Schülerverkehr der Lessingschule: Betreuen Sie Ihre Kinder doch weiter zu Hause

Das könnte dich auch interessieren …

73 Antworten

  1. Hagen sagt:

    Kann ich überhaupt nicht verstehen ! Ein ordentliches, gepflegtes und in normal finanziellen Lebenden Verhältnissen Elternhaus fährt sein Kind in solchen Situationen zur Schule. Was ist mit Fahrgemeinschaften ? Natürlich aus der eigenen Klasse mit deren Eltern ihr Aluhutträger. Aber da ist wieder der Gedanke, mein Job ist mir wichtiger, das ist extra Benzin. Jammern auf hohem Niveau. Früher gab es gar keine Buse, da musste sich auch jeder ein Kopf darüber machen wie man zur Schule kommt und da gab es weit Gott nicht so viele Schulen in unmittelbarer Nähe.
    P.S. Früher waren die Kinder im gleichen Alter, falls ihr wieder mit 1 Klasse kommt und alleine gehen.

    • JM sagt:

      soll jetzt der Nahverkehr genutzt werden oder sollen Eltern ihre Kinder zur Schule karren? Da kommt dann wieder die Helikopter-SUV-Debatte auf.

    • Maik sagt:

      Früher gab es keine Busse 😂

    • Auweia sagt:

      Wenn man etwas weiter denkt als von der Wand bis zur Tapete, dann müsste man sich vor Augen führen, dass die Grundschulkinder normalerweise im Einzugsbereich der Schule wohnen und daher zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind. Wenn die Stadt die Ausweichschule in einem anderen Stadtteil auf der anderen Flußseite organisiert, dann hat sie auch für die Beförderung zu sorgen. Elterntaxis für weitere anderthalb Jahre sind keine wirkliche Alternative.

    • Auweia sagt:

      „Früher gab es keine Busse“ … und auch keine Schulen und erst recht kein Internet, wo man viel Quatsch schreiben kann, den dann jedemann lesen kann. Oder man wäre wäre ohne Busse einfach als sechsjähriger ca. 3-4 km durch die Stadt gelaufen, da gab es aber auch keine Autos auf dem Schulweg, die wenig Geschwindigkeitsregeln halten.

    • Horst sagt:

      Früher gab es keine Busse? Bist du ein Vampir? Busse gibt es seit 1895 in Deutschland. 😂 Ich bin überdies seit meiner Einschulung 1990 stets mit der Straßenbahn zur Schule gefahren. Anfangs noch mit Mutti, später (ab der 3. Klasse) dann allein. Hat prima funktioniert.

      • alter Hase sagt:

        Also geht es doch ohne Bus, wenn es selbst Horschti schafft.

        Ich wäre in der zweiten Klasse ausgelacht worden, wäre ich jeden Morgen mit Mutti, aber ich war auch nicht auf der Mädchenschule. 🤣

    • 6 - setzen! sagt:

      Ok, früh die Kinder hinbringen – könnte man schaffen. Und wer holt die Kinder dann mitten in der Arbeitszeit wieder ab und bringt sie in den Hort? Ja, es gibt Haushalte mit zwei berufstätigen Eltern…

      Es ist ganz simpel. Pandemie ist seit einem Jahr. Der Umzug in das Ausweichquartier ist ebenso lang, bzw. länger, bekannt. Schon immer war klar, das es einen Schulbusverkehr geben wird. Und das über 300 Kinder nicht in drei Busse, die jeder weniger als 100 Plätze haben, nicht passen, ist jedem Grundschüler ab Klasse 2 klar. Das die Pandemiesituation zu einer weiteren Vereinzelung führen müsste auch.

    • rellah2 sagt:

      Viel gelernt hast DU nicht!
      Über DEINE Blödheiten hier kann man nur schmunzeln.
      Aber wenn DU beim Autofahren die gleiche Blödheit hast, dann kann es Menschenleben kosten!!!

    • rellah2 sagt:

      Vielen gelernt hast DU aber nicht!
      Hier kann man über soviel Blödheit nur schmunzeln, aber wenn DU die gleiche Blödheit auch im Straßenverkehr hast, dann lass bitte die Hände vom Autofahren!!! Mit einem solchen tonnenschweren Gefährt können Menschen getötet werden!

  2. 10010110 sagt:

    „die Lernenden“ – wer denkt sich eigentlich so einen Scheiß aus? Es sollte doch wohl klar sein, dass, wenn man einfach „Schüler“ sagt, nicht nur Jungs gemeint sind?

    • noch besser:
      „dass jeder Lernende einen Rucksack oder Schulranzen bei sich hat“
      hat jede Lernende etwa keinen Rucksack?

      vielleicht sollten wir einfach zum stets sächlichen Diminutiv übergehen. Da hat jedes Schülerchen etwas davon.

    • Ich bin's sagt:

      Für Sie, mich und manche anderen ist das klar: Schüler = männlich und weiblich. So war das zumindest noch, als ich 1974 eingeschult wurde. Heute beschwert sich jeder aus jedem Eck, dass er geschlechtermässig nicht explizit erwähnt wird. Als ob wir keine anderen Probleme hätten!

    • Binärkasper sagt:

      Du hast dich bereits mehrfach in den letzten Wochen/Monaten über diese Thematik beschwert. Deine Meinung interessiert aber keinen, zumal du dich scheinbar nicht mal ansatzweise mit dem Thema Gendern auseinandergesetzt hast. Ist auch nicht schlimm und nutze deine Formen bis ans Lebensende, aber erspare uns bitte bis zu eben jenem Lebensende deine oberflächlichen Kommentare dazu, sobald du eine Partizipial-Konstruktion erspähst.

      Dabei kann man wirklich sachliche Kritik am Begriff „Lernende“ üben. „Lernende“ sind wir nämlich alle. Im besten Fall lernen wir tagtäglich und bis ins hohe Alter dazu. Der Begriff ist zu ungenau, um diejenigen damit zu bezeichnen, die in die Schule gehen. Um „Schüler und Schülerinnen“ mit einem einzigen geschlechtsneutralen Wort benennen zu können, fehlt es schlicht an einem treffenden Verb, aus dem sich ein Partizip als Nomen ableiten ließe.

      • Binärkrampfstoff sagt:

        Stecke Dir Deine „Partizipial-Konstruktion“ mit dem dazugehörigen rosa Gendermist am besten dahin zurück, wo das rausgekleckert kam!

        Binärkrampfstoffe sind nämlich international verboten!
        https://de.wikipedia.org/wiki/Chemiewaffenkonvention

        • Binärkasper sagt:

          Tut mir leid für dich, wenn du mit dem Begriff nichts anfangen kannst. Ein „Lernender“ bist du also definitiv nicht.

          Was du mit deinen Binärkrampfstoffen willst, erschließt sich mir auch nicht. Oder sollte das lustig sein? So etwas kleingeistiges habe ich jedenfalls seit den Schulhofzeiten nicht mehr gehört.

      • Sebastian Orlach sagt:

        Das kommt dabei raus, wenn man krampfhaft versucht Albernheit intellektuell wirken zu lassen.

  3. Frau Radig fährt jetzt alle sagt:

    Ich dachte immer Elterntaxis seien abzulehnen? Man, diese Stadtfutzis sind nur noch ätzend, weltfremd, unflexibel und unfähig Fehler einzugestehen.

    • was ist pasirt sagt:

      Lassen Sie Ihr Kind mit dem Bus fahren. – Das schafft der Kleine nicht, ohne geschubst zu werden.

      Bringen Sie Ihr Kind selbst zur Schule. – Hab im Internet gelesen, das soll ich nicht.

      Sie können Ihr Kind auch zuhause betreuen. – Da will ich meine Ruhe.

      Wir haben Ihnen drei Alternativen gezeigt. – Sie sind ja sowas von unflexibel, weltfremd und unfähig, meine Fehler einzugestehen.

  4. Weichkekshärter sagt:

    Grundschüler, die sich nicht gesittet benehmen und die protestantisch-preußische Zucht und Ordnung nicht einhalten – ja, die hat es früher auch schon gegeben.

    Unzählige Wochen und unzählige Schläge später ist es auch heute noch so. Ein Einblick in das Elternhaus. Willkommen in der Realität!

  5. Auweia sagt:

    Aber der Krisenstab muss funktionsfähig sein. Ich frage mich nur, ob der Stab seine Funktion richtig ausfüllt, wenn er nicht einmal die Beförderungssituation im Schülerverkehr berücksichtigt. Letztlich sind dann alle Vorgaben für die Grundschule für den A…

    • J. Raueisen sagt:

      Was hat jetzt dein Krisenstab damit zu tun?

      • Auweia sagt:

        Es geht nicht ums Drängeln, sondern um die unzureichende Bereitstellung von Schulbussen, in denen die in den Grundschulen zu bindenden Kohorten einfach durchmischt bzw erweitert werden und alle auf engstem Raum zusammensitzen/stehen müssen. Über solche Rahmenbedingungen muss ja auch entschieden werden…

  6. Franz2 sagt:

    Die Kurve muss man erstmal schlagen: vom Drängeln im Bus zu dem Impfthema des OB. Das eine hat mit dem Anderen nix zu tun. Drängeln im Bus hat was mit schlechter Erziehung seitens der Eltern zu tun.

  7. theduke sagt:

    Warum müssen denn überhaupt Busse angeschaft werden? Die Idee vor einiger Zeit, Busse von aktuell ruhenden Reiseunternehmen anzumieten, fand ich nicht schlecht. Ach, geht ja nicht, Ü80 (bald auch Ü65) ist ja geimpft und kann wieder reisen (Ironie). Vielleicht sollte man endlich mal an die denken, die für die aktuelle und zukünftige Wirtschaft wichtig sind.

    • eseppelt sagt:

      Nachdenken hilft in dem Fall. Ein Reisebus ist ganz anders konstruiert als ein Linienbus

      • Matze sagt:

        Und weil sie anders konstruiert sind können Kinder da damit nicht fahren?

        • Jörg sagt:

          Für den Busschein muss man mindestens 21 sein.

          • Matze sagt:

            Das wäre ein Grund. 🙂
            Aber ein Reisebus hat 54 oder 55 Plätze und mehr Platz Taschen bzw. Rucksäcke. Wenn man also nur 2 Reisebusse zusätzlich einsetzen würde, hätte man genug Kapazitäten die Schüler zu fahren.

          • gute Idee sagt:

            Wenn man drei oder vier zusätzliche Busse einsetzt, hat man noch mehr Kapazitäten.

            Mit 5 oder 6 mehr wird es dann fast schon entspannt. Ab 10 könnte es dann aber im wahrsten Sinne eng werden auf den Straßen.

            Mach doch mal eine Skizze oder gleich eine Powerpoint-Präsi.

          • Matze sagt:

            Eng, bei 2 Bussen auf der Straße? Bei manchen Leuten zweifelt man stark am Verstand.

          • Zweifler sagt:

            Bei 10. Lies, Matti, lies!

            Was soll das erst bei zwölf oder 22 Bussen werden?

          • Matze sagt:

            Ich habe etwas von 2 Bussen geschrieben und nicht von 10.
            Lies Meiner, lies!

          • Deiner sagt:

            Und ich habe von 10 Bussen geschrieben und dass es mit denen eng werden könnte.

            Denk, Junge, denk! Möglichst mit. 😉

          • Matze sagt:

            Und ich habe etwas von 2 Bussen geschrieben.

            Lies Meiner, lies!

          • trödelnich! sagt:

            Genau. Aber mit zwei Bussen wird es nicht eng. Sei doch nicht so langsam! Alle anderen sind schon längst da.

          • Matze sagt:

            Bist du wirklich so dumm?
            Wenn ich etwas von 2 Bussen schreibe, dann meine ich 2 Busse.

            Wieso sollte die Stadt 10 zusätzlich Busse für 314 Schüler zur Verfügung stellen?

            Hast du schon starke Schmerzen?

          • Samertz sagt:

            Mit 10 Bussen ist es viel einfacher als mit nur zwei. Zwei gibt es nämlich schon und es klappt nicht. Hast du überhaupt irgendetwas mitbekommen? Du laberst und laberst aber weißt gar nicht zu welchem Thema? Uijuijui. Lass das mal besser untersuchen!

          • Matze sagt:

            Ach Hallenser du bist und bleibst dumm wie ein Brot.
            Wo habe ich geschrieben nur 2 Busse? Ich habe geschrieben 2 Busse mehr.

            Bist du wieder so besoffen, dass du nicht einmal das begreifst?

            Du bist hier echt der dümmste Troll im Chat.

          • Hallenser sagt:

            Welcher Hallenser? Welcher Chat?

            Ich schrieb: „Ab 10 könnte es dann aber im wahrsten Sinne eng werden auf den Straßen“

            Du stauntest: „Eng, bei 2 Bussen auf der Straße?“

            Nicht zwei Busse mehr, sondern zwei auf der ganzen Straße, obwohl 10 gemeint waren.

            Aber dreh und winde dich nur weiter. Es ist herrlich anzusehen. 😆

          • Matze sagt:

            Ist klar es ist Monatsanfang, da gab es dann Geld vom Amt und du kannst dich wieder zulöten.

            Ich schrieb: „ Wenn man also nur 2 Reisebusse zusätzlich einsetzen würde, hätte man genug Kapazitäten die Schüler zu fahren.“

            Aber lesen war noch nie deine Stärke und verstehen noch weniger. Sauf weiter, Hallenser!

          • Löterich sagt:

            Klar ist es mit zwei Bussen zusätzlich besser. Mit 5 oder 6 ist es noch besser. Und mit 10 erst! Dann wird es aber eng auf der Straße.

            Da waren wir schon 16:04 Uhr. Schön, dass du langsam aufschließt, Matti.

          • Matze sagt:

            Gott bist du blöd.
            Du hast nicht begriffen, dass es 314 Schüler sind und diese mit ihren Rucksäcken nicht in 3 Bussen Platz finden.
            Bei 2 Reisebussen mehr, werden die 3 Linienbusse um je 36 Schulkinder entlastet und alle würden genug Platz finden.
            da 2 zusätzliche Busse auch deinen Verkehr nicht belasten würde damit die Diskussion beendet sein.

            Dich auf deiner Hartz 4-Couch betrifft es eh nicht.

            Wieso hasst du eigentlich Kinder so sehr, dass du sie gern in zu enge Busse einpferchen möchtest?

          • Tornisterjakob sagt:

            Was hat Gott jetzt damit zu tun?

            Und warum willst du 36 Kinder mit Rucksäcken in Reisebusse sperren? Die haben doch in Linienbussen schon bauartbedingt viel mehr Platz.

          • Matze sagt:

            Schon an dieser Aussage sieht man deine geistige Beschränktheit.

          • Schrankenwärter sagt:

            Deine Argumentation ist bestechend. Du bist nicht zufällig Busfahrer?

          • Matze sagt:

            Nein, du zeigst halt, dass du unfähig bist das geschriebene Wort zu verstehen.
            Was du schreibst hat nichts mit meiner Aussage zu tun.

            Du unterstreichst halt nur deine Dummheit.

          • junger Mann zum Mitreisen sagt:

            Für wen fährst du? Koßmann? Vetter? Havag?

          • Matze sagt:

            Kann das sein, dass du überhaupt nicht lesen kannst?
            Analphabeten kann geholfen werden! Sie müssen es aber wollen.

            Die Frage hatte ich klar mit nein beantwortet.

            Schreib dich nicht ab – Lern lesen und schreiben!

    • Toter Frosch sagt:

      Stimmt, Riesengebirge und Prag sollen sehr schön sein um diese Jahreszeit. Aber eigentlich ist es ja egal, wohin die Kaffeefahrt geht, Hauptsache mal raus kommen.

    • Malzeit sagt:

      Die Busse sind längst angeschafft. Solche Vorhaben werden nicht erst in die Wege geleitet, wenn zum ersten Mal davon im Internet berichtet wird und man kurz vor 1 Uhr mittags davon erfährt.

      Herr Herzog gaakt wieder als völlig Außenstehender.

  8. Hagen sagt:

    Das Niveau ist so niedrig! Wenn Klassenfahrten sind mit eigener Anreise, Sportveranstaltungen (z.B. Mannschaftssport ) auswärts mit eigener Anreise oder in den Urlaub fliegen von Berlin aus ( da der Flug nur von Berlin geht ) etc. pp. werden alles Wege gefunden um dort hinzukommen! Aber hier ist es einfach die Bequemlichkeit der Eltern sich ( nicht) um ihre Kinder zu kümmern PUNKT ! Wie kann ich denn argumentieren, dass die Stadt die Ausweichschule auf der anderen Seite auswählt? Ja und ?! Und wenn ich mein Kind 50 km zur Schule fahre, dann ist das auch noch so. Aber ich weiß, es kommt Gesund und wohlbehütet an ohne das ich mir Gedanken machen muss ob es nicht vom bzw. in den Bordstein geschuppst wurde. Zu mal die Ausweichschule keine Dauerlösung ist ! Der Kommentar, dass man gehänselt wird, wenn man von den Eltern gebracht wird , dir muss der Dachstuhl komplett brennen bzw. musst du ein gebranntes Kind sein.
    Lösung 1 ,,drüber stehen“
    Lösung 2 : 20 m weiter weg das Kind rauslassen.

    • Oberlehrer sagt:

      @Hagen

      DEIN Niveau ist niedrig, das stimmt. Glaubst du, deine Leser erkennen nicht den Unterschied zwischen einer Klassenfahrt und dem täglichen Schulweg?

      • Hagen sagt:

        Egal ob Klassenfahrt oder Schulweg , du tust es für dein Kind , da spielt einmalig oder täglich keine Rolle ! Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen. Wenn du Rat benötigst , wende dich bitte an Frau Kaltwasser.

        • .PUNKT. sagt:

          Ja klar Netto macht dann erst halb 9 auf weil die Angestellten ihre Kinder zu Schule bringen müssen ist doch kein Problem welcher Arbeitgeber macht das nicht mit?😁😁😁😁😁 Hagen du musst nicht zufällig arbeiten?

          • Heiko sagt:

            Naja, wer muss denn zwingend vor halb 9 Uhr zu Netto? Sag jetzt nicht, die Eltern der Schulkinder.

          • Hagen sagt:

            Selbständig !, aufgepasst in der Schule ! Wahrscheinlich musst du von 6 Uhr – 16 Uhr arbeiten , dann hilf deinem Kind damit aus ihm was wird

    • 10010110 sagt:

      Du bist auch so ein scheiß egoistischer Helikoptervater, der mit seinem Verhalten das Leben der anderen schwer macht. Wegen Leuten wie dir trauen sich viele Eltern nicht mehr, ihre Kinder alleine zur Schule zu schicken. 😡

      • Hagen sagt:

        Vielen Dank für deine Geschichte !

        • 10010110 sagt:

          Du siehst den Fehler also nicht bei dir? Deine Geschichte hat ja alles über deine Einstellung verraten. Du bist Teil des Problems, nicht der Lösung.

          • Hagen sagt:

            Ich hab doch die Lösung , denn ich fahre morgen mein Kind in die Schule . Soll ich Hupen , wenn ich an den Busen vorbei fahre ( weißer Mercedes CLS ) ? Oder bist du da schon im blaumann unterwegs ? Oh man dein Stundenverdienst schmeiße ich in die Parkuhr.

  9. Schule sagt:

    völlig überflüssige Meldung, die Lehrer werden doch wohl für Ordnung sorgen können!“

    • Jochen sagt:

      Selbstverständlich. Lehrer sind aber in der Schule, nicht am oder im Bus.

      Seltsamerweise können aber schon die Eltern nicht für Ordnung sorgen und die SIND am Bus.

  10. Leser sagt:

    Die Antworten von dieser Frau Dr. Radig sind an Arroganz und Ignoranz nicht mehr zu überbieten.
    „Dieses Vorgehen und die Anzahl der Busse wurde „durch den Pandemiestab bestätigt, die Fachkräfte sehen hier kein besonderes Gesundheitsrisiko.“, so Dr. Radig.“ Na toll, dann kann doch wieder alles geöffnet werden und in den Innenstädten, in den Kaufhäuser gedrängelt werden.
    Verantwortliches Handeln geht anders!

  11. Bürger von Halle sagt:

    Die Politik ist wieder mal überfordert!!

    Der K. stab, wird alles rausreißen, bei diesem Problem. Bin ich mir ganz sicher. Einfach mal ne Mail an Sabine Ernst schreiben.. Die leitet das weiter an den Vorsitzenden…

  12. Tak sagt:

    Führer hatten die Schüler ihre Schule in Wohnungsbereich und mussten nicht durch die ganze Stadt gekarrt werden. Da fehlen viell mehr Busse und Bahnen extra für Schüler, nur für Schüler, aber das will man nicht bezahlen, aber die Politik so betreiben, dass alle die Verkehrsmittel brauchen. Die können es einfach nicht, aber blöde quatschen. Wie wär’s denn mal ihr seht es euch mal an wie es vor 60 Jahren war? Ihr wollt aber nicht, das ist euer Problem. Alles so machen wir im Westen, dann werdet schön alle krank und die freuen sich dann noch wenn die blöden im Osten immer weniger werden, vielleicht wollen die das sogar? Also Kinder, ab aufs Rad und fahrt selber, wir werden denen zeigen wie es geht. Los macht mit! Der Wessi besser bekannt als Besserwessi soll verzweifelt wieder nach Hause gehen und dort regieren, hier hat er keine Chance. Zu viele Menschen mit Gehirn und Verstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.