Rauchen, Bratwurst essen: dann gilt die Maskenpflicht nicht

Das könnte dich auch interessieren …

34 Antworten

  1. Dauerkauer sagt:

    Wie siehst mit Kaugummikauen aus? Ist ja auch eine Form von Essen quasi.

  2. Thomas Pietschmann sagt:

    Und joggen!

    Es werden ganz viel joggen in der Innenstadt 🙂

  3. mirror mirror sagt:

    Hab ich in der Allgemeinverfügung nicht gefunden. Wird diese überarbeitet oder gilt immer das, was dem OB mal gerade durch den Kopf geht?

  4. Kevin sagt:

    War heute morgen in der Stadt…. es hält sich kaum einer dran…. zumindest in der kleine Ulrichrichstraße locker 10-15 Leute ohne Maske gesehen…

  5. Sven sagt:

    Zum Essen muss man sich „niederlassen“. Zumindest wurde ich darauf von einem Mitarbeiter des Ordnungsamtes hingewiesen, als ich im Gehen etwas essen wollte.

  6. Ryker sagt:

    Gut, dass der Virus weiß, wann ich esse. Dann hält er Abstand. Artig

  7. Franz2 sagt:

    Der Durchschnittsbürger zeigt, wenn es um das Umgehen von Regeln und dem Spiel mit Gefahren für Anderer Gesundheit, plötzlich einen Einfallsreichtum und eine Bauernschläue, wo ich mir denke: könnt ihr dieses Potenzial nicht anderweitig zum Wohle der Menschen nutzen ? Gibt euch das soviel zu provozieren und dann in eine Diskussion zu gehen, um euch nachher wieder in der Opferrolle zu suhlen ?

    • Antifaschist sagt:

      Diktaturen muss man mit den eigenen Waffen schlagen. Den mittleren und älteren Generationen kommt jetzt die DDR-Erfahrung zu Gute. Je absurder und abgedrehter diese Freiheitsfeinde werden, umso erfinderischer und bauernschlauer wird der Bürger. Keine Diktatur war je von Dauer. Die von 1933 endete 1945. Die von 1949 endete 1989. Und auch die von 2020 wird enden. Und die Verantwortlichen werden sich ihrer Verantwortung stellen müssen.

      • 3fachodernichts sagt:

        „Die von 1933 endete 1945. Die von 1949 endete 1989. Und auch die von 2020 wird enden.“

        12 Jahre, 40 Jahre … also so um 2140 rum? Puh. Dann geh ich morgen mal Klopapier kaufen.

        • Elfriede sagt:

          Das Klopapierkaufen lass lieber, es ist für den Gemütszustand nicht gut. Ich war „bloß“ Flaschen abgeben, sah, dass es in „meiner“ K. keins gab, ich die 2. Welle also bestätigt sah, die als einziger Sender dies auch laut sagte, nämlich das ZDF; sah am nächsten Tag welches bei der Firma, idie sich so nennt, als erhebe K sie Null % Mehrwertsteuer, nahm ein Paket. GESCHÄMT habe ich, dass alle Menschen mich als Hamsterin ansehen
          .Heute, ganz früh, gabs in „meiner“ K. welches u. a. Sanitärartikel. Aus dem gehabten Gefühl, es wirkte noch nach, habe nichts gekauft dieser Art. Dieses Virus haat also, wie man anderer S,elle berichtgete, wirklich auch psychische Wirkungen.

          Und die o.a. Bauernschläue würde ich als Unverscdhämt ansehen. Ein paar Meter vor mir saß in der Bahn ein Kerl mitleren Alters ohne Maske, auf dem Knie ne offene Fl. Bier. Hätte man den angesprochen, wär der bestimmt so unverschämt gewesen als Entschuldigung zu sagen:“Ich trinke gferade! Bockwurst darf man ja auch essen!“ Was man lt. Beförd.-Bedingungen der HAVAG in der Straßenbahn nicht darf.

          Vor Jahren, als ich bei ähnlicher Angelegenheit ansprach, griff mich tätlich an, ich blutete, der Täter floh. Der Verfolger, Direktor der Einrichtung, rannte ihm nach, erreichte ihn ca. 800 m weiter und bekam das halb Ohr eingerissen.
          Gerichtsverhandlungsergebnis, deer Mann hatte eine „Scheibe“, wie man so sagt, und wir 2 Geschädigten wurden gar nicht angehört, saßen draußen auf der Bank und warteten auf den den Aufruf. der gar nicht erfolgte. Das Ergebnis: In dem Falle ist NICHTS zu machen.
          Reichts?

  8. Emil sagt:

    Ich bin dafür gleich das generelle Rauchverbot durchzusetzen!

    • Haleluja sagt:

      Ich bin dafür, das generelle Denken zu verbieten!

    • UM sagt:

      @Emil
      Bist du verrückt geblieben??
      Mit der Zigarette und danach dem Kaffee to Go schaffe ich so einige viele Meter ohne Maske. Danach noch ne Bratwurscht im Sitzen und ich habe Kraft und Luft genug, um mal wieder ne Stunde unter der Maultasche zu schwitzen und nach Luft zu ringen . Also, bitte nicht auch noch das Rauchen abschaffen. Danke!!

      • Danny sagt:

        Mit den Mäuseschlückchen, die man dann vom Kaffee nippt, um ihn möglichst lange als Grund zu nutzen frische Luft zu atmen, bemerkt man vielleicht sogar ganz neue Geschmacksnoten und lernt ihn viel mehr zu schätzen.
        Ich hab’s! Unsere Führer wollen uns mit diesen Maßnahmen und den gewährten Schlupflöchern nur beibringen, dass wir unsere Lebensmittel länger und damit bewusster genießen sollen. Außerdem wird die Kreativität gefördert. Scheinbar wollen sie doch nur unser bestes. ?
        Hach ja, man muss es nur aus dem richtigen Winkel beleuchten, und alles ist schick. Meine Verachtung für die Hierarchie ist plötzlich wie weggeblasen. ?

  9. Karl sagt:

    Klar! Emil wie heißt das Zeug was Du einnimmst ?Manche kommen auf Gedanken

  10. Fadamo Fadamo sagt:

    Aber Vorsicht ! Corona könnte an deiner Bockwurst knappern. Hahaha und schon bist du infiziert.

  11. Radler sagt:

    Pfeife rauchen hilft

  12. Bett sagt:

    Wer sich gegen die Masken wehrt, sollte sich mal untersuchen lassen. Masken tun nicht weh und lassen oft die Mimik im Dunkeln was oft gut so ist. Was ist denn nur so schlimm dran? Wollt ihr euch nicht schützen? Ich mag’s nur nicht verstehen, auch wenn es Scheiße aussieht.

    • BurgerBürger sagt:

      Zumal mit Maske der Gestank in der Bahn etwas erträglicher wird, wenn einer der Eliten der Sozialschmarotzer-Gemeinschaft meint sich nicht pflegen zu müssen und dem Körpergeruch noch den Geruch von Alkohol und Tabak hinzusetzen muss.

    • Danny sagt:

      So mancher empfindet die Maske als unangenehmen Fremdkörper. Eventuell sogar als übles Symbol der Unterdrückung. Nicht zuletzt deshalb, weil keinerlei Nutzen besteht, sondern lediglich das Potenzial für gesundheitliche Schäden des Trägers daraus resultieren kann.

      Wer sich zur Risikogruppe zählt, dem steht es frei, sich selbst zu schützen, indem er eine FFP2/3-Maske trägt.
      Demnach stelle ich Dir die Frage, was denn daran so schlimm ist, wenn jeder, der es für notwendig hält, einfach sich selbst schützt und alle anderen damit in Ruhe lässt(?). Das hätte gleich noch den Effekt, dass man automatisch etwas mehr Abstand zum Träger hält. Denn er wird das Ding ja nicht ohne Grund tragen.

      Aktuell sind wir nichts weiter als eine Masse an herumwuselnden Ameisen ohne Gesicht.
      Schaust Du den Leuten, die Dir im Supermarkt entgegen kommen noch ins Gesicht? Ich habe festgestellt, dass ich das nicht mehr mache. Ich laufe nur noch zielgerichtet dort durch und nehme andere Menschen nur noch als eine Art Fremdkörper mit Eigenleben wahr, die halt zufällig zur selben Zeit wie ich dort anwesend sind. Dabei findet eine Entfremdung statt, die abseits von der Spaltung durch die Ideologie noch mehr vorangetrieben wird.

      Und noch eine Frage: Worauf sollen sich Maskenverweigerer denn untersuchen lassen?

  13. Spirit sagt:

    Aber Leute, versteht doch…ihr müsst zusammen halten! Gerade jetzt in so schweren Zeiten. Schaut doch…ihr sprecht die gleiche Sprache – benutzt sie, zur Verständigung und nicht zur Anfeindung!

  14. Gn8t sagt:

    Das sehe ich ähnlich, nur nicht genau so.

  15. Erik sagt:

    Und wer denkt an die Behinderten? an Schwache? an Obdachlose u.s.w. – Masekenpflicht? Hallooo?!!

  16. Lehmann sagt:

    Wo sind denn die vielen Grippekranken, da gibt es keine Statistik darüber, jetzt ist die Zeit der Grippe. Es wird nur über Corona infizierte geredet. Wobei der Test ja sehr fehlerhaft ist. Aber leider wird alles geglaubt was durch die Medien läuft. Was hilft denn die Maske, sie bewirkt nichts. Der OB ist wohl immer der Vorreiter für dieses Virus alles mögliche zu verbieten. Mal schauen wie das endet. Müsste ja jeder wirklich jeder schon einen Toden oder infizierten in der eigenen Familie oder Umfeld haben, bei einer Pandemie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.