahren verschweigt („was ausdrücklich unklar ist oder unklar gehalten wird“). Die Zahlen kann JEDER lesen, täglich wird hundertfach darüber berichtet und diskutiert, sie stehen sogar hier, in DIESER Diskussion.

            An gleicher Stelle behaupten sie auf einmal „obwohl die Gefahr eines Unfalltodes in etwa in der selben Grössenordnung liegt wie an oder mit Corona zu sterben“. Nun also gleich wahrscheinlich? Völlig gegensätzliche, sich einander ausschließende Behauptungen.

            Sie schreiben wirr. Solange Sie die Zahlen nicht mit den Zeiträumen in Verbindung setzen, erzählen Sie die Unwahrheit.
            Auf Wiedersehen.

            @max: Dankeschön.

    • dergraf sagt:

      Ich kann ihnen nur beipflichten Herr Hecht. Danke für ihren Kommentar.

      • Verarmter Adel sagt:

        Herr Hecht hat in seinen weiteren Ausführungen seine Unwissenheit und Logiklücken bestens aufgezeigt. Danke dafür, vor allem für den Unfug und an „Unfug“.

    • Gernot sagt:

      Gibt es eigentlich einen Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung der Bevölkerung der Bundesländer und den Fallzahlen?

    • Bornhardt Bornier sagt:

      Nein. Die machen das da im Westen richtig. Nennt sich Durchseuchung. Schweden macht das vor. Du bist einfach zu borniert, das zu verstehen. Schließ dich ein und lasse dich per Pipeline versorgen. Mit PippiFaxe und so weiter.

      • Tim Buktu sagt:

        Und den Keimlappen 24/7 nicht vergessen!

      • Unfug sagt:

        Was macht Schweden vor? Das hier?

        Mit ihrem Sonderweg in der Coronavirus-Krise erregt die schwedische Regierung Aufsehen. Doch nun muss sie mehr als 2000 Todesfälle infolge der Pandemie vermelden. Das sind, gemessen an der Einwohnerzahl, dreimal mehr als in Deutschland.

    • G. Schmidt sagt:

      Wo wenig getestet wird, gibt es wenig Covid-19 Fälle bzw. positiv auf Sars-Cov-2 Getestete …
      Bislang habe ich nirgendwo eine Statistik finden können, die Testzahlen von z.B. 100.000 Einwohnern /Bundesland oder /Landkreis beinhaltet.
      Antwort von den verantwortlichen Einrichtungen habe ich bisher nicht bekommen, obwohl ich mehrfach Mails gesendet habe.
      Die Maskenpflicht ist OK, ABER für Behinderte teilweise Stigmatisierung pur.
      Z.B. für Hörbehinderte (viele ältere Menschen), die ihr Gegenüber schlecht verstehen.
      Z.B. für chronisch Lungenkranke, die mit der Maske schlecht Luft bekommen UND
      die durch diese „Pflicht“ der Gefahr des Todes ausgesetzt werden (u.a. Herzinfarkt, Lungenentzündung, MRSA)
      Bzgl. der Maskenpflicht habe ich – am 22.04.2020 15:54 – das Gesundheitsamt MSH kontaktiert. Die Mitarbeiterin hat gesagt, dass sie die Info weitergibt …

      • G. Schmidt sagt:

        PS: Da die Tagesschau am 24.04.2020 12:21 Uhr dieses veröffentlichte: „https://www.tagesschau.de/inland/rki-coronavirus-109.html“

        Masken fördern die Vermehrung von Bakterien (z.B. MRSA, Pneumokokken)
        „https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_66728512/bakterielle-lungenentzuendung-pneumonie-durch-bakterien.html“

      • G. Schmidt sagt:

        PPS:
        Wie „gut“ sich bzgl. Abstand & Kontakt zu Anderen, die Leute hier vor Ort … MSH – in den letzten Wochen & bis heute – verhalten …
        Bei den Mehrfamilienhäusern „Neubau“ könnten die Ordnungsämter & Polizei jetzt sehr, Sehr viel Geld eintreiben … Abgesehen davon, dass ich dass nicht möchte & eher auf Ansprache und Verständlichmachung notwendiger Maßnahmen setze.

  9. random comment sagt:

    Der Thomas könnte ein guter Bekannter vom Dörk aus Neustadt sein. Hat auch Groupies. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.